Der Preis des Entkommens

Aus Perrypedia
Version vom 24. April 2022, 11:42 Uhr von JoKaene (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „ NGZ]]“ durch „ NGZ]]“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
3145 | 3146 | 3147 | 3148 | 3149 | 3150 | 3151 | 3152 | 3153

3142 | 3148 | 

3149

 | 3168 | 3169

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3149)
PR3149.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Chaotarchen
Titel: Der Preis des Entkommens
Untertitel: Ein Schiff der Kosmokraten – verschränkt mit dem Chaoporter
Autor: Oliver Fröhlich
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz (1 x)
Erstmals erschienen: Donnerstag, 23. Dezember 2021
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Alaska Saedelaere, Gucky, Anzu Gotjian, Gry O'Shannon, Vetris-Molaud
Handlungszeitraum: Ende August 2071 NGZ
Handlungsort: LEUCHTKRAFT
Perry Rhodan-Fanszene:

Ausgabe 38

Glossar:
Zusätzliche Formate: E-Book,
Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Handlung

Die Rettung von Anzu Gotjian, die an Bord der LEUCHTKRAFT in einer Art Eisblock eingeschlossen war, hat geklappt. Gucky, Perry Rhodan, Vetris-Molaud, Lousha Hatmoon, Vimuin Lichtschlag, Gry O'Shannon, Alaska Saedelaere und Gotjian wollen jetzt die Rettung der LEUCHTKRAFT angehen.

Laut Saedelaere verweigert DAN, der Bordrechner der LEUCHTKRAFT, jedoch die Kommunikation. Zudem besteht die Gefahr, dass FENERIK die LEUCHTKRAFT übernehmen wird, wenn eine Flucht nicht gelingt. Die Kosmokratenwalze soll in ein Chaoversum versetzt werden, um dort in ein Chaofaktum verwandelt zu werden. Gotjian fragt sich, welche Rolle sie dabei spielt.

Sie erinnert sich an Kano Blautvind, der von Chaogrammen sprach, während sie in der LEUCHTKRAFT unterwegs waren. Und sie erinnert sich an Chaophotone, die Zonen der Nichtexistenz schaffen, Chaogramme genannt. Auch daran, dass sie die LEUCHTKRAFT nicht mehr als Walze wahrgenommen hat, sondern als verbeultes Etwas. Ein Chaoradiation genannter Vorgang hat die Schiffshülle porös werden lassen.

Es stellt sich heraus, dass die Kosmokratin Mu Sargai Saedelaere nach der Havarie verraten hat, wie er die Walze bergen könnte. Sie kann nicht persönlich eingreifen, da dies den Konflikt zwischen den Hohen Mächten eskalieren könnte. Saedelaere wiederum hat vor der Kollision mit FENERIK an geeigneter Stelle einen Hypertraktor deponiert, wohl wissend, dass er in die Hände seiner Bundesgenossen fallen würde.

Dann gelingt die Kontaktaufnahme mit DAN, der jedoch verwirrt zu sein scheint. Saedelaere ordnet an, den Bordrechner aufzusuchen. Er vermutet, dass Gry O'Shannon eine besondere Rolle zukommen könnte. Eingefädelt von Mu Sargai. DANS Form ist ungewöhnlich, er hat das Aussehen einer mit zusammengewachsenen Stalaktiten und Stalagmiten gefüllten Höhle. Der Bordrechner scheint von sich zu glauben, dass er nicht mehr existiert. Die Folgen der Chaoradiation machen sich mehr und mehr im Inneren der LEUCHTKRAFT bemerkbar, auch bei DAN. Das Schiff liegt in den letzten Zügen.

Lichtschlag, Gucky, Vetris-Molaud und Hatmoon beschließen, den Versuch zu wagen, zur Zentrale der LEUCHTKRAFT vorzudringen. Sie erreichen eine Umgebung, die dem Inneren der SOL nachempfunden zu sein scheint, was sich jedoch schnell wieder ändert.

Sie stoßen auf feindselige Zwergandroiden, die verwirrt agieren. Einem plötzlich auftauchenden schwarzen Fleck, wohl eine weitere Folge der Chaoradiation, können sie gerade rechtzeitig entkommen. Eine mehrköpfige Kreatur erscheint. Am Himmel bildet sich die Zahl 3600.

Saedelaere, Rhodan, O'Shannon und Gotjian kümmern sich weiter um DAN. Der Bordrechner wird immer schwächer. O'Shannon erinnert sich an den 19. Oktober 2046 NGZ, als sie die Abyssale Dispersion durchlief. Wurde Mu Sargai damals auf sie aufmerksam? Zumindest altert sie seitdem kaum noch. Vier Holo-Greise erscheinen: die gesamte Gruppe als alte Menschen. Erzeugt von DAN, der aber immer noch glaubt, dass er nicht existiert und dass der mit ihm redende Saedelaere nur eine Erinnerung ist.

