Vektormaterie

Aus Perrypedia
Version vom 29. Februar 2020, 19:26 Uhr von JoKaene (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Vektormaterie ist ein in Ancaisin allgegenwärtiges Phänomen.

Von den Aanweem wird sie Ruheloses genannt. (PR 3036)

Beschreibung

Die Galaktiker stießen das erste Mal beim Eintreffen in Ancaisin im Jahre 2046 NGZ auf einen grauen Schleier und nannten dieses Phänomen Graue Materie. Dieser Schleier ließ sich nur normaloptisch wahrnehmen, sämtliche höherentwickelten Instrumente versagten hierbei. Gry O'Shannon bestätigte, dass die Graue Materie schwer auf das Gemüt des Beobachters wirkte, je länger er sie beobachtete. Die Galaktiker konnten beobachten, dass die Graue Materie sämtliche andere Materie auflöste und zu einem Teil des Schleiers machte. Dies geschah auf tragische Weise mit einer Space-Jet der STARTAC SCHROEDER. (PR 3034)

Die Phersunen nennen die Materie Speise der Kandidatin Phaatom oder kurz Morphmaterie. Dies rührt daher, weil Phaatom die Materie zum Wachsen benötigte. (PR 3035)

Kommen Vektormaterie und normale Materie in Kontakt, so findet ein Austausch negativer Informationspartikel statt. Die Vektormatrie ist von jeder Information befreite und ins Negative annihilierte Materie, weshalb keine Information mit anderer Materie mehr ausgetauscht werden kann. (PR 3048, S. 27)

Geschichte

Die Phersunen setzten bei der Eroberung von Ancaisin gezielt Vektormaterie ein. So wurden wichtige Planeten, Monde und sogar Sonnensysteme von der Vektormaterie annihiliert. Die Phersunen benötigten die Vektormatiere, um ihre Abyssalen Triumphbögen zu errichten. (PR 3035, PR 3037)

Quellen

PR 3034, PR 3035, PR 3036, PR 3037, PR 3048