Diskussion:Zellaktivator: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Anmerkungen)
K (An Atlan, Perry Rhodan und dessen Gefährten verteilte Zellaktivatoren)
Zeile 3: Zeile 3:
 
Der erste Absatz enthält zwei Informationen, "8002 v. Chr." und "von den Baolin-Nda hergestellt", die definitiv nicht aus PR1000 stammen. Es fehlen also Quellen. Welche?<br />Laut [[Atlan da Gonozal#Kommando im Larsaf-System]] kommen für die Jahresangabe drei Möglichkeiten infrage: PR60, AHC1 S.9, Atlan-Extra1 S.12. Welches ist die älteste? --[[Benutzer:Klenzy|Klenzy]] ([[Benutzer Diskussion:Klenzy|Diskussion]]) 13:48, 15. Jul. 2017 (CEST)
 
Der erste Absatz enthält zwei Informationen, "8002 v. Chr." und "von den Baolin-Nda hergestellt", die definitiv nicht aus PR1000 stammen. Es fehlen also Quellen. Welche?<br />Laut [[Atlan da Gonozal#Kommando im Larsaf-System]] kommen für die Jahresangabe drei Möglichkeiten infrage: PR60, AHC1 S.9, Atlan-Extra1 S.12. Welches ist die älteste? --[[Benutzer:Klenzy|Klenzy]] ([[Benutzer Diskussion:Klenzy|Diskussion]]) 13:48, 15. Jul. 2017 (CEST)
 
:Zu den Baolin'Nda: Eigentlich kennen wir nur deren Geschichte der letzten rund 100.000 Jahre. Dass die ZAs vor Jahrmillionen von ihnen gefertigt wurden erscheint mr im Moment sehr zweifelhaft, auch, ob dies ''überhaupt'' geschah. In Erinnerung ist es mir nicht. Ich schau aber bei nächster Gelegenheit noch mal in der Quelle nach (kann eigentlich nur  PR1900 sein). --[[Benutzer:JoKaene|Jo]]''[[Benutzer Diskussion:JoKaene|Kaene]]'' 14:14, 15. Jul. 2017 (CEST)
 
:Zu den Baolin'Nda: Eigentlich kennen wir nur deren Geschichte der letzten rund 100.000 Jahre. Dass die ZAs vor Jahrmillionen von ihnen gefertigt wurden erscheint mr im Moment sehr zweifelhaft, auch, ob dies ''überhaupt'' geschah. In Erinnerung ist es mir nicht. Ich schau aber bei nächster Gelegenheit noch mal in der Quelle nach (kann eigentlich nur  PR1900 sein). --[[Benutzer:JoKaene|Jo]]''[[Benutzer Diskussion:JoKaene|Kaene]]'' 14:14, 15. Jul. 2017 (CEST)
 +
::Meine Erinnerung ist, dass irgendwo steht, dass die Baolin'Nda spezielle Zellaktivatoren gemacht haben. Mit dem entsprechenden Hintergrundwissen konnte man dann aus der Erwähnung schließen, dass es genau die beiden waren.
 +
::Aber nun, nur eine vage Erinnerung. Vielleicht aber als Hinweis nützlich insofern, als dass das evtl. nur etwas indirekter (und damit schwer auffindbar) in ner Quelle steht. --{{Benutzer:NAN/Signatur}} 12:12, 16. Mär 2019 (CET)
  
 
== Gliederung ==
 
== Gliederung ==

Version vom 16. März 2019, 13:12 Uhr

Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

An Atlan, Perry Rhodan und dessen Gefährten verteilte Zellaktivatoren

Der erste Absatz enthält zwei Informationen, "8002 v. Chr." und "von den Baolin-Nda hergestellt", die definitiv nicht aus PR1000 stammen. Es fehlen also Quellen. Welche?
Laut Atlan da Gonozal#Kommando im Larsaf-System kommen für die Jahresangabe drei Möglichkeiten infrage: PR60, AHC1 S.9, Atlan-Extra1 S.12. Welches ist die älteste? --Klenzy (Diskussion) 13:48, 15. Jul. 2017 (CEST)

Zu den Baolin'Nda: Eigentlich kennen wir nur deren Geschichte der letzten rund 100.000 Jahre. Dass die ZAs vor Jahrmillionen von ihnen gefertigt wurden erscheint mr im Moment sehr zweifelhaft, auch, ob dies überhaupt geschah. In Erinnerung ist es mir nicht. Ich schau aber bei nächster Gelegenheit noch mal in der Quelle nach (kann eigentlich nur PR1900 sein). --JoKaene 14:14, 15. Jul. 2017 (CEST)
Meine Erinnerung ist, dass irgendwo steht, dass die Baolin'Nda spezielle Zellaktivatoren gemacht haben. Mit dem entsprechenden Hintergrundwissen konnte man dann aus der Erwähnung schließen, dass es genau die beiden waren.
Aber nun, nur eine vage Erinnerung. Vielleicht aber als Hinweis nützlich insofern, als dass das evtl. nur etwas indirekter (und damit schwer auffindbar) in ner Quelle steht. --NAN (Diskussion|Beiträge) 12:12, 16. Mär 2019 (CET)

Gliederung

Hauptkritikpunkt: Der Artikel ist ungünstig gegliedert. Zugegeben, das Chaos in der Serie vor allem über die Zeitangaben und die unterschiedlichen Typen der ZA ist schwer zu überschauen und noch schwerer übersichtlich zu präsentieren. Aber nach meinem Eindruck verteilen sich derzeit die jeweils zusammengehörenden Informationen quer über mehrere Abschnitte. Beispiel: die max. Entzugsdauer wird behandelt in "Relative Unsterblichkeit", "Fatale Nebenwirkung", "Anmerkungen zu differierenden Angaben", "Besonderheiten - von ES verteilte ZA". Ähnlich unstrukturiert sind die Infos über die Heilwirkung. --Klenzy (Diskussion) 23:42, 2. Okt. 2016 (CEST)

Feel free, da Ordnung ins Chaos zu bringen. Da ich das in anderen Artikeln auch immer mal wieder gerne versuche, kann ich das nur unterstützen ;) --Pisanelli (Diskussion) 17:34, 3. Okt. 2016 (CEST)
Nur zu, Klenzy. Mein Vorschlag: Kopiere den ganzen Text in ein Word-Dokument und schiebe dann die inhaltlich zusammengehörenden Abschnitte an die richtige Stelle. Ggf. kannst Du auch die Textpassagen farblich markieren und damit vorsortieren. So kannst Du Dir ein Bild machen, wie der spätere Artikel strukturiert sein sollte. --GolfSierra (Diskussion) 19:45, 3. Okt. 2016 (CEST)
Danke für die Ermutigung! Ich schau mal, wann ich die Herausforderung annehme. Jedenfalls nicht mehr zur Exzellenzwahl, da ist mir zuviel Zeitdruck. Die Idee mit den Farben gefällt mir. --Klenzy (Diskussion) 20:46, 3. Okt. 2016 (CEST)

Rätselhaft

»Anmerkung: Das unter 1.1. angegebene Zitat ...« ?
Ich nehme an, dass "1.1" heute ein anderer Abschnitt ist als seinerzeit, als die Anmerkung erfasst wurde. --Klenzy (Diskussion) 23:20, 2. Okt. 2016 (CEST)

Überflüssig

  • Anmerkung: Seit dem Jahre 2040 ist Perry Rhodan bekannt ...
(weil PR als selbstlos und bescheiden dargestellt werden sollte)
  • Anmerkung: Warum die Laren nicht versuchten ...
(weil lichtschnelle Ortung sinnlos ist)
  • Spekulation: Atlan stellt hier möglicherweise eine Art Rekord auf ...
(who cares?)

