Cüünen

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Cüünen sind ein Volk von Cyborgs auf Andrabasch. (PR 2828) Sie leben als Technoscouts im Gebirge des Kontinents Doondorc.

PR2829.jpg
Atlan und Gosgad Hehrer von Trynn
Heft: PR 2829
© Pabel-Moewig Verlag KG
PR2831.jpg
Atlan, Gosgad Hehrer von Trynn
und Amtum Hehre von Orbagosd
Heft: PR 2831
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Die Körper der Cüünen sind unterschiedlich ausgestattet. Während die biologische Komponente einem terranischen Laufvogel ähnelt, sind die kybernetisch-mechanischen Anteile variabel. (PR 2829)

Auf einem etwa einen Meter langen Hals sitzt ein Kopf mit knöchernem Schnabel und zwei Stielaugen. Zwei seitlich herausragende Zähne gelten als Kennzeichen für männliche Cüünen. Der Körper ist mit rotbraunem Fell bedeckt. Verschiedene Teile des Rumpfes und der Arme sind durch mechanische Konstruktionen ersetzt, die Hände enden in Krallen. Zur Fortbewegung dienen entweder zwei bis vier kybernetische Beine oder eine bis drei Kugeln, die in den Unterkörper eingelassen sind. (PR 2829)

Cüünen besitzen ein zweites Gehirn, das so genannte Konflikthirn, welches im Bereich des Technoverbands aktiv wird und mit diesem in positive Wechselwirkung tritt. Ihr Blut ist braungrün. (PR 2829)

Charakterisierung

Cüünen pflegen eine friedfertige Lebensweise. Im Gespräch verwenden Cüünen stets die Höflichkeitsform »Sie«. Wie viele Bewohner von Andrabasch auch brauchen sie nur wenig Schlaf. (PR 2829)

Die Cüünen sind in der Lage, Technogeflecht nach ihrem Willen zu beeinflussen und partiell zu verformen. Ferner können sie mit dem Technoverband mental kommunizieren. (PR 2829)

Außer ihnen kann niemand den Weg zum Wrack der WEYD'SHAN finden.

Bekannte Cüünen

Gesellschaft

Cüünen leben in einzelnen Clans. Diese werden durch die jeweilige Trigarde geführt. (PR 2829, S. 15)

Zeitrechnung

Die Cüünen gehen davon aus, dass das Universum eine Lebensdauer von mehr als 150 Milliarden Jahren hat und dass sich Andrabasch am »Ende der Zeit« befindet. Dementsprechend haben sie die gesamte Zeit in Abschnitte aufgeteilt, die nach den Tageszeiten benannt wurden. (PR 2831)

  • Tagesanbruch: Entstehung des Universums und somit auch der Zeit
  • Erster Morgen: Die ersten fünf Milliarden Jahre
  • Früher Morgen: 5 bis 20 Milliarden Jahre (in diese Epoche fällt das 16. Jahrhundert NGZ)
  • Lichter Morgen: 20 bis 30 Milliarden Jahre
  • Reifer Morgen: 30 bis 40 Milliarden Jahre
  • Mittagsdämmerung: 40 bis 50 Milliarden Jahre
  • Hoher Mittag: 50 bis 70 Milliarden Jahre
  • Erster Nachmittag: 70 bis 80 Milliarden Jahre
  • Später Nachmittag: 80 bis 100 Milliarden Jahre
  • Erlöschender Nachmittag: 100 bis 110 Milliarden Jahre
  • Abenddämmerung: 110 bis 120 Milliarden Jahre
  • Tiefer Abend: 120 bis 140 Milliarden Jahre
  • Abendabgrund: 140 bis 150 Milliarden Jahre
  • Permanente Nacht: Mehr als 150 Milliarden Jahre (es existiert keine Zeit mehr)

Geschichte

Die Cüünen stammten aus der »Mittagsdämmerung des Universums«, also aus einer Epoche, die ausgehend vom 16. Jahrhundert NGZ mehr als 26 bis 36 Milliarden Jahre in der Zukunft liegt. Vor 5007 Generationen hatten sie einen Kontrakt mit dem Atopischen Tribunal geschlossen, der 11.771 Generationen lang Bestand haben sollte. (PR 2829)

Zum ersten Mal traf Atlan auf die Cüünen, als Technophagen eine ihrer Siedlungen überfielen. (PR 2828) Er konnte nur einen einzigen Überlebenden retten: Gosgad Hehrer von Trynn. (PR 2829)

Quellen

PR 2828, PR 2829, PR 2831