Dakkarimpulsspiegel-Sextant

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Dakkarimpulsspiegel-Sextant ist ein terranisches Waffensystem zur Schwächung von 6-dimensionalen Effekten. Er wird auch verkürzt Impulsspiegler genannt.

Allgemeines

Der Impulsspiegler ist eine Waffe zur Schwächung des Impulsaustausches zwischen dem Dakkar-Raum und einem Objekt, das durch einen entsprechenden 6-dimensionalen Schirm umhüllt ist.

Der Sextant beruht in seiner Konstruktions- und Funktionsweise auf dem Kantorschen Ultramesswerk. Sobald ein von einem 6-dimensionalen Schirm umhülltes Objekt einen Impulsaustausch mit dem Dakkar-Raum durchführt (zum Zweck der Energieableitung, Objekttransfer etc.), kann der Impulsspiegel diesen Impulsaustausch sehr exakt anmessen.

Die Messung des Impulses selbst verändert den Impuls. Bei jedem Messprozess gibt es eine physikalische Wechselwirkung zwischen gewissen Eigenschaften des Messobjektes (hier der Impuls) und dem Zustand (der »Zeigerstellung«) der Messapparatur. Die Messung selbst beeinflusst also die Messgröße. Solche Vorgänge werden in der Physik Rückwirkungsabweichung und in der Quantenmechanik quantenmechanische Messung genannt. Durch die Beeinflussung bzw. Veränderung der Messgröße Dakkar-Impuls wird so indirekt die Wechselwirkung des Impulses mit seinem Ursprungsort (dem 6-D Schirm) beeinflusst. Durch einen aufwendig durch Versuche ermittelten automatisierten Mess-Algorithmus können so die Eigenschaften eines 6-D Schirmes (z.B. seine Stabilität oder Ableitfähigkeit von auftreffenden Energien) gezielt verändert werden. So kann die Durchschlagsfähigkeit z.B. von Waffen durch einen solchen Schirm erhöht werden.

Die Nahdistanz-Version hat eine Reichweite von 50.000 km, die Ferndistanz-Version hat eine Reichweite von 500.000 km. (PR 2926)

Geschichte

Durch eine Idee von Reginald Bull wurde vom Haluter Icho Tolot ein Prototyp aus einem modifizierten Kantor-Sextanten entwickelt, der es ermöglichte, Dakkarimpulse zu spiegeln und damit die Verbindung zwischen Rekollektor und Depot der Gemeni zu stören. Tolot benutzte einen am Terrania Institute of Technology entwickelten experimentellen Dakkarkom, um die Idee in die Tat umzusetzen. Der Haluter und Marous Temmo brachten das Gerät von einer im Orbit um Damona fliegenden LAURIN-Space-Jet aus am 6. August 1551 NGZ zum Einsatz. (PR 2924)

Das erste einsatzfähige Gerät in der Langdistanz-Konfiguration wurde am 2. November in die RIBALD CORELLO eingebaut. (PR 2926, S. 18) Die Kurzdistanz-Variante folgte am nächsten Tag. (PR 2926, S. 26) Den dritten Impulsspiegler erhielt die PARAKATT und es sollte das erste Raumschiff sein, das einen gelungenen Angriff auf einen Spross durchführte. (PR 2926, S. 31, 48)

Quellen

PR 2924, PR 2926