Rhodanos (PR Neo): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Auf der Erde)
K (Staffelkategorien)
 
Zeile 67: Zeile 67:
 
[[Kategorie:Perry Rhodan Neo]]
 
[[Kategorie:Perry Rhodan Neo]]
  
[[Kategorie:Arkon (PR Neo)]]
+
[[Kategorie:Protektorat Erde (PR Neo)]]<!--PRN75-->
[[Kategorie:Protektorat Erde (PR Neo)]]
+
[[Kategorie:Kampfzone Erde (PR Neo)]]<!--PRN100-->
[[Kategorie:Kampfzone Erde (PR Neo)]]
 
 
[[Kategorie:Arkons Ende (PR Neo)]]<!--PRN123-->
 
[[Kategorie:Arkons Ende (PR Neo)]]<!--PRN123-->
 +
[[Kategorie:Mirona (PR Neo)]]<!--PRN165-->
 +
[[Kategorie:Die Allianz (PR Neo)]]<!--PRN190-->
 +
[[Kategorie:Die Bestien (PR Neo)]]<!--PRN196-->
 +
[[Kategorie:Arkon erwacht (PR Neo)]]<!--PRN224-->

Aktuelle Version vom 13. Mai 2020, 09:31 Uhr

Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Als Rhodanos († 17. November 2037) wurde das 17. Duplikat von Perry Rhodan bekannt, das von der Allianz auf Torran-Gar durch einen Duplikator erzeugt wurde. (PR Neo 100)

Geschichte

Auf Torran-Gar

Etwa drei Jahre nachdem die Allianz auf Torran-Gar begann, Duplikate der auf der Elysischen Welt erbeuteten Schablonen der arkonidischen Imperatoren zu erzeugen, wurde die 17. Kopie Rhodans erstellt. Seine Vorgänger hatten entweder Suizid begangen oder waren von anderen Duplikaten getötet worden. (PR Neo 100)

Theta 35, die 35. Kopie der Imperatrice Emthon V., nahm Rhodanos in ihre Hütte auf und machte ihn unter einem Verzerrerfeld mit den Aufzeichnungen seiner Vorgänger vertraut. (PR Neo 100)

Rhodanos wurde, wie alle anderen Duplikate, fast jeden Tag einer Traumbehandlung unterzogen. In diesem Traum wurde er in die Situation auf dem Mond beim Erstkontakt mit den Arkoniden der AETRON versetzt. Doch die Arkoniden im Traum antworteten ihm und Reginald Bull nicht. Sie wurden ignoriert und drohten an Luftmangel zu ersticken. Rhodanos, dessen Raumanzug ein winziges Leck hatte, konnte sich nur vor dem Ersticken retten, wenn er seinem Freund Reginald die Luftversorgungseinheit abgenommen hätte und Reginald statt seiner starb. Dieses Dilemma wurde ihm immer und immer wieder vorgespielt und er sollte innerlich zerbrechen und seinen Freund opfern. Dies wäre der Anfang seiner völligen Unterwerfung unter den Willen der Allianz gewesen. Doch Rhodanos widerstand jedes Mal und erlitt einen qualvollen Erstickungstod. Er litt sehr unter dieser mentalen Folter. (PR Neo 100)

Rhodanos und Theta 35 wurden ein Paar und schmiedeten Pläne, um der Allianz zu entkommen. Sie versuchten, zwei dieser Pläne umzusetzen, scheiterten jedoch. Der zweite Plan wurde vom Duplikat von Pathis I. verraten, der als erstes Duplikat überhaupt aufgab und sich dem Willen der Allianz unterwarf. (PR Neo 100)

Der Haluter Icho Tolot, der die Traumbehandlungen durchführte, nahm im Traum Kontakt mit Rhodanos auf. Beide freundeten sich an und das Rhodan-Duplikat erhielt von Tolot den Namen Rhodanos. Er erfuhr, dass Icho Tolot unter Androhung der Vernichtung seines Volkes gezwungen war, das Spiel von Pranav Ketar mitzuspielen. Tolot berichtete, dass Ernst Ellert auf seiner Heimatwelt Halut gewesen sei und die Haluter gebeten habe, Rhodanos zu helfen. Rhodanos erzählte Tolot vom Auftauchen Chabalhs, der ihn daran hindern wollte, zur Elysischen Welt zu gehen. Tolot gab diese Informationen heimlich an seine Artgenossen auf Halut weiter. Diese waren es schließlich, die Chabalh auf die Reise schickten. Der Plan, damit die Vergangenheit zu verändern, scheiterte jedoch. (PR Neo 100)

