Mocksgerger

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Gergisch)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Mocksgerger sind ein humanoides Volk aus der Galaxie Plantagoo. Ihr Heimatplanet war Gergendamp im Gergsy-System.

PR1815Illu.gif
Bei den Mocksgergern –
Perry Rhodan und Reginald Bull

Heft: PR 1815 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Mocksgerger sind sehr menschenähnlich. Die äußere Erscheinung variiert sehr stark: die Körpergröße bei Erwachsenen schwankt zwischen 1,50 m und 1,70 m, außerdem sind manche Mocksgerger sehr mager und andere fettleibig. Ihre Haut ist gelb und wirkt fettig. Im Gesicht haben sie viele rote Sommersprossen, eine breitgezogene Nase, lippenlose Münder und grünliche Kauleisten. Ihr Kopfhaar ist rot und meistens zerzaust.

Teil ihrer Körpersprache ist ein intensiver Körpergeruch, der je nach Gemütszustand variiert.

Gesellschaft

Sie leben als Nomaden. Ihre Sprache ist Gergisch.

Geschichte

Vor etwa 40.000 Jahren hatten die Mocksgerger ein kleines Sternenreich in Plantagoo. Sie wollten aber den Herrschaftsanspruch der Galornen nicht anerkennen und verlegten sich bald auf Piraterie. Jahrhundertelang kämpften die Mocksgerger einen Guerillakrieg gegen die Galornen und überfielen deren Frachter. Sie selbst konnten die Lage ihres Heimatplaneten geheim halten. Der Krieg wogte hin und her. Mal wurden die Mocksgerger-Schiffe unerbittlich gejagt, dann versteckten sie sich, nur um erneut zuzuschlagen.

Etwa 33.000 v. Chr. hatten die Mocksgerger eine neue Flotte aufgestellt. Das technische Niveau entsprach schätzungsweise dem der LFT im 13. Jahrhundert NGZ. Sofort begannen sie wieder damit, galornische Frachter zu überfallen. Doch diesmal gerieten sie in eine Falle.

Pool Tammen, ein galornischer Kommandant Erster Klasse, benutzte einen kleinen Frachterkonvoi als Lockvogel. Als die Mocksgerger dann angriffen, ließ er alle ihre Schiffe in einem Überraschungsmanöver zerstören. Ein Schiff der Mocksgerger konnte zufälligerweise entkommen. Pool Tammen ließ die gefangengenommenen Mocksgerger in Raumanzügen im Weltraum aussetzen. Dann zog er seine gesamte Flotte, bis auf ein Schiff, ab. Die Mocksgerger an Bord des entkommenen Schiffes mussten mehrere Tage lang die Hilferufe ihrer Kameraden ertragen, bis auch dieses Galornenschiff abzog. In aller Eile wurden die Überlebenden geborgen, um dann schnellstens direkt zur Heimatwelt zu fliegen.

Genau so hatte Pool Tammen es geplant und ließ das fragliche Schiff verfolgen. Das Heimat-System der Mocksgerger war gefunden! Pool Tammen griff mit einer starken Flotte an. Durch geschickte Flottenmanöver erweckte er den Eindruck, er hätte bereits alle Reserven in die Schlacht geworfen und die Mocksgerger könnten gewinnen, wenn sie nur mehr Schiffe zusammenziehen würden. Die Raumschlacht zog sich Tage hin, und die Mocksgerger warfen alles in die Schlacht, was sie hatten, um ihre Heimatwelt zu verteidigen. Als irgendwann keine Verstärkung mehr eintraf, wusste Pool Tammen, dass sich nun die gesamte Mocksgergerflotte im Gergsy-System befand. Nun ließ er eine weitere, weit größere Galornenflotte in den Kampf eingreifen, und die Mocksgerger wurden komplett aufgerieben. Vor der Vernichtung des Planeten Gergendamp ließ Tammen so viele Mocksgerger wie möglich auf andere Welten evakuieren, da sie brauchbare Arbeitskräfte abgaben.

Seit diesen Tagen ziehen die Mocksgerger als Wanderarbeiter von Planet zu Planet.

Quellen

PR 1815, PR 1823, PR 1845