Perry Rhodan-Heftserie

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der klassischen Perry Rhodan-Serie. Für die eigenständige Romanserie im  Wikipedia-logo.pngTaschenheftformat, siehe: Perry Rhodan Neo.

Die Perry Rhodan-Heftserie ist eine deutsche Science-Fiction-Serie in der äußeren Form des  Wikipedia-logo.pngGroschenromans.

Sie erscheint seit dem 8. September 1961 wöchentlich bei der Pabel-Moewig Verlag KG,  Wikipedia-logo.pngRastatt. Ursprünglich als 30-bändiger Heftzyklus geplant, musste kurz nach Erscheinen schon der erste Roman der Serie, PR 1 »Unternehmen „Stardust“«, wegen des großen Erfolges ein zweites Mal aufgelegt werden.[1]

Perry Rhodan ist mittlerweile die erfolgreichste Science-Fiction- und Heftromanserie der Welt. Zum fünfzigjährigen Jubiläum der Serie im September 2011 wurde in Mannheim der 5. Weltcon veranstaltet.

Serienidee

Die Idee einer  Wikipedia-logo.pngScience-Fiction-Serie mit feststehendem Helden hatten Walter Ernsting und K. H. Scheer irgendwann in den Jahren 1959 oder 1960. Diese trugen sie dem damaligen Cheflektor des Moewig-Verlags Kurt Bernhardt vor. Bernhardt beauftragte Ernsting zunächst mit der unverbindlichen Suche nach geeigneten Autoren für eine wöchentlich erscheinende Serie. Während Klaus Mahn und Winfried Scholz als potentielle Autoren gefunden wurden, konnte  Wikipedia-logo.pngFreder van Holk nicht in das Team integriert werden, da er eine Handlung im Inneren der Erde forderte, analog zu seiner  Wikipedia-logo.pngSun Koh-Heftromanserie. Nach einem weiteren Gespräch mit Kurt Bernhardt gingen Ernsting und Scheer in Irschenberg in Ernstings Haus in Klausur und entwickelten in dreitägiger Arbeit die Hauptpersonen sowie die grobe Handlung mit Exposés der ersten zehn Romane. Daraufhin erhielten sie den Auftrag, abwechselnd je zwei Romane der Serie zu schreiben – Band 1 bis 4.[2]

Einer anderen Aussage zufolge ist die Idee auf Kurt Bernhardt zurückzuführen.[3]

Am 26. März 1961 lieferte Scheer den ersten Roman ab.[4] Nach einiger Zeit erklärte Kurt Bernhardt, dass die Perry Rhodan-Heftserie gestartet werde. Die Titelbilder wurden von der Nr. 1 an von Johnny Bruck geschaffen.[5]

Viele Konzepte der frühen Bände wurden von der Sun Koh-Heftromanserie und der  Wikipedia-logo.pngZBV-Serie inspiriert. Unter anderem bekommt auch bei Sun Koh die Menschheit Starthilfe für die Eroberung des Weltalls. Auch finden drei junge Ingenieure in den Anden das Wrack eines außerirdischen kugelförmigen Raumschiffes, das vom Mars stammt, deren Piloten mittlerweile wie die Arkoniden degeneriert sind. Darüber hinaus weisen die Serienuntertitel eine Parallele auf: Perry Rhodan – »Der Erbe des Universums«, Sun Koh – »Der Erbe von Atlantis«.

Serienaufbau

Siehe Hauptartikel: Zyklen.

Die Serie ist in verschiedene Zyklen unterteilt und beschreibt die Geschichte der Menschheit, beginnend mit Perry Rhodans Mondflug am 19. Juni 1971. Die Handlung läuft von diesem Zeitpunkt ausgehend bis in eine viele tausend Jahre entfernte Zukunft.

Auflagen

Siehe Hauptartikel: Auflagen.

Zeitweise erschien die Serie in fünf Auflagen gleichzeitig. Mangels Auflagenstärke wurden die zweite und die vierte Auflage, später auch die dritte Auflage eingestellt. In der dritten und fünften Auflage erscheinen inzwischen 14-täglich im wöchentlichen Wechsel Doppelbände. Die sechste Auflage ist ausschließlich in digitaler Form erhältlich. Sie wird im Abonnement im  Wikipedia-logo.pngPDF-,  Wikipedia-logo.pngEPUB- und  Wikipedia-logo.pngMobipocket-Format angeboten.

  • Start der ersten Auflage: 8. September 1961
  • Start der zweiten Auflage: 11. März 1966 – Einstellung mit Heft 1113: 22. Juni 1987
  • Start der dritten Ausgabe: 20. Oktober 1967 – Einstellung mit Heft 276: Januar 1973
  • Start der dritten Auflage: 10. März 1973 – Umstellung ab Heft 1050/51 auf 14-tägliches Paperback: Ende März 1993 – Einstellung mit Heft 1798/1799: 13. Juli 2007
  • Start der vierten Auflage: 12. Oktober 1977 – Einstellung mit Heft 799: 31. März 1993
  • Start der fünften Auflage: 5. Oktober 1982 – Umstellung ab Heft 550/551 auf 14-tägliches Paperback: 20. April 1993 – Einstellung mit Heft 1598/1599: 17. Mai 2013
  • Start der sechsten Auflage: September 2005 – die Ausgabe erfolgt nur in elektronischer Form als E-Book und nicht mehr als gedruckte Form auf Papier
  • Start der Silberbände: 5. September 1978

Neben der Heftserie sind inzwischen eine Vielzahl von Hardcover-Ausgaben, Taschenbüchern, Hörspielen und Hörbüchern und Comics erschienen. Darüber hinaus sind viele weitere im Perryversum angesiedelte Produkte erhältlich.

Jubiläen der PR-Serie

Weblinks

Fußnoten

  1. Clark Darlton: »Wie alles begann«, Werkstattband, Verlag Arthur Moewig GmbH, 1986, ISBN 3-8118-2042-7, S. 26.
  2. Clark Darlton: a. a. O., S. 19–23.
  3. K. H. Scheer: »PERRY RHODANs Technik«, Werkstattband, Verlag Arthur Moewig GmbH, 1986, ISBN 3-8118-2042-7, S. 31.
  4. K. H. Scheer: a. a. O., S. 35.
  5. Clark Darlton: a. a. O., S. 23–25.