Löschen? --Klenzy (Diskussion) 18:51, 2. Okt. 2016 (CEST)

Ja, ja und ja. --JoKaene 23:21, 2. Okt. 2016 (CEST)
Auch ja, ja und ja. --Pisanelli (Diskussion) 17:32, 3. Okt. 2016 (CEST)

Abkürzung ZA

Gibt es eigentlich eine Quelle für die Abkürzung ZA in der Heftserie, oder ist diese einfach nur eine Fandom-Geschichte? --Ebbelwain (Diskussion) 10:56, 3. Jun. 2015 (CEST)

Anmerkung

Ich lese gerade die Anmerkung unter Zellaktivator#Auswirkungen_auf_Nachkommen bezüglich »[...] kann angenommen werden, dass ein Zellaktivator optimierend auf die epigenetischen Bestandteile von Zellen wirkt. [...]« und frag mich, ob das auch nur irgendwie auf irgendwas fußt, was in irgendwelchen Quellen steht. Ist schon klar, ist eine Spekulation, aber falls nicht auf Grundlage von ein paar mehr Daten als der Tatsache der Langlebigkeit an und für sich sowie Realwelt-Wissen, würde ich sie am liebsten rausnehmen. Im Rahmen der PR-Serie könnte ja auch schlicht die naturgegebene Vitalenergie der Kinder von Zellaktivatorträgern besonders kräftig sein. Was das genau ist und ob das was mit epigenetischen Zellen und Erbgutänderungen oder eher irgendwas mit psi und höherdimensionale Energien zu tun hat weiß man (vermutlich?) nicht und kann man auch einfach offen lassen. --NAN (Diskussion|Beiträge) 20:22, 9. Mai 2015 (CEST)

Würde ich auch am liebsten rausnehmen. --Klenzy (Diskussion) 18:37, 2. Okt. 2016 (CEST)

Größe der Zellaktivatoren (vor allem Atlans)

Denn er musste das Ding verschlucken. Der Aktivator ist eiförmig und jemand hat mal gesagt: "Größe eines Taubeneis". Wisst ihr, wo das steht?

Taubeneier sind 2,7cm - max 3,7cm groß. 3,7 kann man sicher schon nicht mehr schlucken. aber in Rudyn 1 von achim mehnert wird gar von 7cm gesprochen. Das halte ich für falsch. ODER?--Elvira (Diskussion) 14:43, 12. Apr. 2014 (CEST)

Erstmalig dürfte die Taubenei-Größe in Lemuria 1 genannt worden sein. Die 7 cm sind vermutlich noch ein Überbleibsel der zurvor unterstellten hühnereigroßen ZAs. --Xpomul (Diskussion) 11:59, 15. Apr. 2014 (CEST)
Hab die 6Lem.-TBs (noch) nicht gelesen, kannte die Taubeneigröße aber schon. muss also woanders erstmalig erwähnt worden sein. Kann natürlich auch ne sekundärquelle gewesen sein, man liest ja ne Menge zusammen in seinem Leben.;) Wo wurde von hühnereigröße geredet? Danke für info.--Elvira (Diskussion) 14:51, 15. Apr. 2014 (CEST)
PR 371 und PR 449. --Xpomul (Diskussion) 01:32, 16. Apr. 2014 (CEST)
danke für aufklärung. ist ja wahnsinn! Der Darlton hat damals, 1968/69, um das erste zeitabenteuer herum, wohl noch nicht gewusst, dass einer die mal verschlucken soll...;)--Elvira (Diskussion) 00:42, 17. Apr. 2014 (CEST)
Die Operationsnarben werden bereits in PR 50 erwähnt und ihre Herkunft in PR 54 erklärt... --Xpomul (Diskussion) 20:15, 17. Apr. 2014 (CEST)

Ungenaue Zählweise

Es geht mir um die Zählweise der MdI in diesem Abschnitt:

Ab circa 24.000 v. Chr. entwickelte Selaron Merota auf dem zuerst namenlosen - später von Agaia Thetin Tamanium getauften - Planeten mittels des dort gefundenen Hyperkristalls Altrit und dessen Hyperfeld, dem Atem der Schöpfung, eine, bedingt durch die Anfertigung von Prototypen, unbekannte Anzahl von - teilweise abschaltbaren - Zellaktivatoren. Diese sicherten ihm, seiner Frau Agaia, seinen Töchtern Mirona Thetin und Ermigoa Merota, und den 13 Meistern der Insel die relative Unsterblichkeit. (PR-TB 288)

Es müßte 12 Meister der Insel heißen, da ja zuerst Agaia, später ihre Tochter Mirona Thetin als Faktor I tätig war, und somit schon zur Gesamtzahl der MdI gezählt werden sollte. In Augenblick liest es sich, als wenn es 13 MdI plus Agaia / Mirona Thetin gegeben hat, was nicht stimmt. --GolfSierra 22:15, 13. Mai 2010 (CEST)

Habe den Artikel jetzt wie folgt geändert: Ab circa 24.000 v. Chr. entwickelte Selaron Merota auf dem zuerst namenlosen - später von Agaia Thetin Tamanium getauften - Planeten mittels des dort gefundenen Hyperkristalls Altrit und dessen Hyperfeld, dem Atem der Schöpfung, eine, bedingt durch die Anfertigung von Prototypen, unbekannte Anzahl von - teilweise abschaltbaren - Zellaktivatoren. Diese sicherten ihm, seiner Frau Agaia, seinen Töchtern Mirona Thetin und Ermigoa Merota, und 12 weiteren Meistern der Insel die relative Unsterblichkeit. (PR-TB 288) --GolfSierra 22:26, 16. Mai 2010 (CEST)

Das hört sich jetzt so an, als seien auch Selaron Merota und Ermigoa Merota Meister der Insel gewesen?
Wie wäre es mit:
Diese sicherten ihm, seiner Frau Agaia, seinen Töchtern Mirona Thetin und Ermigoa Merota, und 12 weiteren Lemurern die relative Unsterblichkeit. Damit schuf er unbeabsichtigt die Grundlage für die Herrschaft der Meister der Insel. (PR-TB 288)
Passt das zur Quelle? --NAN 06:21, 17. Mai 2010 (CEST)

Passt schon zur Qelle. Ich gebe aber zu, das meine Formulierung immer noch fehlinterpretiert werden kann. Wasserdicht wäre diese Version:

Ab circa 24.000 v. Chr. entwickelte Selaron Merota auf dem zuerst namenlosen - später von Agaia Thetin Tamanium getauften - Planeten mittels des dort gefundenen Hyperkristalls Altrit und dessen Hyperfeld, dem Atem der Schöpfung, eine, bedingt durch die Anfertigung von Prototypen, unbekannte Anzahl von - teilweise abschaltbaren - Zellaktivatoren. Diese sicherten zuerst ihm selbst, seiner Frau Agaia sowie seinen Töchtern Mirona Thetin und Ermigoa Merota die relative Unsterblichkeit. Später schuf er dadurch unbeabsichtigt die Grundlage für die Herrschaft der Meister der Insel. Agaia Thetin (die als Faktor I durch ihre Tochter Mirona Thetin ersetzt wurde) sowie 12 weitere Personen bildeten den Kreis der unsterblichen Meistern der Insel (PR-TB 288). --GolfSierra 21:46, 20. Mai 2010 (CEST)