Gotjian erkennt, dass die Vitalenergie der LEUCHTKRAFT einzelne Bereiche der Chaogramme belebt. Später versinkt sie in einer Welt aus Nebel.

DAN begreift, dass zwischen seiner Nichtexistenz und der Existenz der LEUCHTKRAFT ein Widerspruch besteht. Die Lösung: Das Raumschiff muss zerstört werden. Er startet einen Countdown von einer Stunde bis zur Selbstzerstörung des Schiffes.

Gefahr auch für die Gruppe um Vetris-Molaud: Eine Kreatur aus dem Zusammenschluss mehrerer Zwergandroiden namens Blautgelb setzt zum Angriff an. Die am Himmel erschienene Zahl von 3600 verringert sich kontinuierlich: ein Countdown im Sekundentakt! Sie müssen unbedingt die Zentrale erreichen.

Saedelaere muss feststellen, dass DAN seit dem Start des Countdowns nicht reagiert, sich dann aber von seinem Kommandanten verabschiedet. Da kommt O'Shannon die Idee, einen Neustart für DAN zu initiieren. Den kann DAN jedoch nur selbst durchführen, doch der Rechner reagiert nicht auf den Vorschlag. Der Countdown erreicht die Zahl 1799. Saedelaere befiehlt seinen Freunden, zur STATOR-FE zu flüchten.

Das will Rhodan nicht akzeptieren. Aber Saedelaere sieht es pragmatisch: die Zerstörung der LEUCHTKRAFT würde auch FENERIK mit ins Verderben ziehen. Dafür nimmt er den Tod gern in Kauf. Gotjian erinnert sich derweil an ihre erste Begegnung mit DAN, mit Saedelaere und an den Audh, der sie einfror.

Die Gruppe um Vetris-Molaud trifft auf einen normalen Zwergandroiden mit Namen Olto Vorntal, der ihnen seine Hilfe anbietet. Die vier können ihren Weg zur Zentrale fortsetzen. Jetzt hat der Countdown die 581 erreicht. Vor dem Zugang zur Zentrale geraten sie in ein Feuergefecht mit mehreren Blautgelbs.

Bei 516 verschwindet der Countdown. DAN ist wieder von seiner Existenz überzeugt. Das ist der Verdienst von Gotjian, die den Bordrechner mit ihrer Paragabe aus seiner Verwirrung befreien konnte. Mit dem geplanten Neustart könnten allerdings »manche Zeiten« der LEUCHTKRAFT gelöscht werden, warnt der Rechner. Dennoch wird der Neustart in die Wege geleitet. Gerade rechtzeitig, denn die Gruppe um Gucky ist kurz davor, von den verwirrten Zwergandroiden getötet zu werden.

In der höhlenartigen Zentrale kommen alle zusammen. Der Neustart hat die Schäden an und in der LEUCHTKRAFT weitgehend beseitigt. Aber wie sieht es mit der binärrealen Verschränkung aus? Immerhin könnte die LEUCHTKRAFT bei einer Bergung mit Verschränkung zerrissen werden – und damit auch FENERIK. Saedelaere wiederholt seinen Vorschlag, dass außer ihm alle mit der STATOR-FE flüchten sollen – vergebens.

Der Hypertraktor wird aktiviert. Die LEUCHTKRAFT bewegt sich. Und die Umgebung gerät aus den Fugen. Die LEUCHTKRAFT droht zu zerbrechen. Und wer tatsächlich zerbricht ist O'Shannon. Die Abyssale Dispersion setzt ein und sie zerfällt in winzige Bruchstücke, die in der LEUCHTKRAFT versickern. In diesem Moment kommt die Kosmokratenwalze problemlos frei.

Es war also O'Shannon, die die LEUCHTKRAFT aus der binärrealen Verschränkung gelöst hat. Wie sie das getan hat, weiß sie selbst nicht, als sie wieder in Person vor ihren Mitstreitern steht. Für Gotjian wirkt der Chaoporter wie eine Sanduhr, aber auch wie ein Monstrum, das jetzt befreit ist.

Die Geschehnisse nehmen ihren Lauf: FENERIK nimmt Fahrt auf. Nicht Richtung Cassiopeia, sondern Richtung Milchstraße. Genau genommen fliegt FENERIK nicht, sondern stürzt regelrecht auf die Milchstraße zu.

Innenillustration