Morchete

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Springerin Morchete war Patriarchin der MORCH I.

Erscheinungsbild

Sie war eine füllige Frau und trug ihr rotes Haar entgegen der Sitte ihres Volkes kurz geschnitten.

Geschichte

Die ehemalige GAR I hatte sie am Spieltisch von Gartak gewonnen. Er wurde zu ihrem Ehemann. Morchete schenkte ihm zwei Töchter, Mimarche und Ruchima. Als Morchete ihren Mann beim Liebesspiel mit einer ihrer Cousinen ertappte, landete Gartak im Konverter des Raumschiffs.

Auf Archetz hatte ein Techniker das Interesse Morchetes geweckt. Im Vorratsraum der Werkskantine der Werft, in der die MORCH I zur Überholung lag, zeugten sie Dorchante. Als sie die überteuerte Rechnung präsentiert bekam, verschwand der Vater ihrer nunmehr dritten Tochter von der Bildfläche.

Anfang September 2437 lernte Morchete auf einer Konferenz Fauron kennen. Aus dieser Verbindung entsprossen Kaltechte, Archimpe und Rucharda. Das Geschäft florierte und Morchete überlegte, ein zweites Schiff anzuschaffen. Ein Unfall im Maschinenraum der MORCH I beendete die Pläne der Patriarchin. Durch die Explosion büßte sie ihr Gehör ein, sodass sie ab diesem Zeitpunkt ein Hörgerät tragen musste.

Fauron erlitt schwerste Verbrennungen und wurde in einer Spezialklinik auf Aralon behandelt. Als der Großteil des Vermögens aufgebraucht war, erklärten die Aras, dass Fauron nicht mehr zu helfen war. Er starb am 6. April 2457.

Morchete begann, reichlich dem Alkohol zuzusprechen. Es kam auch zu einer starken Gewichtszunahme innerhalb eines Jahres von etwa 60 Kilogramm. Die Geschäfte wurden vernachlässigt. Langsam passten sich die sechs Töchter ihrer Mutter an. Auch sie frönten den leiblichen Genüssen und nahmen an Gewicht und Körperumfang zu.

Die notwendigen Reparaturen an der MORCH I konnten wegen des akuten Geldmangels nicht mehr durchgeführt werden, was den geschäftlichen Niedergang nur noch beschleunigte.

Nach dem Absturz der MORCH I auf dem Planeten Fauron, wurden Morchete und ihre Töchter von der überlebenden Besatzung vertrieben. Vier Tage nach der Vertreibung aus dem Lager starb Druchima an Herzversagen. Mimarche und Dorchante verfielen in Apathie. Nur Kaltechte, Archimpe und Rucharda zeigten noch einige Energie. Morchete selbst durchstreifte oft tagelang die Umgebung. Dabei stieß sie auf Tix. Sie begann, die von den weiblichen Käfern produzierte Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Nach der Rückkehr ins Lager waren Archimpe und Kaltechte verschwunden. Die Leichen der beiden Frauen waren bald gefunden. Sie waren von einem riesigen Tier in Stücke gerissen worden. Neben dem Grabhügel von Druchima wurden zwei weitere Hügel errichtet.

Morchete kehrte zu den Tix zurück. Nach einiger Zeit stellte Morchete an sich körperliche Veränderungen fest. Die Haut straffte sich, die Springerin fühlte sich jünger und auch ihre Agilität nahm zu. Selbst ihre Schwerhörigkeit verschwand. Mit einem Vorrat an Flüssigkeit kehrte Morchete nach langer Zeit in das Lager zurück. Mit Schrecken musste sie feststellen, dass die Zahl der Grabhügel gestiegen war. Nur Rucharda war noch am Leben. Beim Anblick der Mutter schrie das Mädchen laut auf und flüchtete in den Dschungel. Morchete holte ihre Tochter zurück und gab ihr vom Tix-Saft zu trinken. Doch die verjüngende Wirkung trat bei Rucharda nicht ein. Das Mädchen siechte vor sich hin.

Morchete war im Stande, die Tix nach ihrem Willen zu lenken. Sie führte die Insekten in neue Jagdgebiete, organisierte die Aufzucht der Jungen und bestimmte Standorte für neue Nester. Eines Tages rief Morchete Zehntausende von Tix zu sich und befahl ihnen, für Rucharda ein Lied anzustimmen. Der zu einem Sturm anschwellende Klangorkan ließ den Dschungel erbeben. Im Umkreis von einigen hundert Metern starb alles Leben. Morchete bestattete den Leichnam ihrer stark abgemagerten Tochter unter einem sechsten Grabhügel.

Eines Tages zeigte der Genuss des Tix-Saftes Nebenwirkungen. Es kam zu Gewebewucherungen, die Morchete von den Käfern abfressen ließ. Morchete machte sich zum an der Küste liegenden Lager der Springer auf. Inzwischen waren etwa zwei Jahre vergangen. Die ehemalige Patriarchin wurde von einer Armee von Käfern begleitet. Auf Befehl ihrer nunmehrigen »Königin« überschwemmten die Käfer die Siedlung. Morchete hatte furchtbare Rache genommen. Sie schlug ihr Lager im Innern des Wracks der MORCH I auf. Ihr Körper wurde ständig von Tix bedeckt.

Als Trilith Okt von der GAHENTEPE im Dschungel ausgesetzt wurde, erreichte die junge Frau die Absturzstelle der MORCH I. Morchete hatte die Absicht, Trilith den Tix als Nahrungsquelle zu überlassen. Die Insekten begannen ihren betörenden Gesang anzustimmen. Doch Trilith Okt setzte ihre Fähigkeit der Psi-Reflektion ein. Die Käfer ließen von ihr ab und stürzten sich auf ihre »Königin«. Morchete, die zu einem unförmigen Fleischkoloss mit Wucherungen und Pusteln geworden war, wurde von den Tix aufgefressen.

Quelle

Rudyn 2