Wenn Du der Meinung bist, dass das die richtige Formulierung ist, dann kannst Du den Artikel gerne ändern ;-) --Poldi 22:11, 20. Mai 2010 (CEST)
Hab den Text jetzt so abgeändert. --GolfSierra 22:55, 22. Mai 2010 (CEST)--GolfSierra 22:55, 22. Mai 2010 (CEST)

Wie trug Icho Tolot seinen Aktivator

Bei einem Terraner reicht die Kette bis zur Brust. Ribald Corello hatte eine Vorrichtung damit der Zellaktivator richtig lag. Tolot bekam die Kette sicher nicht über den Kopf? Wie hat Tolot dafür gesorgt, dass der Aktivator am Körper lag? Ist an irgendeiner Stelle etwas darüber geschrieben worden? --Poldi 19:37, 21. Apr. 2009 (CEST)

Also in PR 1917 (oder so) kann er willentlich ein Loch in seinem Muskelfleisch erzeugen... --DetlefK 20:05, 21. Apr. 2009 (CEST)

falsche quelle

Unter „Historisches“ steht die falsche Quelle für das Taschenbuch, als es darum geht, dass Bull die Aktivatoren, die Cardif von ES für die Antis forderte, wieder einsammelte. Das TB ist nicht 178 'Der Sonnentöter', sondern 179 'Unsterblichkeit mal 20' von P.Terrid. Atlanundelvira 9.sept.07

Die verflixten 62 Stunden - und danach

Sorry Jungs und Mädels, aber wenn eine Atlanquelle für die tödliche Wirkung nach Ablegen des ZA herhalten muss, selbst wenn der (ehemalige) Träger den Aktivator nur 5 Tage trug, dann widersprechen wir uns mit unseren Regeln selbst ( -> im Zweifel gilt die erste Quelle).
Die ZA-Problematik wurde zuerst in den 150er Bänden thematisiert, speziell in PR 153, PR 154 und nicht in Atlan 73, also dürften die Fakten von 153-54 gelten. Wenn der gute Hendrik aus PR153,54 seinen ZA, den er einige Zeit trug, abgab um damit a)Lebensqualität und b)Geld zu erhalten, dann ist es zwingend logisch, dass ein ZA nach Ablegen für den ehemaligen Besitzer nur den Effekt des Nachholens der 'geborgten' Lebenszeit hat. Ansonsten wären die 10 Millionen Solar Belohnung ziemlich blödsinnig (oder mehr als sadistisch von PR). Siehe auch meinen Kommentar bei Diskussion:Hendrik Vouner -- jochen 23:16, 28. Aug. 2007 (CEST)

Atlan 73 kann man sowieso vergessen - wichtig ist Atlan 49. Und das Einholen der Lebenszeit, die seit ZA-Verleihung verstrichen ist - sitzt da ein Buchhalter im ZA, rechnet der Körper mit ("Ich habe das verdammte Ding jetzt 3 Jahre, 1 Monat, 2 Wochen, 4 Tage, 6 Stunden und 53 Minuten getragen - Stelle 2317 Haare auf Grau, vertiefe Falten um 0,2 Millimeter.")? Sorry, aber für mich ist diese Vorstellung lächerlich. Ein ZA greift tief in den Energiehaushalt der Zelle ein, er stellt die Zelle auf sich ein und erzeugt eine Abhängigkeit. Wenn ich den ZA entferne, hält die Wirkung noch für 62 Stunden an. Danach ist Sense. Das ist der allgemeine Wissensstand 2407/8. Ob es jetzt acht Tage oder z.B 62 Tage waren - da scheint ein Unsicherheitsfaktor zu bestehen. Denn wenn dem nicht so wäreund die acht Tage eine Desinformation, dann würde es bereits in Atlan 50 keinen Tek mehr geben. Oder Jennifer Tyron ihren bereits auf Terzock wieder abgelegt haben. Wenn Tek als einer der Ranghöchsten im NEI nicht über die Operationsbedingungen seines ZA Bescheid weiß, kann ich dies nicht glauben. Hendrik Vouner hat einfach Glück gehabt, daß er das Ding noch innerhalb der Frist losgeworden ist. Siehe auch meine Kommentare bei Diskussion:Hendrik Vouner. --Thinman 00:28, 29. Aug. 2007 (CEST)
@Thinman: ich habe deine Kommentare sehr zu Vouner gelesen (was auch der Anlass der Diskussion hier war) - nur, sie überzeugen mich nicht. Mal abgesehen davon, dass PRs Sadismus bezüglich Vouner bei deiner Argumentation bestehen bliebe, würden mit deinen Thesen wesentlich mehr Hefte aus PR und Atlan ad absurdum geführt werden als mit meiner (Nein, ich werde jetzt nicht alle Hefte, TBs und sonstiges daraufhin querlesen :-))
Vouner hatte übrigens _kein_ Glück Beweisführung: geschätzte 6h auf dem Fundplaneten, etwa 7h Flug nach Aralon, beim Händler am Flughafen (Darfaß) wird von einem 'tagealten' Bart gesprochen, etwa 4h Schlaf, danach ca 2h Aktionen des Händlers - und ich zitiere den Anfang von Kap. 4 PR 154: »Drei Tage später zogen sich die Soldaten aus der Umgebung von Darfaß' Laden zurück.« Da ein Aralontag 23h45min hat, sind wir schon hier bei etwa vier Tagen, danach ein Tag bis zum Aufbruch nach Pasch, 4 Tage Fußmarsch nach Pasch...spätestens an diesem Punkt hätte die Abnahme des ZAs tödlich sein müssen! Ich hatte keine Lust das Heft weiter quer zu lesen, aber da Vouner in Kap. 9 Pasch erreichte und in Kap. 24 den ZA Rhodan überreicht, dürften in der Zwischenzeit noch ein paar Tage vergangen sein...deiner Logik nach (die auf späteren Heften der Atlanserie basiert), wäre das erstmalige Auftreten dieser Problematik schlicht ein Autorenfehler...
Eine Anmerkung: wir sprechen hier nicht von allgemeiner Logik, sondern von Serienlogik. Es ist vollkommen unerheblich, ob im ZA ein Buchhalter sitzt, der im Körper mitrechnet oder auch nicht. Serienfakt ist die erstgenannte Quelle und die sind die beiden Bände 153-154, die übrigens nicht Tekener-Thyron Geschichte auf Terzrock widersprechen, genausowenig wie Atlan 50. Schließlich wurde in der Serienhandlung einem ZA-Träger, egal wie lange er den ZA bereits hat, besagter nie 'abgeschwatzt'. Es sei denn er/sie entscheidet selbst oder der derzeitige Träger ist ein Verbrecher etc.. und bei den anderen von dir hier bereits zitierten Heften -> Autorenfehler, dramaturgisch notwendig...ist auch egal. Hatten wir uns nicht mal laaange und bluuutig geeinigt, dass Kanon die erstgenannte Beschreibung sein sollte? (es sei denn RC 'biegt' das später wieder um). --jochen 13:00, 29. Aug. 2007 (CEST)
Da ist die Frage aber nur "wie lange kann man einen ZA unbeschadet tragen", wenn man ihn wieder ablegen möchte. Und da bin ich nicht auf die exakten 8 Tage festgelegt. Aber die müssen irgendwo herkommen. Und Vouner hat Glück gehabt, er war innerhalb dieser Frist. (Wobei immernoch zu klären wäre, ob die Nachfahrin in PR811 "echt" war (was ich aber eigentlich nicht bezweifle, sie wollte anscheinend nicht in Atlans Bett).) --Thinman 13:30, 29. Aug. 2007 (CEST)
ohne mich jetzt festlegen zu wollen, bei Vouner waren es so 10 - 15 Tage -- jochen 13:54, 29. Aug. 2007 (CEST)
Ich kam auf gute zwei Wochen - und überlegte, ob er deswegen den größten Fehler seines Lebens gemacht hat.
Wenn ja, dann ist er elegantest gevolzt worden, PR811 ist dann ein Autorenfehler, oder die Vouner erzählt Atlan eine Geschichte, die sie sich, oder einer ihrer Vorfahren sich ausgedacht hat.
gevoltzt wäre, wenn explizit ausgesagt worden wäre, dass er stirbt - damit endet der Roman aber nicht. -- jochen 11:48, 30. Aug. 2007 (CEST)
Wenn nein, dann heißt das entweder man kann einen ZA ablegen und lebt dann normal weiter. (trifft nicht zu (PR96)).
??? in PR 96 steht nur, dass Atlan nach 60 (!) Stunden stirbt, mehr nicht. Deine Argumentation bezieht sich einzig auf den Suchtfaktor (S.25 pdf; meinetwegen noch aus dem 5-bändigen Lexikon, in dem steht, dass der Träger bei Verlust nach 62 (!) h an Zellverfall stirbt. Da hatten die Autoren aber wohl eher die jahrhundertealten ZA-Träger im Kopf) und daraus lässt sich nicht zwangsläufig folgern, dass der ZA quasi eine Droge wie Heroin ist. -- jochen 11:48, 30. Aug. 2007 (CEST)
Eben - deswegen trifft es nicht zu, daß er dann ganz normal weiter altert. --Thinman 14:10, 30. Aug. 2007 (CEST)
Oder der Körper altert die angehaltene Zeit nach. (Glaube ich nicht - ist zu kompliziert in der Umsetzung. Der ZA müßte buchführen und dem Körper die ganze Zeit mitteilen, wie viel er nachzualtern hätte. Außerdem widerspricht dies dem Verhalten Atlans gegenüber Tekener(A49) und Tekeners gegenüber Jennifer(PR79x)).
Oder der Körper paßt sich binnen kurzer Zeit (8 Tage, drei Wochen ?) so an den ZA an, daß er ohne ihn nur noch 62 Stunden durchhält. (Einfachste Erklärung für die Funktion eines ZAs. Widerspricht weder der Geschichte um Vouner (wenn die acht Tage nicht als sakrosankt angesehen werden) noch dem Verhalten Atlans und Tekeners. (Linguiden und ZAs waren inkompatibel, da wundert mich nichts.)
Ich jedenfalls halte die Herleitung der zweiten Lösung aus der Geschichte um Vouner für sehr gewagt. Genauso gewagt wie die Hypothese, daß man von Heroin nicht abhängig werde, da es ja heißt, daß man bei Gebrauch abhängig werde, und man, weil man es sich einmal injekziert habe und nicht davon abhängig geworden sei, dadurch diese Abhängigkeitsthese widerlegt habe. --Thinman 14:31, 29. Aug. 2007 (CEST)
also ganz ehrlich, ich habe den Eindruck, dass du schlicht deine These zu sehr liebgewonnen hast um den Konsens, den wir bezüglich Serienfakten haben, gelten zu lassen. -- jochen 11:48, 30. Aug. 2007 (CEST)
Den Eindruck habe ich eher von Euch - ihr beruft euch auf Vouners Überleben, von dem wir aber erst in PR811 (da müßte 1976 gewesen sein) erfahren. Die acht Tage aus Atlan 49 sind von 1972.
In PR371 heißt es wörtlich:
"Er, Major Orlin Raskani, konnte unsterblich werden - aber noch zögerte er, sich den eiförmigen Gegenstand um den Halz zu hängen. (...) Wenn er den ZA auch nur wenige Stunden oder Tage trug, würde er ihn nie mehr ablegen dürfen, wenn er nicht binnen kürzester Zeit altern und sterben sollte."
und später sagt Gucky zu Rhodan:
"Aber Du weißt so gut wie ich, daß jeder sterben muß, der einen ZA mehr als drei Tage trägt und dann verliert." Rhodan widerspricht dem nicht. --Thinman 14:10, 30. Aug. 2007 (CEST)


