Coupellaren

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Das Volk der Coupellaren ist in der Galaxie Hangay beheimatet. Sie waren ein Mitgliedsvolk der Kansahariyya.

Erscheinungsbild

Die Coupellaren sind ein insektoides Volk. Sie besitzen einen langgezogenen Schädel mit Facettenaugen, die grün schillern. Der Kopf bewegt sich ständig ruckartig hin und her, während die Mundwerkzeuge sich ohne Unterbrechung knirschend mahlend bewegen. (PR 1374, S. 42)

Coupellaren besitzen vier Arme und zwei abgewinkelte, lange Beine. Ihr Körper ist Dunkelrotbraun. Sie tragen metallisch wirkende ebenfalls dunkelrotbraune Kleidung, so dass es auf den ersten Blick so aussieht, als wären sie nackt. (PR 1374, S. 42) Die beiden aus den Schultern wachsenden Armpaare sind nahe untereinander angeordnet und enden in Greifklauen. Angehörige des Volkes werden bis zu zwei Meter groß. Sie sind aber auch in der Lage, die normalerweise abgewinkelten Beine durchzustrecken, und erreichen dann eine Größe von bis zu drei Metern. (Perry Rhodan-Lexikon III, Band 1, Seite 200)

Anmerkung: Die Beschreibung in PR 1374 basiert auf dem Erscheinungsbild Tuzos. Es ist unklar, inwiefern es bei einzelnen Coupellaren zu individuellen Abweichungen kommen kann. Die Beschreibung der Coupellaren in Perry Rhodan-Lexikon III, Band 1, Seite 200 entspricht aber - um einige weitere Daten ergänzt - ebenfalls der Beschreibung Tuzos.

Bekannte Coupellaren

Geschichte

Als Mitgliedsvolk der Kansahariyya arbeiteten auch die Coupellaren auf das Ziel hin, Hangay aus dem sterbenden Universum Tarkan ins Standarduniversum zu versetzen. Das Projekt der Galaxienversetzung war 448 NGZ von Erfolg gekrönt: Das letzte Viertel der Galaxie Hangay materialisierte in der Lokalen Gruppe im Einsteinuniversum. Danach zerfiel die Kansahariyya in zahlreiche kleinere Sternenreiche.

Quellen