Läveress

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Allesknoten)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Welt des ewigen Lebens in Alkordoom. Für weitere Bedeutungen, siehe: Welt des ewigen Lebens (Begriffsklärung).

Läveress ist ein Planet in der Galaxie Alkordoom und auch unter dem Namen Welt des ewigen Lebens (auch WELT DES EWIGEN LEBENS) bekannt.

Alternative Namen sind Allesknoten und Eherner Smaragd. (Atlan 804)

Übersicht

Er umkreist als siebte Welt die blaue Riesensonne Cinnamon. Die Schwerkraft beträgt 0,84 g. Die dünne Atmosphäre ist gut atembar. Die Temperatur liegt bei etwa 304 Kelvin. Der Tag dauert 27 Stunden. (Atlan 818)

Die Oberfläche besteht vollkommen aus Metall. Dieses reflektiert das Sonnenlicht nur so schwach, dass keine Blendung hervorgerufen wird. Das Metall ist grau, blau, rötlich und teilweise irisierend. Neben polierten Flächen gibt es auch stumpfe Bereiche. Exakte geometrische Figuren bilden Erhebungen und Vertiefungen. (Atlan 818)

Wenn die Nacht hereinbricht, wandert Licht durch die Schichten und Kristallstrukturen. Es gleicht einem planetenumspannenden Wikipedia-logo.pngElmsfeuer. (Atlan 818)

Neithadl-Offs Untersuchungen nach ist Läveress der Rest von Lebewesen im normalen Raum-Zeit-Kontinuum. Die Intelligenzwesen existieren in einer völlig anderen Form auf einem anderen Existenzniveau. Läveress ist die materielle »Schlacke« dieses Lebens. Die Leuchterscheinungen stellen eine parazeitliche Koppelung zwischen der normalen Existenzebene und dem Niveau dar, auf dem diese Geschöpfe nun leben. (Atlan 818)

Milliarden von Lebewesen sind nach Läveress gelockt worden. Eine Koppelung beider Ebenen sorgt dafür, dass sich der geistige, psionische oder energetische Anteil dieser Wesen nicht verflüchtigt, sondern individuell stabil bleibt. Das in den Metallstrukturen verbliebene Restbewusstsein hat eine Art primitiver Intelligenz entwickelt. (Atlan 818)

Diese Transformation auf eine andere Existenzebene dürfte technischen Ursprungs sein.

Auf Läveress gibt es einen von Klüften und Höhlen durchsetzten, etwa 2000 Meter hohen Berg, dessen Oberfläche in düsterem Rot glänzt und der von einem gezackten, breiten Riss mit großer Tiefe umgeben ist. Ein Energiefeld, das die Wirkung von Gravojets aufhebt, umgibt den Berg. Ein System von Treppen und Stiegen führt zu unzähligen Höhlen und reicht bis zu seinem Gipfel, der in einen grünen Nebel gehüllt ist. Einige der Höhlen sind gefüllt mit Zellaktivatoren; die schüsselförmige Mulde auf dem Gipfel ist ebenfalls mit Zellaktivatoren gefüllt. Aber jeder Finder darf nur einen Aktivator nehmen. (Atlan 818)

Läveress ist jedoch nicht die eigentliche »Welt des ewigen Lebens«. Der Planet ist nur eine Testwelt, deren Aktivatoren nur eine begrenzte Zeit funktionieren. (Atlan 818)

Geschichte

Anfang Dezember 3820 kamen Atlan, Anima, Chipol, Goman-Largo und Neithadl-Off in einer Transmitterstation an. Die Gruppe hatte vom DOMIUM aus das APSIDION erreichen wollen, die Koordinaten waren zum Zeitpunkt der Abstrahlung jedoch geändert worden. (Atlan 818)

Bei der Ankunft auf Läveress wurde ihnen von einer mächtigen Stimme mitgeteilt, dass ihnen wie allen Anwärtern auf die Unsterblichkeit drei Tage und drei Nächte verblieben, um diese zu erringen oder das MEGANOM zu erreichen. (Atlan 818)

Ihr Ziel war der Berg auf Läveress, auf dem die Aktivatoren zu finden waren. Mit ihren Gravojets machten sie sich auf den Weg dorthin. Am Berg anbekommen, wurde ihnen von der Stimme mitgeteilt, dass sie als Frevler gegen die Mächte des Guten kämpften, die die finstere Herrschaft der Kosmokraten brechen wollten. Sie wurden zum sofortigen Tod verurteilt. Etwa 300 Kerniktors waren am Fuß des Berges mit drei mittelschweren Energiegeschützen auf selbstfahrenden Lafetten und mehreren Panzerfahrzeugen aufgefahren. Die Gefährten begannen den Berg zu erklimmen. Die Kerniktors eröffneten das Feuer. Atlan konnte beobachten, wie mehrere Angehörige dieses Volkes tot zu Boden stürzten. Alle Kerniktors starben an einer von den Viren hervorgerufenen Krankheit – jene Viren, die Atlan und seine Begleiter nach Läveress eingeschleppt hatten. (Atlan 818)

Die RANIKI meldete sich und landete am Berg. Dartfur nahm seine Gefährten an Bord und startete wieder. (Atlan 818)

Quellen

Atlan 804, Atlan 818