Fakten zum Umgang mit dem (möglichen) Verlust eines ZA

Tut, mir Leid, aber das sind die Serienfakten, ich fasse sie noch einmal zusammen:
  • PR154: Vouner verkauft den ZA und beginnt ein Kartenspiel. Ende des Romans - wir hören nichts mehr von ihm bis auf eine Erwähnung in PR811 (2326)
  • PR371: "Jeder muß sterben, der einen ZA länger als drei Tage träht und verliert." Tathos von Asbessos steigt (ohne ZA) in einen Transmitter , nach sechstägiger Tragezeit. Wir hören von ihm nichts mehr. (2436)
  • A49: Tek spielt darauf, daß Atlan ihn nach acht Tagen den ZA nicht mehr abzunehmen wagt und komt damit durch (2409)
  • PR79x: Tek befürchtet, daß Jennifer den ZA zu lange getragen hat, um ihn wieder ablegen zu können (3583)
  • PR811: Atlan wird erzählt, daß Vouner nach dem Ablegen des ZAs eine Familie gegründet habe. (3583)
  • PR1550ff: Die Linguiden reagieren äußerst seltsam auf die ZAs, sie legen sie ab und überleben es. (1170 NGZ)
  • PR-TB245: Atlan schaltet den ZA Alexander des Großen ab ab, was dieser nicht überlebt. (321 v. Chr.)
  • Rudyn 2: Ponter Nastase geht von den acht Tagen aus (3102), Rudyn 3 trägt sinnigerweise den Titel "Acht Tage Ewigkeit".
Ich sehe da nichts, aber auch wirklich nichts, was definitiv darauf hinweist, das der Körper eines Menschen bei Verlust nur die ZA-Tragezeit in kürzester Zeit nachholt und dann normal weiteraltert. Die Länge der Gewöhnungsfrist an den ZA ist das einzige, was wirklich zu Debatte steht. Da ist von drei, aber auch über 15 Tagen (nehmen wir Vouner) die Rede. Aber da scheint "Your Mileage may vary" zu gelten. Schließlich wunderte sich bei Atlan in PR655 auch niemand, daß das Altern etwas schneller einsetzt, als es eigentlich zu erwarten ist.


