Milli

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Milli war ein weiblich aussehendes künstliches Wesen der STADT. Sie war eine der Versuchskonstruktionen des Roboters Munkunk. (PR 467, S. 44, 45)

PR0467Illu 3.gif
Milli serviert Balton Wyt das Frühstück.
Heft: PR 467 – Innenillustration 3
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Milli sah aus wie ein junges Mädchen, war wunderhübsch und hatte eine verführerische Stimme. Zu einem kurzen Rock trug sie einen enganliegenden Pullover, der ihre Arme frei ließ. Sie trug keine Strümpfe, sodass man unter ihrer hellbraunen Haut die pulsierenden Adern zu erkennen glaubte, wie auch an ihren Armen. Winzige Unregelmäßigkeiten zeugten von einem meisterlichen »Nachbau«. Außenstehende konnten nicht den geringsten Hinweis darauf finden, dass Milli ein Roboter war. (PR 467, S. 45, 47, 48)

Charakterisierung

Milli, konstruiert, um Balton Wyt Gesellschaft zu leisten, konnte mit ihm essen, trinken und Konversation machen und somit den Aufenthalt in der STADT für Wyt angenehm gestalten. (PR 467, S. 45)

Sie begleitete Wyt manchmal auf seinen Erkundungen, obwohl er dagegen war. Er hielt das für zu gefährlich für sie. Doch Milli konnte sich durchsetzen und behauptete sogar, Balton Wyt beschützen zu können. Zum Glück kam es nie dazu. (PR 468, S. 15–18)

Geschichte

Während des Aufenthaltes von Balton Wyt in der STADT wurde Milli von Munkunk konstruiert, um ihm das Leben dort so angenehm wie möglich zu machen. Ihr erster Einsatz beschränkte sich darauf, Wyt das Essen zu bringen, ohne dass er ihrer gewahr wurde. Nachdem Wyt ihre Anwesenheit abgepasst hatte, lud er sie ein, mit ihm gemeinsam zu speisen und Zeit zu verbringen. (PR 467, S. 45–49)

Später lebte Milli mit Wyt zusammen und kochte für ihn seine Lieblingsspeisen, an die er sich noch erinnern konnte. Um zu den Zutaten zu kommen, unterstützte Wyt Milli mit chemischen Formeln. So konnte die STADT zum Beispiel Kartoffeln synthetisieren, auf die Wyt Heißhunger hatte. (PR 467, S. 12–15)

Als Terraner in der STADT erschienen, waren diese ständig bei Balton Wyt zu Gast und das nicht nur der Speisen wegen. (PR 467, S. 48, 50, 58)

Milli ging mit dem Planeten Techma unter, als sich die STADT Ende Januar 3438 vernichtete. Vorher konnten Balton Wyt und die Terraner noch über unterirdische Gänge fliehen. Einen Abschied zwischen Milli und Wyt gab es nicht mehr. (PR 467, S. 59–63)

Quellen

PR 467, PR 468