Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Hallam Blake war ein Solaner. Er war der Lebensgefährte Alyns. (Atlan 585) Die beiden hatten zwei Töchter (Alysa und Althera). (Atlan 603)

Erscheinungsbild

Der Solaner war circa 1,70 m groß, breitschultrig und muskulös. Er hatte verträumt blickende braune Augen, einen zarten Mund und einen stets verwuschelten Haarschopf. (Atlan 585)

Charakterisierung

Er konnte komplizierte Sachverhalte in einfacher Sprache anschaulich vermitteln und Wichtiges von Unwichtigem trennen. Er hatte einen sechsten Sinn für Gefahren und besondere Situationen. Dieser äußerte sich stets in ansonsten unerklärlichen Bauchschmerzen, war allerdings nicht unfehlbar. (Atlan 585) Obwohl es sich nicht um eine Parafähigkeit handelte, wurde diese Eigenschaft als »Para-Magen« oder auch als Parahyperultrasensibler Psi Ulcus bezeichnet. (Atlan 670)

Hallam Blake und Alyn liebten sich sehr. Sie lieferten sich oft ironische Wortgefechte. Die beiden ergänzten sich prächtig. (Atlan 585)

Geschichte

Im Jahre 3792 lebten Blake und Alyn schon im fünften Jahr zusammen. Blake kam gut mit Alyns Mutter aus. Ihr Vater, ein ehemaliger Pyrride, hielt ihn allerdings für einen Vagabunden und Taugenichts. Blake gab einen privaten Nachrichtendienst heraus, eine Art Bordzeitung, die man sich gegen eine geringe Gebühr herunterladen oder ausdrucken konnte. Die Zeitung enthielt eine Mischung aus Reportagen und Klatsch, die bei den Lesern gut ankam. So erfand Blake zum Beispiel in einer  Sauregurkenzeit die Legende vom »SOL-Gespenst«, oft fungierte er mit seiner Zeitung aber auch als Sprachrohr der einfachen Solaner gegenüber der Schiffsführung. (Atlan 585)

Im November 3804 (die SOL hatte eine unfreiwillige Zeitreise um zwölf Jahre in die Zukunft hinter sich) war Alyn hochschwanger. Blake suchte Atlan auf, der gerade von einem Rundflug durch die Zone-X zurückgekommen war, und sprach mit ihm über den spurlos verschwundenen Chailiden Akitar. Während des Gesprächs meldete sich wieder einmal sein Sechster Sinn. Er sprach deshalb auch mit Breckcrown Hayes, der ihm vom Racheplan der Superintelligenz Hidden-X berichtete, und begleitete den High Sideryt zu Hage Nockemann. Dieser untersuchte gerade Gewebe des toten Buhrlos Tristan Bessborg. Blake war nun sicher, auf einer heißen Spur zu sein. (Atlan 585)

Seine nächste Anlaufstelle war Bora St. Felix, die Sprecherin der Buhrlos in der SOL. Von ihr erfuhr er, dass Hreila Morszek spurlos verschwunden war. Er begegnete einem Bessborg-Doppelgänger (es handelte sich um den Molaaten Ajjar), den auch Alyn kurz zuvor gesehen hatte. Als dieser in einem Generatorraum verschwand, spürte Blake ihn in seinem Versteck auf. Ajjar paralysierte Blake und floh, wurde aber beim Sturz in eine Maschine getötet. Aufgebrachte Solaner, die den vermeintlichen Träger eines in der SOL grassierenden Seuchenerregers verfolgten, schweißten das Schott des Generatorraums auf. Blake konnte sich wegen der Paralyse nicht rühren und erlitt schwere Verbrennungen, die aber sofort behandelt wurden. (Atlan 585)

Wenig später rief Bora St. Felix Blake zu sich. Ihr Sohn Foster hatte Hreila Morszek telepathisch aufgespürt. Bora konnte Blake die Koordinaten ihres Verstecks nennen. Es handelte sich um ein aufgegebenes Bestattungsinstitut. Bora bat Blake, die verschwundene Buhrlo-Frau zu ihr zu bringen. Blake kam aber zu spät; Hreila starb an den Folgen des Atavismus-Gens und verriet Blake keine Einzelheiten über den Racheplan, da sie unter der mentalen Kontrolle der Superintelligenz stand. (Atlan 585)

Blake suchte nun wieder Hage Nockemann auf. Die beiden wurden von einem weiteren Bessborg-Doppelgänger überrascht (es handelte sich um Oserfan). Blake lenkte den Eindringling ab, während Nockemann unauffällig um Hilfe rief. Atlan und Bjo Breiskoll kamen hinzu. Der Katzer überwältigte den Bessborg-Doppelgänger, der dabei eine tödliche Verletzung erlitt und seine ursprüngliche molaatische Gestalt wieder annahm. Nachdem Hage Nockemann das Geheimnis des Atavismus-Gens entschlüsselt hatte, eilte Blake zurück zu seiner Frau, die eine gesunde Tochter zur Welt brachte. Das war der Beweis dafür, dass das Atavismus-Gen bei schwangeren Solanerinnen und deren Kindern unwirksam war. Die Aufregung war für Blake dennoch zu viel: Er fiel in Ohnmacht. (Atlan 585)

Breckcrown Hayes bat Blake später, nichts über das Atavismus-Gen zu veröffentlichen, um die Buhrlos (bei denen es durchaus wirksam war) nicht zu beunruhigen. Blake war einverstanden. Nachdem er in seine Kabine zurückgekehrt war, erhielt er Besuch vom SOL-Gespenst: Ein Gerippe stand vor seiner Tür und gratulierte ihm zur Geburt seiner Tochter. Es war nur ein Ulk seiner Freunde, die zum Feiern gekommen waren. (Atlan 585)

