Enderleins Tiegel

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Planet der verlorenen Hoffnung)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Enderleins Tiegel ist ein Planet im Randbereich der Schwarzen Galaxis. Vermutlich gehört er zum Marantroner-Revier.

Das (namentlich unbekannte) Volk, dem auch Fleuvv angehört, nennt ihn auch Planet der verlorenen Hoffnung.

Übersicht

Der Planet ist erdähnlich, was Schwerkraft, Atmosphäre und Temperaturen betrifft. Über viele Jahrtausende hinweg wurde er als Werft- und Schrottplanet verwendet, was massiven Einfluss auf die Lebensbedingungen hatte. Aggressive Chemikalien gelangten in die Atmosphäre und machten den Regen so sauer, dass dieser leichte Verätzungen an der Hautoberfläche der meisten Lebewesen hinterließ. Weite Teile der Landschaft gleichen einem gigantischen Schrottplatz.

Im Norden des Hauptkontinents befindet sich das Lager einer Gruppe Teeßen, das inmitten der ausgeschlachteten Raumschiffsteile errichtet wurde. Im Süden existiert ein von Bratuden bewohnter, befestigter Stützpunkt, der von einem Schutzschirm umgeben ist.

Funktion

Nach Enderleins Tiegel werden Organschiffe gebracht, die havariert sind. Auf einem der zahlreichen Raumhäfen entscheidet sich dann, ob sich eine Reparatur lohnt. Wenn ja, wird sie in einer der vielen Reparaturwerften durchgeführt. Wenn nein, wird die organische Masse (inklusive Galionsfigur) abgetrennt und wieder verwertet, während der Rest bestmöglich ausgeschlachtet wird. Was nicht mehr brauchbar ist, wird einfach irgendwo an den Rand der ständig wachsenden Schuttfläche gebracht. Die Besatzungen der Organschiffe werden von Solkas Gruppe abgeholt und zu einem reparierten bzw. neu eintreffenden Organschiff gebracht. Manchmal auch quer durch den Kontinent zum Stützpunkt im Süden.

Quelle

Atlan 400