Zu A49 Wer sagt denn ,dass Atlan seinen Spitzenagenten nicht auf lange Sicht behalten wollte und deshalb auf Teks Bluff einging? -- jochen 15:25, 30. Aug. 2007 (CEST)
zu PR154 und 371, also man hört nichts mehr und daraus folgerst du sie sterben? Könnte genausogut umgekehrt sein -- jochen 15:25, 30. Aug. 2007 (CEST)
Ja - ist beides nicht auszuschließen, aber das würde, wie gesagt nur die Drei- oder Achttagesfrist widerlegen. Das ist der Grund, warum ich es nicht als Smoking Gun bezeichnet habe. --Thinman 17:48, 30. Aug. 2007 (CEST)
Und jetzt will ich von Dir die Belege dafür sehen, daß man den Verlust eines ZAs nach kürzerer (d.h. Tragzeit länger als 1 Monat aber kürzer als 40 Jahre) um weit mehr als 60 Stunden überlebt, ohne daß man irgendwelche Lebenserhaltungssysteme oder Metabiogruppierer zur Verfügung hat - abgesehen von den Linguiden. --Thinman 14:10, 30. Aug. 2007 (CEST)
also das Einzige, was ich aus deiner Aufzählung herauslese ist, dass die ZA-Chose von den Autoren wie den Expokraten so dargestellt wurde, wie sie gerade in die Handlung passte - und nein, ich werde jetzt nicht ~ 3000 Romane auf Gegenbeispiele querlesen :-)
Aber so lange wir von berufener Stelle keine eindeutigen Fakten erhalten bin ich der Ansicht, dass beide Versionen im Artikel sein sollten. Durchaus mit dem Hinweis, dass es von Band zu Band verschieden gehandhabt wurde. -- jochen 15:25, 30. Aug. 2007 (CEST)
In anderen Worten - es gibt keine.
Es geht nur um ein Nachaltern und dann ein normales Weiterlesen. Nicht darum, ob es jetzt 3, 8 oder 15 Tage sind. Da gebe ich Dir recht, da war es den Autoren relativ egal. Aber mir geht es darum festzustellen, daß für einen 30-jährigen, der z.B. für 13 Jahre einen ZA trägtund ihn mit 43 verliert bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung von z.B 120 Jahren, immer noch knappe 80 Jahre seines Lebens vor ihm liegen. Das ist doch Deine These. Und für die würde ich schon gerne einen, irgendwie gearteten, Hinweis sehen. Ich sehe dafür keinen einzigen.
Denn das, was Du als erstes Beispiel für Deine These bringst, belegt nichts weiter, als daß man einen ZA für gut 15 Tage tragen kann, ohne daß man wenige Tage später ins Gras beißen muß. (Vorausgesetzt, die Info in PR811 entspricht der Wahrheit und ist keine Erfindung eines Wichtigtuers (sieh Dir "Kunst und Krempel" auf BR-alpha an. Da gibt es regelmäßig die langen Gesichter, weil das Objekt (Bild, Schmuck, Möbel, etc.) nicht dem Vorfahren 1790 geschenkt werden konnte, weil es erst frühestens 1890 gefertigt wurde). --Thinman 15:48, 30. Aug. 2007 (CEST)
Jupp, das ist meine These, da ich aber für den Rest meines Lebens noch andere Sachen erleben möchte, als PR/atlan und sonstige Bücher/Hefte auf Beweise abzuklopfen, passe ich ab hier - und verweise Auf RC. Soll er einen Konsens herstellen. Auf jeden Fall weiß ich jetzt wie sich Heiko gefühlt haben muss :-/ -- jochen 14:22, 31. Aug. 2007 (CEST)

Methodische Frage zum Umgang mit widersprüchlichen Quellen

PS.: Und von welchem Konsens der Serienfakten redest Du ? --Thinman 14:10, 30. Aug. 2007 (CEST)
an die popkornessenden Zuschauer(grins)wie Wolfram oder Jonas :
Wie war das nochmal, es gab doch - laang ists her - eine ewiglange Diskussion wie bei sich widersprechenden Fakten vorgegangen wird, oder? So weit ich das noch in Erinnerung habe, war Konsens, dass im Zweifel die erste Quelle gilt (es sei denn RC behauptet später das Gegenteil). Falls nicht, hauts mir um die Ohren, dann bin ich still und leise... -- jochen 15:25, 30. Aug. 2007 (CEST)
Perrypedia:Kanon#Widersprüche in den Texten - Ich würde sagen, das, was am wenigsten Widersprüche auslöst geht vor. (Ansonsten wären die Arkoniden Millionen von Jahre alt (PR1) - aber jetzt bin ich zu Faul diese Diskussion hervor zu kramen....) --Thinman 15:48, 30. Aug. 2007 (CEST)
Gefunden (zumindest das Ergebnis): Hilfe:Quellenangaben#Quellen-Widersprüche

Frage zur Funktion eines ZAs

Das Zeitnachholen bei ZA-Verlust ist genauso wenig kompliziert wie der Tod durch Drogenentzug (hier: ZA-Entzug). Aber erklär mir doch mal, wie _genau_ so ein ZA denn funktioniert (@jonas: unter Einbindung der Tiefen-Vitalenergiespeicher). Das steht nämlich nicht im Artikel und dann könnten wir vielleicht unsere Standpunkte annähern. -- jochen 11:48, 30. Aug. 2007 (CEST)

RC fragen?

Apropos RC: wer hat Kontakt zu ihm, der in mal auf dieses Problem ansprechen könnte? Wäre die eleganteste Lösung, denn ansonsten müssten wir dem (ansich guten) Artikel ein dickes Fragezeichen aufsetzen --jochen 13:00, 29. Aug. 2007 (CEST)


Das wäre wohl die vernünftigste Methode zur Klärung. Vouners ZA und A40 sind beide von WiVo, und beide aus einem KHS-Expose, der ZA ist eine Erfindung von KHS. Die Informationen, die daher stammen, sehe ich als "richtiger" an, als die die später dazu kommen. Du und Heiko sind nicht von meiner Ansicht überzeugt, ich hingegen nicht von Eurer. Aber weder Euch noch mir gelingt es die "smoking gun" für die jeweilige These zu finden. (Auch wenn ich den leisen Verdacht hege, daß sie uns im späten September oder frühen Oktober vorliegt.) --Thinman 13:30, 29. Aug. 2007 (CEST)
und wer fragt jetzt RC? -- jochen 14:22, 31. Aug. 2007 (CEST)
Ich - PN im NNGF ist unterwegs. --Andi47 20:36, 6. Okt. 2007 (CEST)

Hier Rainers Antworten:

Frage: Wie lange kann man einen ZA (insbesondere die von ES verteilten Zellaktivatoren) tragen, bevor man ihn nicht mehr ablegen kann, ohne nach kurzer Zeit an explosivem Zellverfall zu sterben? (es gibt da widersprüchliche Quellen, die anscheinend von 3, 8, 15 Tagen bis zur natürlichen Lebensspanne reichen)

RC: Angesichts der einander widersprechenden Quellen bin ich stets von max. wenigen Wochen ausgegangen. Die meisten genannten Zahlen würden dann einem "möglichst schnell weg mit dem Ding" entsprechen; bis zum tatsächlichen "Knackpunkt" hat es meiner Erinnerung nach noch niemand ausprobiert...

Frage: Wenn z.B. ein dreißgjähriger Terraner einen ZA bekommt und diesen 20 Jahre trägt, und dann ablegt: Stirbt er nach kurzer Zeit an explosivem Zellverfall? Altert er in kurzer Zeit so lange, bis er wie ein 50-jähriger aussieht?

