Whark

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Innsweier-Arkon-Minenschule)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Planeten. Für weitere Bedeutungen, siehe: Whark (Begriffsklärung).

Der Planet Whark umkreist die Sonne Lopdä-Ankh, gelegen in der Milchstraße.

Übersicht

Diese geologisch interessante Welt dient seit ewigen Zeiten den Arkoniden als Ausbildungsstätte für Bergwerksspezialisten. In zahlreichen Minenanlagen werden die unterschiedlichsten Rohstoffe gefördert.

Neben der Ausbildung der Mineure werden hier auch deren Ausrüstungen getestet und weiterentwickelt.

Canon der Moosfelsen

Dieses Tal liegt an den Ausläufern des Tr'crahl anth Harck. (Atlan 266)

Erzemumiun-Krater

Dieser Kratersee liegt im Westen von Innsweier. Er entstand durch Versuchsexplosionen arkonidischer Prospektoren. Die Kraterwände sind bereits stark erodiert und von Bäumen bewachsen. Die von Bewuchs freien Felswände sind von der damals aufgetretenen Hitze geschmolzen und glasiert. An den Ufern des Sees liegt eine Außenstelle der Innsweier-Arkon-Minenschule. (Atlan 267)

Innsweier

Es handelt sich bei dieser Stadt um den Standort der Innsweier-Arkon-Minenschule. Innsweier liegt an einer breiten Straße, die vom Raumhafen bis zum Minengebiet führt.

Es gibt im Stadtgebiet drei Plätze, Gebäude aus Fertigbauteilen mit mehreren Etagen, alte Bäume und große Grünflächen. Auf dem mittleren der drei Plätze ist neben einem vom einer Brücke überspannten Bach und Parkplätzen, ein langgezogenes Bauwerk mit sieben Stockwerken zu finden. Im Erdgeschoss sind Geschäfte untergebracht über denen eine Terrasse mit Restaurants und Bars errichtet wurde. Auf einem von Säulen getragenen Vorsprung ist auf zwei Ebenen das Registrierungsbüro für die KAYMUURTES eingerichtet worden. Das oberste Stockwerk beherbergt ein Hotel und Privatwohnungen. (Atlan 266)

Tr'crahl anth Harck

Dieser Gebirgszug wird auch Unsichtbarer Gipfel der Blitze genannt. Er liegt am Kreuzungspunkt von drei interessanten geologischen Formationen. Eine Seite des Bergstocks wurde durch ein Gebirge gebildet, das sich vor etwa zwei Millionen Jahren aus einem Urmeer aufgefaltet hat. Im Südwesten haben sich durch vulkanische Aktivitäten tiefe senkrechte Schächte erkalteter Lava gebildet. Die dritte Formation besteht aus Sedimentgestein. (Atlan 266)

Der Berg war schon in grauer Vorzeit von einem fremden Volk bearbeitet worden. Diese Wesen förderten das Mineral der Träume. (Atlan 267)

Zartkant

Der Fluss Zartkant fließt um das Bergmassiv des Tr'crahl ahnt Harck herum. Ein Nebenfluss des Zartkant ist der Milm. (Atlan 267)

Geschichte

Im Jahre 10.499 da Ark wurden die Spezialisten in der Innsweier-Arkon-Minenschule ausgebildet. Mehr als 300 Männer und Frauen wurden in der Anwendung unterschiedlichster Technologien unterrichtet.

Zu dieser Zeit versuchten Darbeck und Metran, in das Registrierungsbüro einzudringen, um die Karteimaschine so zu manipulieren, dass sie berechtigt waren, an den Amnestie-KAYMUURTES teilzunehmen.

Quellen

Atlan 266, Atlan 267