Camouflage-Raumanzug

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Ein Camouflage-Raumanzug ist eine spezielle Art von Raumanzug und eine technische Weiterentwicklung der Stardust-Union während des späten 15. Jahrhunderts und des frühen 16. Jahrhunderts NGZ.

PRS05.jpg
Stardust 5
© Pabel-Moewig Verlag KG

Allgemeines

Camouflage-Raumanzüge sind für spezielle Einsätze gedacht. Ähnlich einem Neoprenanzug liegt ein Camouflage-Raumanzug eng am Körper und bedeckt diesen bis auf den Kopf. Dieser wird von einem Helm aus Panzertroplon bedeckt. Darunter sitzt ein Kragen mit einem elektronischen Computer und einem Lebenserhaltungssystem. (PR-Stardust 5 – Glossar)

Die Oberfläche des Anzugs ist mit einer Nanobeschichtung versehen und imitiert dadurch die Umgebung, wobei sie sich schnell an Farbänderungen in der Umgebung anpassen kann. Dieser Fähigkeit ähnelt der eines terranischen Wikipedia-logo.pngOktopus. Auch der Helm ist mit solch einer Beschichtung überzogen, bleibt aber von innen heraus durchsichtig. Ein in das Gewebe des Anzugs eingebettetes Exoskelett aus Wikipedia-logo.pngNanofibrillen unterstützt die Bewegungen des Körpers und sorgt unter anderem dafür, dass der Körper auch bei längeren Wanderungen nicht ermüdet. An der Innenseite des Anzugs befindet sich eine Wikipedia-logo.pngNanopeltierschicht, die die Wärme des Körpers in elektrischen Strom umwandelt, damit die Wikipedia-logo.pngAkkus des Anzugs speist und somit die Wahrscheinlichkeit einer thermischen Ortung des Anzugträgers minimiert. In die Unterschenkelmanschetten waren Wikipedia-logo.pngImpeller eingelassen, die es erlaubten, sich bei Wikipedia-logo.pngSchwerelosigkeit zu bewegen. (PR-Stardust 4, PR-Stardust 5 – Glossar)

Ein Camouflage-Raumanzug verzichtet komplett auf den Einsatz höherer Technik auf fünfdimensionaler Basis. (PR-Stardust 4)

Geschichte

Camouflage-Raumanzüge kamen unter anderem im Mai 1513 NGZ während des Kommandos Virenkiller zum Einsatz. Hier war es das Ziel, einen Amöbenraumer zu infiltrieren. Da Amöbenraumer speziell auf 5-D-Strahlung ansprachen, verbot sich der Einsatz von SERUNS mit höherer Technik, daher wurde auf Camouflage-Raumanzüge zurückgegriffen. Allerdings verfügte der Amöbenraumer über biologische Abwehrmechanismen, die in der Lage waren, die Camouflage-Funktion der Anzüge außer Gefecht zu setzen. (PR-Stardust 4, PR-Stardust 5)

Quellen