Patrick Dirmio

Aus Perrypedia
Version vom 24. August 2021, 15:47 Uhr von Cuore (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Captain Patrick Dirmio war im Jahre 1513 NGZ Kommandant des Schweren Kreuzers FUNKENREGEN im Dienste der Stardust-Flotte.

Erscheinungsbild

Er war schlank, hatte eine Glatze und besaß feine Gesichtszüge. Seine Augen hatten eine hellblaue Farbe. (PR-Stardust 9)

Charakterisierung

Er besaß eine recht lockere Art, dafür aber einen recht festen Händedruck. (PR-Stardust 8, PR-Stardust 9)

Geschichte

Die FUNKENREGEN unter dem Kommando von Patrick Dirmio befand sich Anfang Mai 1513 NGZ auf einem Routineflug, als sie als erstes Raumschiff der Stardust-Flotte bei einem Asteroiden auf einen Amöbenraumer traf und den Abbau von Hyperkristallen beobachten konnte. (PR-Stardust 1)

Anfang Juni 1513 NGZ brachte die FUNKENREGEN Perry Rhodan und Eritrea Kush zum Planeten Horatio. Während sich Rhodan, Kush und der Dritte Pilot Mehul Tondesi auf der Oberfläche befanden, musste Patrick Dirmio tatenlos mit ansehen, wie Anthur, der Handlanger des Generex, Bewohner von Horatio als Geiseln nahm und auf Amöbenraumer bringen ließ. Zu diesen Geiseln gehörte auch Mehul Tondesi. Rhodan und Kush infizierten sich auf Horatio mit dem HMI-Virus und steckten nach ihrer Rückkehr auch die Besatzung der FUNKENREGEN an. (PR-Stardust 8)

Um den HMI-Virus zu bekämpfen, wurde der Ara und Mantar-Heiler Varrim-Ga zur Hilfe geholt. Dieser behandelte die Besatzung der FUNKENREGEN in dem Versuch, ein Gegenmittel zu finden, konnte aber zunächst den Krankheitsverlauf nur verlangsamen. Währenddessen analysierte die Besatzung der FUNKENREGEN den Amöbenraumer, an Bord dessen sich der entführte Mehul Tondesi mutmaßlich befand. Unterstützung erhielt man von Tondesi selbst, der in einem Rafferfunkspruch Informationen über den Amöbenraumer übermittelte. Als dann dieser Amöbenraumer dazu überging, die FUNKENREGEN anzugreifen, sorgte Tondesi dafür, dass sich die Schutzschirme des Amöbenschiffes abschalteten und die FUNKENREGEN so in der Lage war, das Raumschiff zu vernichten. (PR-Stardust 9)

Am 18. und 19. Juni 1513 NGZ kommandierte Patrick Dirmio die FUNKENREGEN während der Operation Red Herring im Jar-System. Als die FUNKENREGEN dabei kurz vor dem Abschuss durch einen Amöbenraumer stand, gelang es Tippatz, dem Leiter Funk und Ortung der FUNKENREGEN, Mehul Tondesis Funkspruch zu entschlüsseln und daraus eine Befehlssequenz zu extrahieren, die er an alle Amöbenraumer im System schickte und diese so kurzzeitig außer Gefecht setzen konnte, sodass sie für einige Minuten antriebslos im All trieben. Daraufhin gelang der FUNKENREGEN die Flucht. (PR-Stardust 10)

Quellen

PR-Stardust 1, PR-Stardust 8, PR-Stardust 9, PR-Stardust 10