Gus Gustafson

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR0778.jpg
Heft: PR 778
© Pabel-Moewig Verlag KG

Gus Gustafson war ein Aphiliker, der nach dem Sturz Terras durch den Schlund nicht im ES aufging.

Siehe auch: Personen, die nicht in ES aufgingen.

Erscheinungsbild

Der Terraner hatte schwarze Haare. Durch sein langes, blasses Gesicht wirkte er immer ein wenig erschrocken. (PR 777)

Charakterisierung

Er war sensibel und schüchtern. Die Anwesenheit Sailtrit Martlings machte ihn nervös. In gefährlichen Situationen reagierte er furchtsam.

Geschichte

Während der Aphilie war der Computertechniker bei der Ärztin Sailtrit Martling in Behandlung, die ihm kurz vor dem Sturz in den Schlund empfahl, eine Überdosis der PILLE zu nehmen. Gustafson schluckte 20 PILLEN und wurde deshalb nicht in das Bewusstseinskollektiv von ES aufgenommen worden. (PR 777)

Im Jahre 3582 hielt er sich auf der menschenleeren Erde auf. In der Stadt Cockermouth traf Gustafson mit Steven Skirpan, Gary »UCLA« Smith sowie Sailtrit Martling zusammen. Die Gruppe Überlebender versorgte sich nach der Katastrophe aus Cockermouth, bewohnte jedoch das antike Gebäude Wordsworth House. (PR 777)

In Wordsworth House stahl Gustafson einen Teil der Vorräte, um im Notfall auch alleine überleben zu können. (PR 778)

Um die Vorräte aufzufrischen, brach die Gruppe im April 3582 gemeinsam nach Cockermouth auf. Dort wurden sie Zeugen des Kampfes Douc Langurs mit seinem s-Tarvior. Gus Gustafson brachte der Kampf um den Verstand und er tötete Gary Smith in Panik. Nach einer Begegnung mit Douc Langur hielt er diesen in seinem Wahn für seinen Richter und Henker und tötete sich selbst, indem er in ein brennendes Gebäude lief. (PR 778)

Sein Selbstmord wurde vom s-Tarvior für den Selbstmord Douc Langurs gehalten, worauf der s-Tarvior die Erde verließ und sich in die Sonne stürzte. (PR 778)

Quellen

PR 777, PR 778