Erdkern (Roman)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3092)
PR3092.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Mythos
Titel: Erdkern
Untertitel: Der Diener der Staubfürsten – Operation Odysseus wird gestartet
Autor: Susan Schwartz / Christian Montillon
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 20. November 2020
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Anzu Gotjian, Fany und Oona Anckerstrom, Milton Chu
Handlungszeitraum: April bis August 2047 NGZ
Handlungsort: Terra
Glossar: Berg der Schöpfung / Endlose Armada / Tiefenland
Besonderes:

Leseprobe – PR Neo Nr. 240: Das neue Plophos

Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Das Staub-Faktotum prüft Perry Rhodan sowie dessen Begleiter und akzeptiert den Staubkonzess. Das Faktotum ist sogar bereit, das Transfergetriebe mit dem Codewort »Odysseus« in Gang zu setzten. Das Transfergetriebe wird in wenigen Monaten bereit sein. Im Dyo-B-Solsystem läuft die Abstimmung. Letztlich ist die Mehrheit für den Rücktransfer. Die Psi-Fähigkeiten der Anckerstrom-Zwillinge werden offenbar. Aber auch deren Manipulation durch den Vano. Seine Psychoprogrammierung von Fany wird aktiv und sie verübt ein Attentat auf Rhodan. Dieser überlebt, übermittelt das Codewort und der Transfer beginnt.

Handlung

Das Staub-Faktotum hält Perry Rhodan sowie dessen Begleiter mit einem Chronogespinst gefesselt, prüft sie und akzeptiert den Staubkonzess. Das Faktotum ist sogar bereit, bei der Aktivierung des im Erdkern befindlichen und für die Terraner unerreichbaren Transfergetriebes mitzuwirken. Das Faktotum bezeichnet diese Anlage als Zero-Drehscheibe. Sie soll in Gang gesetzt werden, sobald Rhodan das Codewort »Odysseus« übermittelt. Rhodan erfährt, dass die auszutauschenden Himmelskörper möglicherweise auf einen retrochronen Kurs geraten werden und dass eine Vorbereitungszeit von etwa zwei Monaten erforderlich ist. Das Sonnensiegel – die Sphragis – wird beim Transfer eine wichtige Rolle zu spielen haben. Bevor die Besucher die Station der Staubfürsten verlassen, macht das Faktotum der Transmittertechnikerin Anzu Gotjian ein Geschenk. Es aktiviert ihre schlummernde Parafähigkeit. Zurück an der Oberfläche stellt Gotjian fest, dass sie Materie durchdringen kann.

Fany Anckerstrom wurde seit ihrer Kindheit vom Vano Porphyrio Dana manipuliert. Sie hat Albträume von Dolans und ist fest davon überzeugt, Perry Rhodan beseitigen zu müssen, um das neue Change-Everything-Event zu verhindern. Ihre Freundin, die TLD-Agentin Sulola Joop, gibt sich als Vanothin zu erkennen und erklärt, sie habe erkannt, dass Fany und ihre Schwester Oona Mutantinnen sind, die ihre Gaben nicht richtig kontrollieren können. Oona, die Empathin, leidet unter den auf sie eindringenden fremden Emotionen. Fany, die Telekinetin, gefährdet sich selbst und andere. Die Schwestern lassen sich von der Agentin schulen. Eines Tages besucht Fany ihren Mentor Milton Chu unangekündigt. Er hält gerade eine Rede in seiner Identität als Vano. Joop ist zugegen. Fany begreift, dass sie nur ein Werkzeug in den Plänen der Vanothen ist. Sie will sich nicht benutzen lassen, doch die Schuld für das Zerbrechen ihrer heilen Welt gibt sie nicht Chu, sondern Rhodan.

Die Bevölkerung des Solsystems stimmt am 22. April 2047 NGZ über den Re-Transfer ab. Gut 57 Prozent entscheiden sich für eine Rückversetzung Terras und Lunas zur anderen Seite des Dyoversums – in dem Wissen, dass die Situation dort wegen des Herrschaftsanspruchs der Cairaner alles andere als einfach ist. Niemand wird gezwungen, den Transfer mitzumachen. Ein Massenexodus zum Mars beginnt. Homer G. Adams will in die alte Heimat zurückkehren. Rico wird bleiben und als Advisor Adams' Nachfolge antreten. Die Vorbereitungen laufen bis zur zweiten Augusthälfte.

Während der offiziellen Verabschiedung auf dem Terrania City Spaceport verübt Fany ein Attentat auf Rhodan, indem sie sein Herz telekinetisch anhält. Iwán/Iwa Mulholland teleportiert den Terraner rechtzeitig in Sicherheit. Der Metabolist Donn Yaradua setzt die tobende Telekinetin außer Gefecht. Joop versucht eine Bombe zu werfen, wird aber erschossen, bevor sie Schaden anrichten kann. Wenig später besucht Rhodan Fany am Krankenbett und versucht ihr den Hass zu nehmen. Sie verrät ihm die wahre Identität des Vanos.

Milton Chu alias Porphyrio Dana macht bei der Festnahme keine Schwierigkeiten. In einem Gespräch mit Rhodan und der Residentin Orfea Flaccu erzählt er seine Lebensgeschichte. Er übernimmt alle Verantwortung und sieht ein, dass er Fehler gemacht hat. Flaccu beabsichtigt, ihn und die Vanothen (deren Läuterung und Neuorganisation vorausgesetzt wird) einzusetzen, um die Spaltung des Volkes zu überwinden.

Am 24. August wird das Codewort übermittelt und der Rücktransfer beginnt. Die damit verbundenen Phänomene sind längst nicht so dramatisch wie beim ersten CEE. Eine hyperenergetische Resonanz zwischen der Sphragis und dem Transfergetriebe wird festgestellt. Unbelehrbare Vanothen versuchen zur Sonne vorzustoßen, um den Prozess im letzten Moment zu sabotieren, werden aber abgefangen. Terra und Luna werden gegen ihre Pendants ausgetauscht. Somit haben die im Zweiten Zweig verbliebenen Terraner neue Nachbarn: Die Ayees.

Anmerkung

Interviewserie für die Perry Rhodan Fanzentrale (PRFZ): »Zehn Fragen an Susan Schwartz und Christian Montillon zu ihrem Band 3092«, 22.11.2020, von Roman Schleifer.

Innenillustration