RC: Normalerweise wäre eigentlich anzunehmen, daß er zumindest noch seine "Restlebenszeit" nach dem "Aufholen wg. beschleunigter Alterung" weiterleben kann - dem widersprechen aber o.g. Angaben, mögen die in sich noch so widersprüchlich sein. Aber auch hier gilt: Ausprobiert hat's noch niemand (bzw. es wurde noch nicht geschildert...).
Hm, stimmt nicht so ganz: Gevoreny Tatstun hat erst nach Jahrzehnten ihren ZA an Ribald weitergegeben; der Zerfall wurde dann aber von der energetischen Konservierung aufgehalten, bis sie Anfang 3434 noch mal erwachte - mit Alaskas Cappinfragment im Gesicht - und zu Staub zerfiel (PR 433).
Unter dem Strich ist also davon auszugehen, daß der ZA nach max. wenigen Wochen nicht mehr abgelegt werden kann - der genaue Wert bleibt mangels "konkrekter Erprobung am lebenden Objekt" offen...
Kleine Anmerkung - die Konservierung sollte die Eigenzeit des Körpers eigentlich anhalten. Der Aktivator greift ja in den Zellstoffwechsel ein, wenn nun der Körper konserviert (Stasis-Feld, Bewegung mit 99,9999999% LG, Einlagerung wie die der Lemurer auf Scimor, etc) oder gegenüber GMT extrem verlangsamt wird, ist auch der Zellstoffwechsel angehalten. Dann können sich die 62 Stunden über verdammt lange Zeit (GMT) hinziehen. --Thinman 22:08, 7. Okt. 2007 (CEST)

Frage: Wie lange dauert es vom Ablegen des ZA's bis zum Eintreten des explosiven Zellverfalls? 6 Stunden? 60? 62 Stunden? (auch hier gibt es unterschiedliche Quellen).

RC: Tja, hier bevorzuge ich die 62 Stunden - selbst PR 96 ist mit den mehrfach genannten 60 Stunden nicht exakt, Zitat: "...daß ich ohne den Zellaktivator nach spätestens sechzig Stunden abrupt altern und wenige Tage später als Greis sterben werde..."
Die Angaben aus der ATLAN-Serie fallen somit eher unter die Rubrik "Desinformation": wenn's heißt "nur 6 Stunden" ergibt sich für den ZA-Träger ja ein "gewisser Sicherheitsspielraum", in denen er versuchen kann, das Ding doch noch zurückzubekommen...
Dem widerspricht aber die Angabe des larischen Wissenschaftlers, der in PR 794 definitiv feststellt, dass aufgrund der permanenten Erneuerung des Gen-Kodes der Körperzellen durch den Zellaktivator oder die Konservierung seitens der Zelldusche der Körper nach einiger Zeit die Fähigkeit verliert, den Gen-Kode selbständig zu erneuern. D.h. nach der Eingewöhnungszeit kann der ZA nicht mehr ohne nachfolgendem Tod abgelegt werden. Jetzt mal egal wie lange es bis dahin ist.--Christian Regnet 21:33, 7. Okt. 2007 (CEST)
Warum habe ich DAS überlesen??? Das war das, was ich die ganze Zeit gesucht habe!!!!
Die von mir vertretene Ansicht wird also auch von RC geteilt.--Thinman 22:08, 7. Okt. 2007 (CEST)
Weil ich das erst gestern gepostet habe. ;) --Andi47 07:00, 8. Okt. 2007 (CEST)

PR-Lexikon

So, mir ist ja noch ein offiziöser Ort eingefallen, wo man derartige Informationen herkriegen kann. Wenn [1] tatsächlich so aus dem Lexikon stammt (kann das mal jemand nachprüfen?), kann man diesen Text doch nur so interpretieren, daß ein Ablegen binnen kürzester Zeit tödlich ist. Wie lange die vorherige Tragezeit seien muß, um diesem Schicksal nicht entgehen zu können, steht da allerdings nicht. --Thinman 20:36, 30. Aug. 2007 (CEST)

jau, ich habe das 5-bändige. Steht dort so drin. Aber mal abgesehen davon, dass das Lexikon fast so viele Fehler hat wie ein Hund Flöhe, hatten die Autoren bei ihrer Aussage wohl die Lebenwesen vor Augen, die ihre Lebensspanne schon weit überschritten haben -- jochen 14:22, 31. Aug. 2007 (CEST)


Spektantenkommentare

ich hab' ja den leisen Verdacht, dass das WiVo und KHS - zumindest anfangs - egal war. Hauptsache es hat zur jeweiligen Handlung gepasst...seis drum, wer auch immer RC anhaut, bin auf seine Antwort gespannt -- jochen 13:54, 29. Aug. 2007 (CEST)
Manchmal sind die Diskussionsseiten interessanter und informativer als die Artikel selbst.--Jonas Hoffmann 13:08, 29. Aug. 2007 (CEST)
Wir probieren das ganze eben exakt zu klären :-) . --Thinman 13:30, 29. Aug. 2007 (CEST)
So ein Mist. Mein Popcorn ist gerade ausgegangen. ;) --Warb10 13:19, 29. Aug. 2007 (CEST)
na dann bunker mal, der Gong für die nächste Runde wartet schon ;-)) -- jochen 13:54, 29. Aug. 2007 (CEST)
@Jonas: sehe ich auch so. :)
*reicht allen seine Tüte Popcorn zum reingreifen* --Wolfram 14:09, 29. Aug. 2007 (CEST)
Darf ich mir jetzt auch was nehmen ? --Thinman 14:31, 29. Aug. 2007 (CEST)

Darf ich anmerken, dass ich bei eurer seltsamen Edit-Schachtelei mittlerweile nicht mehr durchsteige, wer von euch wann was geschrieben hat? Und dürfte ich anregen, in unserem Forum weiterzudiskutieren? --Johannes Kreis 15:32, 30. Aug. 2007 (CEST)

