Gesine

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Gesine stammte von einem Planeten in der Milchstraße.

Aussehen

Das Tier erinnerte im Aussehen an eine terranische Zwergkuh und zeigte Anzeichen von Intelligenz. Im breiten Schädel saßen zwei große Augen mit langen Wimpern. Die Ohren waren groß und konnten zusammengefaltet werden. Der lange Schwanz war äußerst beweglich. Das Tier verlor bei einem Unfall drei Beine, die von Dr. Truc Rotkel durch Prothesen ersetzt worden waren.

Verhalten

Wenn Gesine sich aufregte, sonderte sie aus Drüsen am Nacken eine aromatisch duftende Flüssigkeit ab, deren Zweck unbekannt war.

Des Weiteren besaß Gesine eine akustisch-telepathische Fähigkeit. Sie konnte die Gedankenströme von gesprochenen Worten empfangen und so jede Sprache verstehen.

Geschichte

Mitte des Jahres 3441 hielten sich Pen Srewe und Lark Reesh auf Tahun auf, die sich auf einem Siedlerplaneten mit einer unbekannten Krankheit infiziert hatten, die sich in einer ausbreitenden Lähmung der Glieder bemerkbar machte. Beide Männer wurden nicht von der Verdummung betroffen und schmiedeten einen Plan, um die BARKA zu kapern und von Tahun zu fliehen. Durch Anstiftung anderer Kranker entkamen insgesamt 60 Männer in den Park des Krankenhauses, aber alle bis auf Srewe und Reesh wurden mithilfe der Nahorter der BARKA wieder eingefangen.

In einem Versteck warteten die beiden Flüchtigen, bis sich Gesine beim Grasen näherte, um sie dann als Geisel nehmen und damit die Herausgabe der BARKA erzwingen zu können. Als das Tier ihr Versteck betrat, verletzte sich Reesh an einem Dornenbusch. Aufgrund der Aufregung sonderte Gesine das duftende Sekret ab, das mit den Wunden an Reesh' Hand in Berührung kam. Die Geiselnahme misslang, und die beiden Männer ergaben sich.

Einen Tag nach dem Fluchtversuch bemerkte Lark Reesh eine Veränderung, denn die Schmerzen in seinen Knochen als Folgeerscheinung seiner Erkrankung waren verschwunden. Außerdem erschien ihm das Leben in der Isolierstation nicht mehr so trostlos wie zuvor. Er verlangte ein Gespräch mit Dr. Truc Rotkel, das ihm aber verweigert wurde. In der darauffolgenden Nacht konnte er einen erneuten Ausbruchsversuch, bei dem Roi Danton und Merceile als Geiseln genommen wurden, verhindern. Reesh berichtete von seiner Vermutung, dass die Berührung von Gesines Sekret mit seinen offenen Wunden seine Wandlung verursacht haben könnte. Eine medizinische Untersuchung bestätigte, dass die Krankheitssymptome verschwunden waren.

Bereits einen Tag später gelang es, das Sekret synthetisch herzustellen. Die Injektion des Stoffes befreite alle Patienten von den Krankheitssymptomen, zusätzlich verloren diese ihre rebellische Natur und wurden kooperativ. Die Epidemie konnte gestoppt werden, und es erfolgten keine Ausbruchsversuche mehr.

Quelle

PR 507