Zarakh'khazil (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt die Venus-Station der Perry Rhodan Neo-Serie. Für die Venus-Station der klassischen Perry Rhodan-Serie, siehe: Venuspositronik.

Zarakh'khazil (arkonidisch; dt. »Dunkelkrater«) war eine arkonidische Raumstation, die über Jahrtausende in einem unterirdischen Versteck auf dem Planeten Venus ruhte. Sie wurde von den Menschen auch Venus-Station oder Venus-Zuflucht genannt.

Ihr Erbauer Kosol ter Niidar nannte die Station Meren'Larsaf. (PR Neo 91, Kap. 20)

Ab dem Jahr 2037 diente sie als Orbitalstation über Terrania für den Weltraumlift zum Stardust Tower. Die Station wurde zum neuen Stadtteil Terrania Orbital.

Allgemeines

Die unterirdisch angelegte Station bestand aus zehn einzelnen, gegenläufig um eine Mittelachse rotierenden Scheiben von 500 Metern Durchmesser und 200 Metern Dicke. Ihre Gesamtlänge betrug 2000 Meter. (PR Neo 7, PR Neo 30, PR Neo 91, Kap. 2)

Sie besaß Waffensysteme zur Verteidigung, eine Krankenstation zur Behandlung Verwundeter, einen Wohnbereich samt Gästebereich mit bis zu 500 m hohen Trichterbauten, Parks mit einer Kunstsonne sowie Kommunikationssysteme, welche Sendungen von der Erde und deren Mond empfangen konnten. (PR Neo 7) Die einzelnen Räume in den Wohntürmen war verhältnismäßig klein angelegt, um so in jedem Turm viele tausend Schutzsuchende aufnehmen zu können. (PR Neo 8)

Geschichte

8000 v. Chr.

Kosol ter Niidar baute ungefähr 8000 v. Chr. Zarakh'khazil als Zufluchtsort im Falle einer Maahk-Invasion. (PR Neo 91, Kap. 20)

Als der Angriff erfolgte, brachte Rico ihn über Umwege wieder auf die Station. Zusammen bauten sie Zarakh'khazil zu Meren'Larsaf aus. Ter Niidar überdauerte die Jahrtausende in einem Tarkanchar. Während dieser Zeit brachte er auch einen in einer Art Stasis befindlichen Haluter auf die Station, den er in einer unterirdischen Anlage in der Nähe gefunden hatte. (PR Neo 91, Kap. 20, 22)

2036

Bei ihrem Absturz auf der Venus im Jahre 2036 fanden Thora da Zoltral und Tamika die alte Station. Die Verwendung aus ihrer Sicht altertümlicher arkonidischer Schriftzeichen und Sprache, der Baustil und die zum Bau verwendeten Werkstoffe legten nahe, dass diese Station längere Zeit keinen Kontakt mehr zu Arkon pflegte. (PR Neo 7)

Roboter griffen Thora und Tamika an bevor sich Rico entschied, beiden doch zu helfen. Tamika starb an ihren Verletzungen. Rico brachte Thora mit der TOSOMA IX zur Erde. (PR Neo 91, Kap. 20)

Wuriu Sengu und Ariane Colas suchten im Oktober 2036 die Station nach verborgenen Räumen ab. Am 4. Oktober 2036 wurde Tamika bestattet, ihr Körper in einem Projektil in Richtung Sonne geschickt. (PR Neo 20)

2037

Im Januar 2037 entschied ter Niddar, dass die Zeit gekommen war. Über die Stationspositronik informierte er Administrator Homer G. Adams bei einem Besuch in Zarakh'khazil davon, dass eine Programmierung von Atlan da Gonozal aktiv geworden wäre, den Standort der Zuflucht in den Orbit um die Erde zu verlegen. Dies geschehe der Programmierung gemäß zum Nutzen der Menschheit. Während die Station mobile Geschütze einsetzte, um die Zuflucht aus dem Felsenversteck zu befreien, erbat sich Adams Bedenkzeit. Adams kam wenig später ein zweites Mal auf die Venus, um weitere Hintergründe zu erfahren. (PR Neo 30, PR Neo 91, Kap. 20)

Am 31. Januar 2037 schwenkte die Station in ihre neue Umlaufbahn um Terra ein und wurde mit einem Weltraumlift mit dem Stardust Tower in Terrania verbunden. Die Station wurde zum neuen Stadtteil Terranias erklärt. (PR Neo 30)

Am 9. April 2037 leitete Reginald Bull die Operation Switch ein und ersetzte die in seinen Augen widerspenstige Stationspositronik durch die der in der Schlacht im Tatlira-System beschädigten GHERWAN. Dabei setzte die alte Stationspositronik zu ihrer Verteidigung die Ultimative Waffe ein. (PR Neo 41)

Protektorat Larsaf

Nach der Ausrufung des Protektorats Larsaf am 31. August 2037 wurde Vere'athor Isobard ter Riamente Kommandant der Raumstation. (PR Neo 91, Kap. 2)

Koordinator Jemmico besuchte die Station im Januar 2038. Beim Inspektionsrundgang mit Kommandant ter Riamente fiel dieser einem Anschlag zum Opfer. Seine Stellvertreterin Pal'athor Sarel Kitrina ersetzte ihn. (PR Neo 91, Kap. 4)

Jemmico spürte den Tarkanchar ter Niidars auf. Dieser hatte sich bei einem Naat-Händler versteckt. Er brachte den Baumeister dazu, sich ihm zu zeigen. Ter Niidar führte Jemmico zu dem immer noch auf der Station in Stasis befindlichen Haluter. Von der gesuchten Ultimativen Waffe wusste ter Niidar allerdings nichts. (PR Neo 91, Kap. 18, 20, 22)

Terrania Orbital war Ende Januar 2038 Schauplatz der finalen Auseinandersetzung zwischen Reekha Chetzkel und Perry Rhodan. Chetzkel verwundete Rhodan und floh auf die AGEDEN. Währenddessen hatten Jemmico und Jeethar die ultimative Waffe ausfindig gemacht. Als die AGEDEN Terrania Orbital angriff, feuerte Jemmico elf Fusionsbomben mit der ultimativen Waffe auf die AGEDEN. Das Schlachtschiff verging in einem Glutball. (PR Neo 99, Kap. 17, 19, 23, 25)

Quellen

PR Neo 7, PR Neo 8, PR Neo 20, PR Neo 30, PR Neo 41, PR Neo 91, PR Neo 99