Jetzt besser ? --Thinman 17:48, 30. Aug. 2007 (CEST)
Angesichts dessen, dass ich auch langsam mal wieder Popcorn kaufen gehen muss..... wie wäre es denn die einzelnen Stellen mit den unterschiedlichen Ansichten und Quellen IN DEN ARTIKEL zu stellen und KURZ entsprechend zu kommentieren, und die einzelnen Widersprüche aufzuzeigen...... Ich will ja nicht die schöne Diskussion kaputtmachen, aber der Film hat langsam Überlänge.....--Christian Regnet 14:29, 31. Aug. 2007 (CEST)
Mich würde es jetzt eher mal interessieren, wie die anderen außer Heiko, jochen und mir das sehen.
Das "Popcorn" läßt mich eher darauf schließen, das das Thema schon von anderen zu Genüge durchgekaut wurde. Ich habe mir alle Stellen, bei denen jemanden ein ZA abhanden kam, vor Band 1500 angesehen und finde jedenfalls in den Texten nichts, was die "Nachaltern"-These belegen würde. Wenn jemand etwas findet, immer her damit. Ich bin der letzte, der bei entsprechenden, unwiderlegbaren Beweisen auf seiner Meinung beharrt.
Aber solange da keine auftauchen, sind die oben aufgeführten Belege wohl eindeutig. So eindeutg, daß da keine Anmerkung wie zu A50 und A79 nötig sind. --Thinman 15:03, 31. Aug. 2007 (CEST)
Natürlich altert der Körper nach den abgelaufenen 60 Stunden nach, siehe PR 96: Zitat: »[...] Wissen Sie auch, daß ich ohne den Zellaktivator nach spätestens sechzig Stunden abrupt altern und wenige Tage später als Greis sterben werde? [...]«--Christian Regnet 16:25, 31. Aug. 2007 (CEST)
Das steht ja auch nicht zu Debatte, sondern, ob der Nachalterungsprozess plötzlich wieder stoppt und in ein normales Altern (des lebenden Körpers) übergeht. :-) --Thinman 19:02, 31. Aug. 2007 (CEST)
Aso, Hmmm, dafür gibts meines Wissens in der PR-Serie keinen Beleg, bei Atlan kann ich das nicht beurteilen. Wer den ZA abgelegt hat, hat entweder ins Gras gebissen, oder ist aus der Handlung verschwunden.--Christian Regnet 20:36, 31. Aug. 2007 (CEST)
Also PR96 sagt aus, dass Atlan bei Ablauf der Frist altert - und zwar nicht explosiv..._könnte_ ein Indiz dafür sein, dass der Körper sein wahres Alter aufholen wird (jaa, sind jetzt Haarspaltereien, aber so lange wir nix besseres haben...;-)) -- jochen
Dieses Posting ist ein Fehler, weil ich jetzt schon weiß, wer in welcher Form darauf reagieren wird. Sei´s drum. --Heiko Langhans 13:09, 6. Nov. 2007 (CET)
Das sehe ich jetzt nicht so. (Kein Fehler, mölicherweise ist meine Reaktion etwas anders als erwartet)
Es wird ständig nach einer Quelle gefragt, in der ein ZA-Tragen von mittlerer Länge erwähnt werden soll. Mich wundert, warum niemand die zweite Hälfte des Linguiden-Zyklus erwähnt, wo die Friedensstifter reihenweise die Eier abgeben müssen (!) und unterschiedlich siechen oder auch überleben. (Das thinman den Zyklus wegen angeblicher ES-Verwirrung als Ganzes nicht gelten lässt, kann nicht der Weisheit letzter Schluss sein.) --Heiko Langhans 13:09, 6. Nov. 2007 (CET)
Das stimmt so nicht - die ES-Verwirrung ist meiner Ansicht nach nicht der Grund, sondern die 5-D Empfindlichkeit der Linguiden, die ja zu völlig anderen Effekten als sonst üblich führte. (Ich schrieb ja oben die ganze Zeit "von den Linguiden abgesehen") --Thinman 19:11, 6. Nov. 2007 (CET)
Des weiteren dürfen wir wegen der ähnlich gearteten 62-Stunden-Frist bei Zelldusche und ZA von einer ähnlichen Wirkungsweise bzw. einem ähnlich ablaufenden Abklingen dieser Wirkung ausgehen (jedenfalls tue ich das). Bei den Zellgeduschten waren wir uns einig, dass sie nach senilio rapido normal weiterleben, sofern die natürliche Lebensspanne nicht überschritten worden ist. Ausführliche Beispiele für dieses Szenario werden in Terrids "Expedition der Todgeweihten" (PRTB212?) dargestellt. Wieso gilt das also nicht für die ZA-Träger? --Heiko Langhans 13:09, 6. Nov. 2007 (CET)
Dies TB habe ich noch nicht gelesen. Könnte aber auch ein Autorenfehler Terrids sein (wäre ja auch schön, wenn das mit der ZD so wäre). --Thinman 19:11, 6. Nov. 2007 (CET)
Im Übrigen bezweifele ich das korrekte Ergebnis der larischen Untersuchungen. Dieses Resultat kann auch durch die Untersuchungsmethoden ausgelöst worden sein (ein medizinischer Heisenberg-GAU, sozusagen. Armer Shilter.) --Heiko Langhans 13:09, 6. Nov. 2007 (CET)
Oder Hypochondrie (mir erfolgt das Ergrauen auch etwas zu schnell). --Thinman 19:11, 6. Nov. 2007 (CET)

Anmerkungen

Ja was denn nun?

Anmerkung: In einer Vision, die auf die raumzeitliche Verwirrung von ES zurückzuführen ist, erlebte Perry Rhodan mit, wie ES einem Meister der Insel die Zellaktivatoren übergibt. Sie sollten als Vorläufer der Terraner für Ordnung im Kosmos sorgen. Diese Vision kann als parallele Realität angesehen werden.

oder

Anmerkung: Die auf Basis des geheimnisvollen Minerals Altrit arbeitenden ZA´s wurden lediglich in dem TB "Schmied der Unsterblichkeit" beschrieben. Und dieses Version steht im krassen Wiederspruch zu späteren Aussagen der Erstauflage.

--Jonas Hoffmann 14:54, 19. Sep 2006 (CEST)

Eigentlich steht ja die EA-Aussage im krassen Widerspruch zur TB-Aussage, denn die war früher da. Aber vermutlich kannte MS das TB von PT nicht oder hat's vergessen, das Lektorat hat auch geschlafen und so haben wir den Schlamassel, über den sich RC im GF wie folgt äußerte: Vergesst den Quark rings um die Pseudo-MdI-Erklärung von #15xy - da ist gehörig "ES-Verwirrung" mit im Spiel gewesen!
Wer's nachlesen will, begebe sich (da das alte Forum nicht verlinkbar ist) zum Thread Spoiler 2162 de Luxe.
Wie wär's mit 'ner kleinen Umstellung/Zusammenführung/Kürzung der beiden Anmerkungen:
Anmerkung: Die auf Basis des geheimnisvollen Minerals Altrit arbeitenden ZAs wurden im TB 288 beschrieben. Spätere Aussagen in PR 1573 stehen im krassen Wiederspruch dazu und wurden nachträglich auf die raumzeitliche Verwirrung von ES zurückgeführt. Diese Version, in der Perry Rhodan in einer Vision erlebt, wie ES einem Lemurer die Zellaktivatoren übergibt, kann als parallele Realität angesehen werden.
--Xpomul 19:19, 19. Sep 2006 (CEST)
Jo, fände ich gut !!--Christian Regnet 20:10, 19. Sep 2006 (CEST)
Das TB war nicht vergessen, sondern bewusst ignoriert worden. Auf der Frankfurter Buchmesse 1990 sagte Ernst Vlcek in einem privaten Gespräch zu mir, im Rahmen des Linguidenzyklus würde auch noch geklärt werden, wie die MdI zu ihren ZAs gekommen seien. Als ich darauf hinwies, das wüssten wir doch schon aus TB 288, erwiderte Vlcek wörtlich: "Dieses Taschenbuch tut mir in der Seele weh! Wir haben uns das nämlich ganz anders gedacht."
Ich äußerte mich nicht weiter dazu, aber die Aussicht, dass TB 288 ohne zwingenden Grund für nichtkanonisch erklärt werden würde, gefiel mir überhaupt nicht. Und wie sich zeigen sollte, war das keine Einzelmeinung. Zum Glück bot sich an, die Vlcek/Mahr-Version in den alternativen Zeitablauf zu verweisen, um TB 288 zu "retten". Diese Interpretation äußerte ich bereits 1992 in Stefan Manskes Zykluszine, und Rainer Castor machte sie unabhängig von mir kanonisch.
The Whowolf (Diskussion) 21:11, 15. Mär 2019 (CET)

Wieviele Stunden?

