Kaikiark

Aus Perrypedia
Version vom 24. Januar 2020, 22:37 Uhr von JoKaene (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Kaikiark ist einer der Monde des Planeten Sokambur.

PR2958.jpg
Das Wrack der VRITRA MADIA
auf Kaikiark
.
Heft: PR 2958
© Pabel-Moewig Verlag KG

Der Name dieser Welt leitet sich von einer Phrase aus dem Kraahmak ab. In dieser Sprache bedeutet »Khra'i khriachr« wörtlich »die Schauhaut, gegen die der Eisorkan presst«. (PR 2958, S. 52)

Übersicht

Der Mond ist 622.200 Kilometer von Sokambur entfernt, hat einen Durchmesser von 3119 Kilometern und eine beinahe ideale Kugelgestalt. Kaikiark weist eine dünne Sauerstoffatmosphäre sowie einen 81 bis 83 km tiefen Wasserozean auf, der an der weißblauen Oberfläche 16 bis 18 km tief gefroren ist. Unter den Wassermassen befindet sich ein Eisenkern mit einem Steinmantel. Dessen zahlreiche kryovulkanische Aktivitäten schleudern Wasser, Methan und Ammoniak in die Atmosphäre des Mondes hinaus. (PR 2958, S. 12)

Die Oberflächentemperatur beträgt im Durchschnitt überwiegend minus 150 Grad Celsius, allerdings steigt sie in der Nähe der vulkanischen Wärmeoasen auf minus 40 bis minus 10 Grad Celsius an. Der Sauerstoffanteil der Atmosphäre beträgt 11 Prozent. (PR 2958, S. 12–13)

Geschichte

Im Jahre 10.854 da Ark (etwa 7602 v. Chr.) befand sich auf Kaikiark einer der externen Genpools der Haluter. Dieser wurde von Trebon da Minterol verwendet, um einen Wikipedia-logo.pngViroiden in das Erbgut der Haluter einzuschleusen, der später für den Ausbruch der Haluter-Pest verantwortlich war. Jahrzehnte später reiste Suuna da Minterol nach Kaikiark, wo im Jahre 1552 NGZ das Wrack ihrer Raumjacht VRITRA MADIA gefunden wurde. (PR 2958)

Quelle

PR 2958