Leroy Washington

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Leroy Washington war ein Afroamerikaner, der zusammen mit Perry Rhodan in dessen Nachbarschaft in Manchester aufwuchs und zu dessen Jugendfreund wurde.

Erscheinungsbild

Charakterisierung

Seine Eltern stammen aus den Südstaaten und so wurde er von Kindheit an im Alltagsrassismus erzogen. Öfters äußerte er gegenüber Rhodan den Satz: »Man muss wissen, wo sein Platz ist.«

Geschichte

Während der Schulzeit gab es für Washington nichts Interessanteres, als mit seiner Lupe Insekten, Maden und andere winzige Tiere zu beobachten. Dabei wurde er von Rhodan entdeckt und es entwickelt sich eine Freundschaft, die sich noch bis zu Rhodans Militärzeit hielt. Ebenso wie Rhodan liebte er Comics und die beiden lasen diese gemeinsam oder tauschten die Hefte.

Später zog er nach Alabama, wo zu dieser Zeit die Rassentrennung noch Alltag war. Dort wurde er seiner Ehefrau hörig und der Kontakt zu Rhodan beschränkte sich auf Briefe, die immer seltener wurden. Als er es endlich schaffte, seiner unglücklichen Ehe zu entfliehen, zog er nach England und heiratete erneut. Dort arbeitete er als Wärter in einem Gefängnis und begegnete Homer G. Adams, der dort seine Haftstrafe absaß.

Quellen