Pazuzu

Aus Perrypedia
Version vom 24. April 2022, 11:41 Uhr von JoKaene (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „ NGZ]]“ durch „ NGZ]]“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Pazuzu ist ein Nanogentenschwarm, der menschliche Gestalt annehmen kann und Toufec gehört. Dieser bezeichnet ihn auch als seinen Dschinn.

Erscheinungsbild

Wenn Pazuzu von Toufec durch Nennung seines Namens aktiviert wird, entströmt einem kleinen Fläschchen, das Toufec immer bei sich trägt, ein Schwaden, der schließlich in etwa menschliche Gestalt annimmt, dabei aber durchsichtig bleibt. Sein Gesicht wirkt hart, als wäre es aus Stein. Er hat dann opalförmige Augen ohne Pupillen und auch das Weiß der Augäpfel fehlt. Wenn er spricht, bewegen sich zwar seine Lippen, aber die Bewegungen weichen vom gesprochenen Wort ab.

Fähigkeiten

Pazuzu ist halb stofflich, halb eine Holoprojektion. Mit seinen Nanomaschinen kann er zum einen mit den in seiner Umgebung befindlichen Materialien Gerätschaften erzeugen und Arbeiten verrichten.

Er erzeugt beispielsweise eine Art fliegenden Teppich und dient Toufec damit als Transportmittel. Auch kann er einen so genannten Schatten erzeugen, der Toufec vor den Blicken Anderer verbirgt und sogar fähig ist, durch Umwandlung von Molekülen Toufec durch Wände gehen oder auch im Boden versinken und ihn sich dort auch fortbewegen zu lassen, wenn auch nur langsam.

Des Weiteren können sich die Nanogenten im Gehirn eines Wesens ablagern und so verhindern, dass Telepathen Gedanken lesen können. (PR 2727)

Er kann auch Tiere erzeugen, wie beispielsweise eine Sonde in Form eines Falken zum Ausspähen.

Geschichte

   ... todo: Geschichte vor 1514 NGZ ...

Das Atopische Tribunal

Im Jahr 1514 NGZ gelangte Pazuzu mit Toufec unter Perry Rhodans Führung auf den Mond, um dort Informationen über das Atopische Tribunal zu sammeln. (PR 2701)

Während Rhodan den Mond wieder verließ, blieb Toufec gemeinsam mit Shanda Sarmotte zurück, um den Lunaren Widerstand zu unterstützen. Gemeinsam erkundeten sie die Stadt Iacalla, wobei Pazuzu sie tatkräftig unterstützte und ihnen schließlich mehrmals das Leben rettete, als die Gravo-Beben die Stadt teilweise zerstörten. (PR 2727)

In dieser Zeit begann Pazuzu Interesse an einem Eigenleben zu entwickeln. Da Toufec wenig mit ihm sprach zu dieser Zeit, vermisste er ihn und verspürte ein Gefühl der Einsamkeit. (PR 2727)

Er half den im Gravo-Abgrund gestrandeten Lunarern und Onryonen, Kontakt mit den Chi aufzunehmen, indem er eine Mentalkopie von Toufec Bewusstseinsinhalt herstellte. Dafür nutzte er einen kleinen Teil seiner eigenen Substanz. (PR 2728)

Diese Mentalkopie wurde in einer miniaturisierten Sonde untergebracht und half Sarmotte, telepathisch Kontakt mit den Chi aufzunehmen, die auf der Oberfläche des lebensfeindlichen Neutronensterns Dhalaam-Delta lebten. Die Kontaktaufnahme verlief erfolgreich und die Nanogenten, welche die Mentalkopie gebildet hatten, kehrten nach der Mission wieder in das Gefäß zurück. Kurze Zeit später wurde klar, dass Pazuzu durch den Kontakt mit Toufecs Bewusstsein ein Eigenbewusstsein erhalten hatte. (PR 2728)

   ... todo: Rest Zyklus Atopisches Tribunal ...

Genesis

Pazuzu war der Erschaffer von Adam von Aures. Er bediente sich hierbei des Erbguts von Toufec und Shanda Sarmotte. Die so befruchtete Eizelle wurde Sarmotte eingepflanzt. Die Frau starb allerdings bei Adams Geburt. (PR 2994, S. 35)

Im Jahre 1552 NGZ war auch Toufec nicht mehr am Leben und Pazuzu war verschwunden. (PR 2994, S. 31)

Quellen