Rhodanos sammelte mit der Zeit all die Verletzungen, die der gealterte Rhodan besessen hatte, als er auf Terra erschien: Verbrennungen, eine nachgezüchtete Niere und einen Oberschenkelbruch. Von Tolot erhielt er einen auf einem winzigen Splitter, der unter seinem Fingernagel lag, nachgezüchteten Gehstock aus Haselnuss. Rhodanos wurde sich immer sicherer, dass er dieser Rhodan sein würde. (PR Neo 100)

Mit Hilfe eines ihm von Theta 35 übergebenen Multideflektors drang Rhodanos in die unteren, nicht von der Allianz besetzten Stockwerke der Festung vor und nahm Kontakt mit der Halaton-Intelligenz namens Festung auf. Gemeinsam schmiedeten sie einen Plan, Rhodanos nach Terra zu transferieren. Die Festung injizierte Rhodanos ein Virus, das auf einen Naat zugeschnitten war. Der Bauplan wurde von Tolot nach Halut weitergereicht. Die Haluter bauten es nach, reisten durch die Zeit und injizierten es Sayoaard. Sayoaard brachte es auf die Erde mit und infizierte die Mutanten nicht nur mit dem Virus aus dem Ring von Sergh da Teffron, sondern auch mit einem, das die Mutanten einen Mentalblock bilden ließ, um Rhodanos zu holen. (PR Neo 100)

Von Tolot erhielt Rhodanos das Enteron, einen vom Haluter aus Rhodanos' Gewebe gezüchteten Symbionten, der Rhodanos' Helfer werden sollte. (PR Neo 100)

Rhodanos wurde schließlich von der Festung versetzt und gelangte nach Terra. (PR Neo 100)

Auf der Erde

Am 14. Mai 2037 verhalfen die Mutanten Rhodanos am zerstörten Lakeside Institut in den Normalraum zurück. Reginald Bull erkannte als erstes den alten Mann als Perry Rhodan. Rhodanos versank sofort nach dem ersten Erkennen in eine tiefe Bewusstlosigkeit. (PR Neo 50)

Das Koma hielt zwei Tage an. Eric Manoli, Frank M. Haggard und Fulkar erachteten dies als eine Art Transitionsschock. Die Untersuchungen des Greises hatte einige Überraschungen ergeben. Er war zwischen 80 und 90 Jahre alt und in für sein Alter sehr guter körperlicher Verfassung. Einige neuere Operationsnarben wurden an der Innenseite des rechten Oberschenkels, an der Schulter und am linken Handgelenk entdeckt. Der Hautstreifen auf der rechten Körperseite von Schulter bis Oberschenkel war durch jüngere, wohl nachgezüchtete Haut ersetzt worden. Auch die Niere schien gegen ein nachgezüchtetes Organ getauscht worden zu sein. (PR Neo 56)

Rhodanos wurde ins Terrania Central gebracht und dort betreut, verblieb jedoch monatelang im Koma. Die durch das Enteron bewirkte Aufrechterhaltung der Muskelmasse stellte für die irdischen Ärzte ein Rätsel dar. (PR Neo 75)

In den Wirren nach der Ausrufung des Protektorat Larsaf und des anschließenden Kampfes um Terrania in den ersten Septembertagen 2037 flüchtete Eric Manoli mit dem komatösen Rhodanos in ein Flüchtlingscamp außerhalb der Stadt. Dort tauchten sie als Vater und Sohn, Agustin und Jerry Ajello unter. (PR Neo 75)

Am 16. November 2037 erwachte Rhodanos-Ajello im Flüchtlingslager. Fast zeitgleich erschienen Mitglieder der Terra Police und nahmen Rhodanos und Manoli fest. Sie wurden im Transitgefängnis Nr. 12 in Belfast interniert. (PR Neo 75)

Fürsorger Satrak inspizierte das Transitgefängnis. Er kannte Manolis Identität, wusste aber nicht, wer sein Begleiter war. Da Rhodanos noch bewusstlos war, verließ Satrak das Gefängnis wieder. Er ließ die beiden jedoch in eine gemeinsame Zelle verlegen und hoffte so mehr über die Identität von Manolis Begleiter zu erfahren. (PR Neo 75, Kap. 8)

