Nurim Nuridam: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „]] {{PPDefaultsort}}“ durch „]] {{PPDefaultsort}}“)
K
 
Zeile 7: Zeile 7:
 
==Charakterisierung==
 
==Charakterisierung==
  
Nurim Nuridam war ein genialer Syntron-Vernetzungs-Ingenieur, der sein Metier voll beherrschte. Er hatte vor niemandem Respekt, außer vor [[Geo Sheremdoc]], dem er das Schlimmste zutraute. Nuridam war ein [[Klon]], wie fast alle seiner Artgenossen, die Anfang des [[13. Jahrhundert NGZ|13.&nbsp;Jahrhunderts&nbsp;NGZ]] noch lebten. <small>([[Quelle:PR1710|PR&nbsp;1710,&nbsp;S.&nbsp;21]])</small>
+
Nuridam war ein genialer Syntron-Vernetzungs-Ingenieur, der sein Metier voll beherrschte. Er hatte vor niemandem Respekt, außer vor [[Geo Sheremdoc]], dem er das Schlimmste zutraute. Nuridam war ein [[Klon]], wie fast alle seiner Artgenossen, die Anfang des [[13. Jahrhundert NGZ|13.&nbsp;Jahrhunderts&nbsp;NGZ]] noch lebten. <small>([[Quelle:PR1710|PR&nbsp;1710,&nbsp;S.&nbsp;21]])</small>
  
 
==Geschichte==
 
==Geschichte==
  
Anfang des Jahres 1217&nbsp;NGZ flog Nurim Nuridam mit der IRA ROGABERG in die [[Große Magellansche Wolke]] (GMW), um nach der [[Fabrik der Kosmokraten]] [[GONDARAK]] zu suchen. Man vermutete GONDARAK in einer [[Dunkelwolke]] und beim Durchfliegen der Wolke wurde die IRA ROGABERG in eine Raumzeit-Verwerfung gestoßen, in der alle energetischen Abläufe an Bord ausfielen. Nurim Nuridam versuchte, zusammen mit der [[Toklunten|Tokluntin]] [[Landdy Kronth]] den Energiemangel zu beheben. Dabei wurde jedoch ein Überladungsblitz aus [[Hyperenergie]] frei, der ein Drittel der Einrichtung der Kontrollstation samt Nurim Nuridam in den [[Hyperraum]] blies. Nurim Nuridam hatte den [[Paratronschirm]] seines [[SERUN]]S deaktiviert, um während seiner Arbeit aktionsfähig zu bleiben. <small>([[Quelle:PR1710|PR&nbsp;1710,&nbsp;S.&nbsp;15&nbsp;f,&nbsp;28&nbsp;f]])</small>
+
Anfang des Jahres [[1217&nbsp;NGZ]] flog Nurim Nuridam mit der [[IRA ROGABERG]] in die [[Große Magellansche Wolke]], um nach der [[Fabrik der Kosmokraten]] [[GONDARAK]] zu suchen. Man vermutete GONDARAK in einer [[Dunkelwolke]] und beim Durchfliegen der Wolke wurde die IRA ROGABERG in eine Raumzeit-Verwerfung gestoßen, in der alle energetischen Abläufe an Bord ausfielen. Nurim Nuridam versuchte, zusammen mit der [[Toklunten|Tokluntin]] [[Landdy Kronth]] den Energiemangel zu beheben. Dabei wurde jedoch ein Überladungsblitz aus [[Hyperenergie]] frei, der ein Drittel der Einrichtung der Kontrollstation samt Nuridam in den [[Hyperraum]] blies. Nurim Nuridam hatte den [[Paratronschirm]] seines [[SERUN]]S deaktiviert, um während seiner Arbeit aktionsfähig zu bleiben. <small>([[Quelle:PR1710|PR&nbsp;1710,&nbsp;S.&nbsp;15&nbsp;f,&nbsp;28&nbsp;f]])</small>
  
 
==Quelle==
 
==Quelle==
Zeile 17: Zeile 17:
 
[[Quelle:PR1710|PR&nbsp;1710]]
 
[[Quelle:PR1710|PR&nbsp;1710]]
  
 +
{{PPDefaultsort}}
 
[[Kategorie:Personen|Nuridam, Nurim]]
 
[[Kategorie:Personen|Nuridam, Nurim]]
 
 
[[Kategorie:Die Ayindi]]
 
[[Kategorie:Die Ayindi]]
{{PPDefaultsort}}
 

Aktuelle Version vom 2. August 2020, 21:51 Uhr

Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Nurim Nuridam war Syntron-Vernetzungs-Ingenieur an Bord der IRA ROGABERG im Jahre 1217 NGZ.

Erscheinungsbild

Er war ein 11,2 Zentimeter großer Siganese mit feuerrotem, struweligen Haar. Er hatte ein schmales Gesicht, grüne Augen und sein Körper war von graziler Statur. (PR 1710, S. 20, 21)

Charakterisierung

Nuridam war ein genialer Syntron-Vernetzungs-Ingenieur, der sein Metier voll beherrschte. Er hatte vor niemandem Respekt, außer vor Geo Sheremdoc, dem er das Schlimmste zutraute. Nuridam war ein Klon, wie fast alle seiner Artgenossen, die Anfang des 13. Jahrhunderts NGZ noch lebten. (PR 1710, S. 21)

Geschichte

Anfang des Jahres 1217 NGZ flog Nurim Nuridam mit der IRA ROGABERG in die Große Magellansche Wolke, um nach der Fabrik der Kosmokraten GONDARAK zu suchen. Man vermutete GONDARAK in einer Dunkelwolke und beim Durchfliegen der Wolke wurde die IRA ROGABERG in eine Raumzeit-Verwerfung gestoßen, in der alle energetischen Abläufe an Bord ausfielen. Nurim Nuridam versuchte, zusammen mit der Tokluntin Landdy Kronth den Energiemangel zu beheben. Dabei wurde jedoch ein Überladungsblitz aus Hyperenergie frei, der ein Drittel der Einrichtung der Kontrollstation samt Nuridam in den Hyperraum blies. Nurim Nuridam hatte den Paratronschirm seines SERUNS deaktiviert, um während seiner Arbeit aktionsfähig zu bleiben. (PR 1710, S. 15 f, 28 f)

Quelle

PR 1710