Dyson-Sphäre

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Das Konstrukt der Dyson-Sphäre ist keine Erfindung des Perryversums. Das hypothetische Gedankenmodell wurde zuerst vom Physiker Freeman Dyson im Jahre 1960 alter Zeitrechnung in einem wissenschaftlichen Artikel beschrieben. Dabei wird ein Stern im Idealfall vollständig kugelförmig umschlossen, um dessen Energie absorbieren oder umlenken und damit optimal nutzen zu können.

Eigenschaften und Hintergründe

Kern der Theorie von Freeman Dyson war die Überlegung, dass eine hochentwickelte Zivilisation ihren enormen Energiebedarf aus der Energie einer Sonne optimal nutzen könnte, indem sie diese Sonne komplett in Kugelform ummantelte und diese Schale als einen einzigen riesigen Sonnenkollektor nutzen würde. Da durch die geschlossene Kugelschale keine Energie entweichen könnte, käme es so zu einer maximalen Ausnutzung.

Hintergrund dieser Theorie war die Suche nach fortschrittlichen außerirdischen Zivilisationen, die eine solche Technik nutzen könnten. Die Energie der Sonne, die über die Dyson-Sphäre komplett genutzt werden würde, müsste in Form von infraroter Strahlung wieder abgegeben werden, um dem Energieerhaltungssatz Genüge zu tun. Dyson schlug vor, nach solchen abnormalen Sonnen zu suchen, die lediglich infrarotes Licht emittierten.

Allerdings bedeutet die Schaffung einer Dyson-Sphäre einen enormen schöpferischen Akt, sodass eine derartige Konstruktion weder von den Lemurern noch den Oldtimern oder anderen hochentwickelten Völkern in Angriff genommen worden war.

Der Dyson-Schwarm

Um die Probleme bei einer vollständigen Ummantelung einer Sonne durch eine Sphäre zu umgehen, entstand die Idee eines Dyson-Schwarms, bei dem eine große Anzahl von voneinander unabhängigen Sonnenkollektoren eine Sonne umkreisen. Prinzipiell können dabei die den Stern umkreisenden Objekte unterschiedliche Form und Größe haben und den Stern auch auf unterschiedlichen Orbitalschalen unterschiedlich schnell umkreisen. Ein Nachteil dabei wären, dass immer einige der Kollektoren sich im Schatten anderer befinden würden, was sich nachteilig auf die Energieeffizienz auswirken würde.

Bekannte Dyson-Sphären

Eine Dyson-Sphäre ist TALIN ANTHURESTA, auch das Wunder von Anthuresta genannt. Hierbei handelt es sich um einen Dyson-Schwarm, bei dem 20.000 Scheibenwelten einen von einer Sonnentarnung umhüllten Handelsstern des Polyport-Netzes auf einer Orbitalschale mit immer gleichem Abstand zueinander umkreisen.

Eine weitere bekannte Sphäre ist eine Zeitwabe, die im Jahre 3821 in der Umgebung des Jetstrahls der Galaxie Alkordoom beobachtet wurde. (Atlan 846)

Weblink

Mehr Details dazu, siehe: Dyson-Sphäre.

Quellen