Rhodanos erwachte und machte Manoli versteckte Andeutungen über seine Identität. Manoli verstand, dass sie wahrscheinlich beobachtet wurden. Rhodanos täuscht einen Anfall vor und überwältigte die beiden hereineilenden Wärter mithilfe seines Enterons. Sie nahmen den Wärter McCann als Geisel, übernahmen den Wachraum und ließen die Zellentüren öffnen. Danach gingen sie zu dritt ins Lazarett. Dort angekommen, gab Rhodanos vor, angeschossen worden zu sein. Der Pfleger erkannte Manoli jedoch. McCann versuchte die Situation auszunutzen und zog seine Waffe. Rhodanos wollte ihn erst töten. Manoli hielt ihn jedoch davon ab. Rhodanos paralysierte den Wärter. Zusammen mit dem Pfleger Martin Pritchard verließen sie das Gefängnis in seinem Wagen. (PR Neo 75, Kap. 12, 14, 17)

Als Perry Rhodan mit Reginald Bull und Moas im Transitgefängnis eintraf, um Rhodanos zu befreien, hatte dieser das Gefängnis bereits seit elf Minuten verlassen. Sie beschlossen, in einem gestohlenen Wagen die Verfolgung aufzunehmen. (PR Neo 75, Kap. 18)

Manolis und Rhodanos Flucht endete in einem verlassenen Haus. Rhodanos Enteron benötigte Energie. Manoli trieb eine alte Dose Bohnen auf. Rhodan fand die beiden. Er hatte in seinem Kampfanzug noch einen Konzentratriegel dabei. Rhodanos berichtete, dass er ein Zeitreisender wäre. Ein Duplikat von vielen, das von der auf der Elysischen Welt von Rhodan angefertigten Schablone, erzeugt wurde. Er erwähnte die Meister der Insel und warnte Rhodan vor ES. ES wäre nicht zu trauen. Er berichtete Rhodan auch von der Puppen und Callibso. Er sollte den Puppen folgen. Rhodan konnte mit diesen beiden Begriffen jedoch noch nichts anfangen. Ihr Gespräch wurde jäh unterbrochen. Der Schlachtkreuzers YODRATH hatte Position über der Siedlung bezogen. Kommandant Elion da Kestel forderte die Bewohner auf, aus den Häusern zu kommen. Rhodanos wollte sich opfern, um Rhodan die Flucht zu ermöglichen. Er übergab Rhodan das Enteron, trat aus dem Haus und schoss. Er starb am 17. November 2037 in Lurgan, in einer einen Kilometer von Belfast entfernten Ortschaft. (PR Neo 75, Kap. 22-23, 25, PR Neo 77, Kap. 8)

Satrak versuchte mithilfe der Ara Leyle Rhodanos wieder zum Leben zu erwecken. Er verlegte den Leichnam in das Royal Victoria Hospital in Belfast und fertigte ein Video an, welches Rhodanos Bewegungen in seinem Bett zeigte. Dieses Video spielte er über das Free Earth Mitglied Duncan O'Barrel Rhodan zu. (PR Neo 77, Kap. 2, 8)

Rhodan brach zusammen mit Sid González, Sue Mirafiore und Thora auf, um Rhodanos zu retten. Er wusste um die Möglichkeit einer Falle. Sie fanden Rhodanos in einem Zimmer. Thora stellte anhand der arkonidischen Instrumente Rhodanos Tod fest. Rhodan wollte ihn dennoch mitnehmen. In diesem Moment erschienen Satrak, Jemmico und weitere Polizisten von Terra Police in der Tür. Nur mithilfe von Sids neuer Fähigkeit des Persönlichkeitstauschs und John Marshalls Eingreifen gelang es, die Eindringlinge zu verwirren und aufs Dach zu fliehen. Dort übernahmen sie Satraks persönliche Leka-Disk und flohen ins Meer. (PR Neo 77, Kap. 15, 17, 19, 21)

Unter Wasser gelang es dem Enteron und Sue Mirafiore, Rhodanos noch einmal kurzzeitig zu erwecken. Er sagte, dass die Puppen jetzt gerade noch auf der Erde weilten, dann starb er. Sein Leichnam wurde außerhalb der Leka-Disk zerstrahlt, damit niemand ihn je wieder missbrauchen konnte. (PR Neo 77, Kap. 27)

Quellen

PR Neo 50, PR Neo 75, PR Neo 77, PR Neo 100