"Ein Verlust oder ein Versagen führt nach 6 Stunden zum Tod durch Explosiven Zellverfall". Da fehlt doch eine Zwei, oder sind das wirklich nur 6 Stunden? --Andi47 19:15, 11. Jun 2006 (CEST)

Da fehlt definitiv eine 2. --Wolfram 19:16, 11. Jun 2006 (CEST)
Nicht unbedingt - zumindest nach den angebenen Atlan-Quellen sind es bloß 6 Stunden - was aber im krassen Widerspruch zu allen Angaben zu Atlans ZA in der Erstauflage, den Zeitabenteuern sowie derJagd nach den von ES verteilten ZAs steht. Es stellt sich also die Frage, ob die Atlan-Hefte in einem Parallel-Universum spielen oder hier jemand eine gewaltige Desinformationskampange in die Welt gestellt hat, um den ZA-Trägern mehr Sicherheit zu geben. Dann war es Atlans Rache an Tek, ihm nie über die wirliche länge der Frist zu informieren. --Thinman 15:43, 19. Sep 2006 (CEST)
Wollen wir die 6 Stunden aus den Atlan-Quellen nun akzeptieren oder nicht? Ein übereifriger Kollege hat ja schon die 2 drangehängt. In den Atlan-Quellen heißt es, die 62-Stunden-Frist gelte erst, wenn der ZA-Träger schon mehr als 400 Jahre im Besitz des Gerätes ist. --Johannes Kreis 07:06, 20. Sep 2006 (CEST)
Ich würde das mit einer Anmerkung versehen, so dass die Quellenlage und Artikelaussage eindeutig sind. --Jonas Hoffmann 09:23, 20. Sep 2006 (CEST)
So okay? --Johannes Kreis 10:20, 20. Sep 2006 (CEST)
Interessant - ab welcher Tragezeit gibt es denn überhaupt den 6-Stunden-Effekt? Wenn ein ZA nur ein paar Wochen getragen wird, dürfte es doch noch keine Abhängigkeit vom lebenserhaltenden Impuls geben? Ich denke da u.a. an Hendrik Vouner, der seinen ZA sonst wohl nicht abgegeben hätte... Oder gilt die 6-Stunden-Frist erst, wenn die natürliche Lebensspanne überschritten ist? --Enyavar 10:39, 20. Sep 2006 (CEST)
Nein - es sind klipp und klar 62 Stunden. KHS hat da geschlafen. Also muß in der Galaxis das Gerücht der 6 Stunden umgehen - und Tek ist diesem aufgesessen. Nach Atlan 73 ist das Ding auch auf Tek personalisiert, was auch absolut und definitiv falsch ist. Die Atlan-Angaben gehöhren in eine Anmerkung, und die Desinformationserklärung, die wohl nirgends belegt seien wird, ebenfalls. --Thinman 10:52, 20. Sep 2006 (CEST)
So jetzt habe ich auch den beleg gefunden.Tek ist falsch informiert: Atlan 73 - Readersplanet-3. Auflage: ("Er" ist Tek)
Er fragte sich, wieviel Zeit verstrichen sein mochte, seitdem man ihm den Zellaktivator abgenommen hatte. Wieviel blieben ihm noch von den sechs Stunden? Was hatte Phoras davon, wenn er ihm den Aktivator abnahm? Das Gerät war auf seine individuelle Zellschwingung eingestellt, und niemand als er selbst konnte sich des Aktivators nutzvoll bedienen. Wußte der Akone das nicht? Hatte er sich das Gerät umgehängt in der Hoffnung, auf diese Weise Unsterblichkeit für sich zu erlangen?
...
Er erinnerte sich, eine Hypothese gehört zu haben, wonach sich die Zeitspanne, für die ein Aktivatorträger ohne sein Gerät auskommen konnte, nach Überschreitung eines bestimmten Schwellenalters sprunghaft steigerte. Das Schwellenalter - das hieß: Die Zahl der Jahre, während deren der Aktivatorbesitzer das Gerät auf dem Leib getragen hatte - lag, wie er von Atlan gehört hatte, bei etwa vierhundertundfünfzig Jahren. War diese Schwelle überschritten, so konnte der Aktivatorträger mehr als zwei Tage ohne seinen Aktivator auskommen, bevor bei ihm die akuten Alterungserscheinungen einsetzten, die in anderen Fällen schon nach sechs Stunden begannen.
--Thinman 11:00, 20. Sep 2006 (CEST)
Ok. Ab welcher Tragezeit gibt es den 62-Stunden-Effekt - sofort nach Erhalt eines ZA? --Enyavar 11:26, 20. Sep 2006 (CEST)
Da muß eine gewisse Toleranzspanne zur Anpassung herrschen. Einige Leute haben ZAs für ein paar STunden getragen und haben das Ablegen ohne Ableben überstanden. Vourner aus 153/54 war froh, den Aktivator loszuwerden, den er getragen hat. Ob er ihn zu lange trug erfahren wir von WiVo aber nicht. Es sieht so aus, daß sich sonst keiner freiwillig auf Tests zum ermitteln dieser Spanne einglassen hat.--Thinman 14:15, 20. Sep 2006 (CEST)
Nachtrag: In Quelle:A49 geht Kennon davon aus, daß sich Tek für mindestens 8 Tage verstecken wird, da man ihm danach nicht mehr den Aktivator abnehmen kann.
Kennon: Wer den Aktivator acht Tage getragen hat und ihn dann verliert, wird in sechzig Stunden zum Greis und stirbt.
Meine Erinnerung hat mich getäuscht - die 6 Stunden stammen aus Band 50 und sind auf Vlecks Mist gewachsen - KHS ist unschuldig (es sei denn, er hat sich im Expose vertippt).

Zellaktivatoren der Antis

"Wurden von Reginal Bull und ES in der Gestalt von Bulls Nichte wieder eingesammelt"
Gibt es dafür auch eine Quellenangaben? --Wolfram 01:28, 16. Aug 2005 (CEST)

Steht ja inzwischen im Artikel aber das mit der Nichte war natürlich falsch. Er wurde zwar Onkel Bully genannt aber (die echte) Gwendolin war nicht seine Nichte sondern nur die kleine Tochter eines befreundeten Ehepaares, für die alle Erwachsenen Onkels und Tanten waren. --Xpomul 16:57, 16. Aug 2005 (CEST)

Baolin-Nda und Porleyter

Gibt es eine Quelle für die Behauptung, daß die Baolin-Nda die Zellaktivatoren konstruiert haben? Jürgen Gebhardt 14:44, 4. Feb 2004 (CET)

Ich weiß die Heftnummer nicht mehr, aber als Perry und Bully mit denen Zusammengetroffen sind, wurde als Rückblende erzählt wie die Baolin immer wieder für die Kosmokraten was bauen mußten, u.A. auch ZA's, Auftraggeber war immer Cairol der mit seiner Kobaltblauen Walze angerückt ist. Ich schau mal nach ob ich das Heft finde! --Sebastian Schaefer 15:02, 4. Feb 2004 (CET)

Das müßte PR 1900 sein; ich habe nur einen Hinweis zu einem Handschuh gefunden. Ich habe mal gehört, daß die Zellaktivatoren von den Porleytern konstruiert wurden. Kann das jemand bestätigen? Jürgen Gebhardt 15:08, 4. Feb 2004 (CET)

Die Porleyter waren für die "Zellaktivatorähnliche Wirkung" der Umstrukturieren von Admiral Clifford Callamon zuständig.Medizinischen Untersuchungen zufolge, war er infolgedessen auch relativ Unsterblich. Ob sie am Bau oder Konstruktion der ES-ZA's beteiligt waren ist spekulativ. --Michael Schulz, 23. Juni 2005

Die Baolin-Nda haben keine ZAs gebaut und die Porleyter auch nicht. Clifton Callamon hat so lange gelebt, weil Lafsater-Koro-Soth seine Eingeweide durch robotische Implantate ersetzt hat. --DetlefK 12:20, 24. Jun 2005 (CEST)