BOX-57333: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Schiffes“ durch „Raumschiffes“)
K
 
Zeile 22: Zeile 22:
  
 
[[Quelle:PR2771|PR 2771]]
 
[[Quelle:PR2771|PR 2771]]
 +
 +
{{DEFAULTSORT:Box0057333}}
  
 
[[Kategorie:Raumschiffe]]
 
[[Kategorie:Raumschiffe]]
  
 
[[Kategorie:Das Atopische Tribunal]]
 
[[Kategorie:Das Atopische Tribunal]]
{{DEFAULTSORT:Box57333}}
 

Aktuelle Version vom 16. Januar 2020, 20:52 Uhr

Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die BOX-57333 war ein Fragmentraumer der Posbis.

Technische Daten

Technische Daten: BOX-57333 (1517 NGZ)
Typ: Würfelraumer
Bordrechner: Plasmakommandant

Geschichte

Die BOX-57333 war Anfang April des Jahres 1517 NGZ Teil einer TLD-Operation auf dem Planeten Allema. Die dort anwesende Wachflotte der Onryonen unter ihrem Kommandanten Boyton Holtorrec hatte für den Verbleib des Raumschiffes auf dem Raumhafen Port Ho-Nan gefordert, dass die Kontrolle über die Bordwaffen der BOX an den Tolocesten seines Schiffes, der CLOSSOY, übergeben werden sollte. Der posbische Plasmakommandant willigte ein. (PR 2771)

Trotzdem befürchtete Boyton Holtorrec weiterhin, dass eine Gefahr von der BOX ausgehen könnte. Deshalb ordnete er eine Untersuchung an, die in der Nacht zum 8. April von ihm selbst sowie der Geniferin Thaivva Kholleqos und dem Sicherheitsberater Cythor Govveryd durchgeführt wurde. Attilar Leccore, der Direktor des TLD, hielt sich ebenfalls auf Allema auf und ging, als er von der geplanten Inspektion erfuhr, noch vor den Onryonen an Bord. Der Gestaltwandler imitierte dort das Aussehen eines Posbi-Roboters und bat den Kommandanten der CLOSSOY um ein Gespräch unter vier Augen. Unter dem Vorwand, die beiden Begleiter Boyton Holtorrecs nicht einschätzen zu können, lockte er den Onryonen allein in einen Besprechungsraum. Dort schläferte er ihn ein und nahm seine Gestalt an. Daraufhin verließ Attilar Leccore mit den beiden anderen Onryonen das Schiff. Boyton Holtorrec blieb an Bord. (PR 2771)

Einige Stunden später begann die letzte Phase der Operation, als die BOX-57333 vom Raumhafen startete. In etwa elf Kilometer Höhe täuschte sie technische Probleme und einen unkontrollierten Absturz vor. Die TROMMEL, ein Walzenraumer der Grossarts, war ebenfalls Teil des TLD-Planes und leitete einen Notstart ein, um aus dem Gefahrenbereich des abstürzenden Posbischiffes zu gelangen. Im Moment der unausweichlich erscheinenden Kollision der beiden Schiffe löste der TLD einen Aagenfelt-Blitz aus, der sämtliche Überwachungstechnik auf Allema lahmlegte. In dessen Schutz und abgeschirmt von der BOX-57333 tauschte die TROMMEL die auf dem Raumhafen installierte Ordische Stele gegen eine Kopie aus und strahlte sie mit einem an Bord befindlichen Transmitter auf ein weiteres TLD-Schiff ab, den Nomadenraumer WARZENSCHWEIN. Direkt darauf folgten die Grossarts der Ordischen Stele und die WARZENSCHWEIN verließ das Sonnensystem umgehend. (PR 2771)

Die BOX-57333 und die TROMMEL unternahmen ein Fluchtmanöver und setzten sich vom Planeten ab. Allerdings waren sie nicht in der Lage, der onryonischen Wachflotte zu entkommen. Boyton Holtorrec war inzwischen wieder bei Bewusstsein und verfolgte das Geschehen von der Zentrale der BOX aus. Er wurde somit Zeuge, wie seine eigenen Schiffe unter dem Kommando von Attilar Leccore die beiden Flüchtigen verfolgten und letztendlich vernichteten. (PR 2771)

Quelle

PR 2771