Blake hatte nach dem Zwischenfall mit dem Atavismus-Gen jederzeit Zutritt beim High Sideryt. Im Oktober 3807 erfreute sich Blakes Bordzeitung immer noch steigender Beliebtheit. Inzwischen hatte Alyn ihr zweites Kind zur Welt gebracht. Blakes Sechster Sinn schlug am 28. Oktober wieder einmal an, als sich die SOL in der Galaxie Xiinx-Markant im Ortungsschutz einer blauen Sonne befand, die auch im 5D-Bereich strahlte. Auf seinen Vorschlag hin unternahm ein von Geshter Parkas gesteuerter Kreuzer einen Erkundungsflug. Blake war mit an Bord. Dabei wurden ungeheure Hypereruptionen festgestellt, die sich schnell über die gesamte Sonne ausbreiteten. Der Kreuzer floh und warnte die SOL, die sich ebenfalls rechtzeitig vor dem aufziehenden Hypersturm in Sicherheit bringen konnte. (Atlan 603)

Gleichzeitig erschienen vierzig Vereiser-Schiffe bei der blauen Sonne und gingen zum Angriff über. Die SOL schleuste einige weitere Kreuzer aus. Einer davon, die ULTRAHEXE, wurde von den Vereisern mit Hypervereisern beschossen und zerbrach in zwei Teile. Die gesamte Besatzung konnte sich mit sieben Space-Jets retten. Während die SOL und die übrigen Kreuzer flohen, blieb Blakes Kreuzer zurück und nahm die Besatzung der ULTRAHEXE an Bord. Dabei wurde auch dieses Schiff vom Hypervereiser getroffen und beschädigt, konnte sich aber in den Linearraum absetzen und zur SOL zurückkehren. Beide Schiffe flogen ins Zautath-System und versteckten sich im Ozean des Planeten Terv. Dort wurden sie von den Tervern im Auftrag von Anti-Homunk durch den Schweißtang immobilisiert. (Atlan 603)

Blake verließ den Kreuzer mit einer Space-Jet, um die Lage zu sondieren. Auch dieses Schiff wurde komplett vom Schweißtang eingewickelt und schließlich zerquetscht. Blake stieg noch rechtzeitig aus. Der Kreuzer wurde evakuiert. Blake fand heraus, wie man den Schweißtang zumindest in Schach halten konnte. Nach der Rückkehr in die SOL erzählte ihm Alyn, sie sei Chart Deccon begegnet. Blake war sehr erstaunt darüber, dass sich seine Gefährtin nicht über die Begegnung mit einem Toten wunderte und informierte Atlan. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen von Anti-Homunk erschaffenen Doppelgänger handelte, der jeden mental beeinflussen konnte, der ihn direkt anblickte. So war es nicht nur Alyn ergangen, sondern auch Breckcrown Hayes, allen Stabsspezialisten und SENECA. Atlan und Blake stellten den Doppelgänger. Blake wurde dabei durch eine von Atlan entwickelte Perseus-Optik geschützt. Der Doppelgänger entriss Blake die Brille und setzte sie selbst auf. Das führte zu seiner Vernichtung. (Atlan 603)

Blake stand nun unter dem Bann des Doppelgängers und wollte Atlan angreifen. Der Arkonide setzte Blake mit einem Dagorgriff außer Gefecht. Als Blake wieder zu sich kam, war die Beeinflussung bereits wieder abgeklungen. (Atlan 603)

Im Dezember 3807 wurden die Lineartriebwerke der SOL bei Auseinandersetzungen mit Einheiten der Beneterlogen beschädigt. Die SOL versuchte vorsichtig eine erneute Linearetappe. Hallam Blake sollte warnen, wenn ein kritischer Punkt erreicht wurde. Nach und nach versagten während der Linearetappe die Systeme. Nur kleine Linearetappen waren möglich. (Atlan 628)

Um die Beneterlogen nicht nach Anterf zu führen, flogen Atlan, Tyari, Hallam Blake und Grynph mit einer Space-Jet nach Anterf. Dort wurde Tyari von den Aktiven anerkannt, die sich nun Diener der Wissenden nennen wollten. Die Erkenner des Wahren zerstörten die Space-Jet auf dem Raumhafen. (Atlan 628)

Im Februar 3808 waren Blakes Frau und Töchter erkrankt. Dennoch unterstützte er die Schiffsführung im Kampf gegen Doppelgänger von Stabsspezialisten und anderen Solanern, die von Kerness Mylotta erschaffen worden waren und eine Meuterei angezettelt hatten. (Atlan 637)

Zwei Monate später wurde aufgrund eines Eingabefehlers ein hoher Geldbetrag auf Blakes Konto überwiesen. Das Geld stammte aus einem Geheimfonds des verstorbenen High Sideryt Chart Deccon. Weil es somit keinen rechtmäßigen Besitzer gab, der den Betrag hätte zurückfordern können, gehörte das Geld nach den Gesetzen der SOL Blake. Für seine Zeitung recherchierte er genauestens, wie es zu dem Eingabefehler gekommen war. Dabei spürte er eine zwei Generationen zurückreichende Kausalkette auf, die so kompliziert war, dass er es einfacher fand, das SOL-Gespenst für die Fehlüberweisung verantwortlich zu machen. (Atlan 654)

Quellen

Atlan 585, Atlan 603, Atlan 628, Atlan 637, Atlan 654, Atlan 670