Gom (Planet)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Gonom)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Planeten. Für weitere Bedeutungen, siehe: Gom.

Gom umkreist als einziger Planet die kleine, rote Zwergsonne Gonom. Es ist die Heimatwelt der Goms.

Astrophysikalische Daten: Gom
Sonnensystem: Gonom
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: ≈34.000 Lichtjahre
Entfernung nach Arkon: 68 Lichtjahre (PR 46)
Monde: 18 (darunter Laros) (PR 46)
Jahreslänge: 2,4 Jahre (PR 46)
Durchmesser: 68.200 km (PR 46)
Schwerkraft: 1,9 g (PR 46)
Atmosphärendruck: 20.000 hPa (PR 47)
Bekannte Völker
Goms, Bios

Übersicht

Auf Gom herrschen extreme Temperaturverhältnisse und es kommt zu Orkanen mit über 1000 km/h Geschwindigkeit. (PR 46) Der Planet ist ein Einseitendreher mit einer exzentrischen Umlaufbahn und starker Wikipedia-logo.pngLibration. (PR 47 E)

Anmerkung: In PR 46 heißt es, auf Gom sei es 1,2 Jahre lang Tag und 1,2 Jahre lang Nacht.

Neben den Goms leben auf Gom namenlose Pflanzen mit fleischigen blauen Blättern, die sich bei Sturm schutzsuchend in den Boden wühlen. (PR 47 E)

Monde

Gom wird von 18 Monden umkreist. (PR 46 E)

Der 18. Mond trägt den Namen Laros und diente den Aras als geheimer medizinischer Forschungsstützpunkt. (PR 46) Der Stützpunkt wurde 1984 von den Terranern zerstört. (PR 47)

Anmerkung: Im Computerspiel Perry Rhodan - The Adventure ist der dreizehnte Mond des Planeten ein wichtiger Schauplatz. Er heißt dort Gom Callaedus.

Geschichte

Im Großen Imperium existierte ein Jahrtausende altes Gerücht, dem zufolge Gom »furchtbares Leben« beherberge. (PR 46 E)

Ab einem unbekannten Zeitpunkt begannen die Aras damit, Höhlensysteme für die Goms anzulegen, in denen ideale Bedingungen für die Vermehrung dieser Wesen herrschten. Im Gegenzug mussten die Goms den Aras die Grundsubstanz zur Herstellung von Bios überlassen. Die Substanz wurde zu diesem Zweck nach Laros transportiert. (PR 47 E)

Laros diente den Springern im Jahre 1984 als Konferenzort einer Patriarchen-Versammlung. Der Grund der Konferenz waren die Terraner, durch die sich die Aras bedroht sahen. Sie erpressten die Springer, Maßnahmen gegen Terra zu ergreifen. Das terranische Mutantenkorps störte die Konferenz jedoch, so dass die Springer zu keinem Ergebnis kamen. Die Terraner wurden angegriffen und mussten mit einer Gazelle von Laros fliehen. Das Schiff wurde über Gom zum Absturz gebracht. (PR 46 E)

Auf Gom wurden vier Mutanten von den Goms entführt. Reginald Bull und die übrigen Mutanten stießen auf die Geburtshöhlen der Goms. Dort erhielten die Telepathen John Marshall und Betty Toufry Kontakt mit einem Über-Gom und überzeugten diesen von ihren friedlichen Absichten. Andere Über-Goms wurden von den Aras zum Kampf gegen die Terraner aufgestachelt. Überdies schickten die Aras hunderte Bios in den Kampf. Unzählige Goms und Bios wurden zerstrahlt oder von Iwan Iwanowitsch Goratschin vernichtet. Die Terraner wurden schließlich von der TITAN abgeholt. (PR 47 E)

Um die unethischen Ara-Experimente zu beenden, zündeten die Terraner Ende Oktober oder Anfang November 1984 eine Arkonbombe auf Laros, die auf Silicium eingestellt war und innerhalb von drei Monaten alles Leben auf Laros vernichtete. Das war gleichbedeutend mit dem Ende des Ara-Stützpunktes. (PR 47)

Anmerkung: Laut PR-TB 5 hat der Mond durch die Umwandlung eine Nickeloberfläche erhalten.

Quellen