DORDO'KYEION

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

DORDO'KYEION ist eine Raumstation der Nodronen, deren einziger Verwendungszweck darin besteht, den Quochten eine Falle zu stellen und möglichst viele ihrer Kampfschiffe zu vernichten. Sie wurde nach einer nodronischen Gottheit benannt, die als Der Vergelter, der Zerschmetterer, der Gott der Rache und der Gnadenlosigkeit bekannt ist.

Aufbau

Die Station ist sehr simpel aufgebaut, da sie praktisch nur als Träger für 16 überschwere Quartor-Geschütze dient. DORDO'KYEION ist eine tetraederförmige Plattform mit einer Kantenlänge von 14 Kilometern, an deren Ecken die Geschütze montiert sind. (Odyssee 2)

Die Station hat eine Besatzung aus lediglich zehn Nodronen. Sie wird von starken nodronischen Flottenverbänden und zwölf Flottentendern geschützt, die die Station in einen Energieschutzschirm hüllen können. (Odyssee 2)

Geschichte

Die Quochtenkönigin Chi Waka wollte eine alte Legende ihres Volkes ausnutzen, um ihre sinkende Popularität auszugleichen. Perry Rhodan sollte die Rolle eines prophezeiten Auserwählten spielen, der das Volk der Quochten zum Sieg führen sollte. Rhodan wurde gezwungen, einen Angriff mit 54.000 Quochtenschiffen gegen die angeblich noch im Bau befindliche nodronische Flottenbasis DORDO'KYEION zu leiten. Die Basis sollte noch nicht einsatzfähig sein und wurde angeblich nur von einer relativ schwachen Flotte bewacht. Von dieser mobilen Basis aus sollte angeblich der entscheidende Angriff auf das Reich der Quochten gestartet werden. (Odyssee 2)

Als die Quochtenflotte bei der nodronischen Basis ankam, zeigte diese ihr wahres Gesicht. Der gewaltigen Feuerkraft der Waffenplattform hatten die Quochten nichts entgegenzusetzen, zusätzlich wurden die Quochtenschiffe noch von einem gigantischen Flottenaufgebot der Nodronen eingekesselt, das sich im Ortungsschutz einiger Sonnen verborgen hatte. Rhodan übernahm das Oberkommando über die Quochtenflotte, die meisten Schiffe wurden jedoch vernichtet. Sein eigenes Schiff, auf dem sich auch Chi Waka befand, wurde schwer getroffen und von den Nodronen geentert. Rhodan desintegrierte die schwer verletzte Königin auf deren eigenen Wunsch, denn die Positionen der Quochtenwelten mussten geheim bleiben. Rhodan selbst wurde gefangen genommen und ins Straflager von Pembur-Station gebracht. (Odyssee 2)

Quelle

Odyssee 2