Gregor Tropnow

Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Person. Für das Raumschiff, siehe: GREGOR TROPNOW (Raumschiff).

Gregor Tropnow war ein Hypno in der Mutantengruppe Clifford Monternys, der nach dessen Ende ins Mutantenkorps wechselte.

PR0056Illu 4.jpg
André Noir bedroht Gregor Tropnow, 2040
Heft: PR 56 – Innenillustration 4
© Pabel-Moewig Verlag KG

Charakterisierung

Er war unzuverlässig und unbeherrscht. Er hatte keine vernünftige Beziehung zu seiner Parafähigkeit und setzte sie rücksichtslos für eigene Zwecke ein. (PR 12 E)

Geschichte

Im Jahre 1952 wurde Gregor Tropnow geboren.

Er war seit dem Jahr 1981 Mitglied des Mutantenkorps Perry Rhodans, vorher gehörte er zur Mutantengruppe um den Overhead.

Nach der Übernahme in das Mutantenkorps blieb Gregor Tropnow infolge medikamentöser Behandlung bis ins Alter von 88 Jahren relativ jung und agil. Eine Zelldusche wurde ihm wegen seiner unzuverlässigen Art verweigert. Durch Zorn über diese seiner Meinung nach ungerechtfertigte Behandlung und seinen Hass auf Rhodan wurde er zum Verräter. Er überredete den Telepathen Nomo Yatuhin, der aus einem ähnlichen Grund ebenfalls keine Zelldusche erhalten hatte, das Mutantenkorps mit ihm zu verlassen. Die beiden desertierten im Jahre 2040 während eines Einsatzes auf Gefir und begaben sich nach Volat. Sie wollten Rhodan erpressen, um ihn dazu zu bringen, ihnen die Zelldusche doch noch zu gewähren. Andernfalls wollten sie den auf Volat ansässigen Arkoniden und Springern verraten, dass der vernichtet geglaubte Planet Terra noch existierte und wo er zu finden war. Auf Volat setzten sie ihr Wissen und ihre Parafähigkeiten ein, um mit den Springern der Uxlad-Sippe eine Geheimorganisation aufzubauen. (PR 55 E)

Der zu Beobachtungszwecken auf Volat eingesetzte Ultrahorcher Ralph Sikeron kam den Machenschaften der abtrünnigen Mutanten auf die Spur. Tropnow und Yatuhin enttarnten und ermordeten ihn. Vor seinem Tod konnte Sikeron das Notsignal Dreimal Glockenschlag senden. Daraufhin wurde Fellmer Lloyd zur Aufklärung des Vorfalls nach Volat entsandt. Tropnow und Yatuhin bemerkten, dass Lloyd ihnen allmählich auf die Spur kam, wurden jedoch von ihm und seinen Helfern überlistet. (PR 55 E)

Im weiteren Verlauf entführte Tropnow Rhodans Frau Thora. In einer Kommandoaktion, an der Rhodan sowie die Mutanten Fellmer Lloyd, André Noir und Gucky teilnahmen, konnte Thora befreit werden. Rhodan stellte Tropnow zur Rede. Der Hypno richtete eine Strahlwaffe auf Rhodan und wurde von Noir erschossen. Yatuhin beging später Selbstmord. Die Jahrzehnte zurückliegende scheinbare Zerstörung der Erde wurde jedoch auch ohne das Zutun Tropnows und Yatuhins aufgedeckt. Der Überschwere Talamon war vor Ort. Er erkannte Rhodan und informierte den Robotregenten. (PR 56 E)

Erinnerung

Vermutlich zur Erinnerung an Tropnow wurde ein Berg des Freya Montes-Massivs auf Ishtar-Terra Mount Tropnow getauft. (PR-Extra 6)

Auch der Schlachtkreuzer GREGOR TROPNOW wurde nach ihm benannt. (PR 2896)

Quellen