Kosmopolis

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Kosmopolis ist die Stadt der Galaktiker auf Ecaitan.

Übersicht

Kosmopolis liegt auf einer südlichen Spitze auf dem Kontinent Maixon des Planeten Ecaitan. Sie besteht aus einer Reihe unterschiedlicher Gebäude. Neben Spitzkegeln, Stumpfkegeln und Flachdachpyramiden existieren auch Spindelhäuser, die alle vierzig Stockwerke in den Himmel ragen. Anstatt eines Himmels wird Kosmopolis von einem Sternenhimmel umgeben. Dieser zeigt den Orionarm der Milchstraße. Er ist das Ergebnis eines Gigant-Hologramms. (PR 3076, S. 35)

Innerhalb des Zentrumsringes befinden sich alle wichtigen Gebäude der Verwaltung, der Gerichtsbarkeit und kulturelle Einrichtungen. Ebenfalls befindet sich hier die Tautmo-Aagenfelt-Akademie, hier sind alle wichtigen wissenschaftlichen Erkenntnisse der galaktischen Bevölkerung von Kosmopolis archiviert. Für den Zugang zur Akademie wird ein Permit benötigt. (PR 3076)

Geschichte

Die Gründer der Stadt kamen zwischen 1722 und 1729 NGZ in das Sternenrad. Ein Teil von ihnen waren Flüchtlinge des ersten Orion-Krieges, andere wurden von den Cairanern bewusst dort angesiedelt. Die Nachkommen dieser Siedler nannten sich Generation-17 oder auch Gen-17. Auch während des zweiten Orion-Krieges von 1859 bis 1864 NGZ gelangten zahlreiche Galaktiker nach Kosmopolis. Diese und ihre Nachfahren bezeichneten sich als Gen-18. (PR 3086 – Glossar)

Im Jahre 2046 NGZ lebten etwa 1,6 Millionen Terraner in Kosmopolis. Dazu jeweils einige zehntausend Ferronen, Cheborparner, Báalols, Unither, Arkoniden, Naats und einige wenige Haluter. Das Verlassen des Sternenrades ist den Galaktikern nur in Begleitung von Cairanern gestattet. (PR 3086 – Glossar)

Terranische Legatin war Denna Faskell. (PR 3076)

Quellen