Ferrell Ubar: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „]] {{PPDefaultsort}}“ durch „]] {{PPDefaultsort}}“)
K (Quelle)
 
Zeile 21: Zeile 21:
 
[[Quelle:PR1453|PR 1453]]
 
[[Quelle:PR1453|PR 1453]]
 
 
 
 
 
+
{{PPDefaultsort}}
 
[[Kategorie:Personen|Ubar, Ferrell]]
 
[[Kategorie:Personen|Ubar, Ferrell]]
  
 
[[Kategorie:Die Cantaro]]
 
[[Kategorie:Die Cantaro]]
{{PPDefaultsort}}
 

Aktuelle Version vom 23. Mai 2020, 21:13 Uhr

Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der um das Jahr 360 NGZ herum geborene Ferrell Ubar war Mitglied des Tarkan-Verbandes und als Ultrafeinmechaniker an Bord der CIMARRON tätig. (PR 1453)

Erscheinungsbild

Ubar war ein kleiner und stämmig gebauter Mann. Die grauen Haare trug er stolz in einer wahren Lockenpracht. Sein Gesicht bestimmten die klug blickenden braunen Augen. Die Nase war etwas unterentwickelt, der Mund wurde von schmalen Lippen umrahmt. (PR 1453)

Charakterisierung

Er galt als umsichtig und als ein Mann mit dem nötigen Überblick, der in Gefahrenmomenten blitzschnell zu reagieren imstande war. Ihn umgab eine Aura, die gelassene Heiterkeit ausstrahlte und seine Mitmenschen freundlich stimmte. Dazu trug bei, dass er stets ein echtes Lächeln auf dem Gesicht trug, wenn er mit anderen zu tun hatte. (PR 1453)

Geschichte

Gemeinsam mit Lonica Massengill und Arthrop Lon-Sonath bildete Ferrell Ubar im Juli 1144 NGZ die Besatzung der Space-Jet CIM-2. Gemeinsam mit dem Schwesterschiff CIM-1 patrouillierten sie in der Nähe des Perseus-Black Holes, um dort Kontakt mit befreundeten Einheiten aufzunehmen und mögliche Überlebende der vorangegangenen Schlacht mit den Cantaro zu bergen. Die Dauer der Mission war mit zehn Tagen geplant worden. (PR 1453)

Am Zielort angekommen trennten sich beide Einheiten, um das Schwarze Loch in entgegengesetzten Richtungen zu umfliegen. Während die CIM-1 in Begleitung der KARMINA und der MONTEGO BAY schnell wieder den Planeten Sisyphos anflog, hielt die CIM-2 zunächst die Stellung. Noch vor dem geplanten Ende der Mission kehrte aber auch diese zurück. Von der Besatzung fehlte allerdings jede Spur. (PR 1453)

Quelle

PR 1453