Paraschleicher

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Ein Paraschleicher hat die Paragabe, so perfekt mit seiner Umwelt bzw. mit dem Hintergrund, vor dem er sich bewegt, zu verschmelzen, dass er optisch nicht wahrgenommen werden kann.

Beschreibung

Das scheinbare Verschmelzen mit der Umwelt geschieht, indem der Paraschleicher aus der Wahrnehmung von in der Nähe befindlichen Lebewesen ausgeblendet wird; er ist somit für die meisten Lebewesen unsichtbar, unhörbar und unriechbar. Anscheinend wirkt diese Fähigkeit auch auf mentalstabilisierte Wesen. (PR 2503)

Da dies, anders als zum Beispiel bei einem Deflektor, nicht mit Energieaufwand verbunden ist, kann ein Paraschleicher auch nicht anhand von eventueller Streustrahlung geortet werden. Roboter und vermutlich auch automatische Überwachungssysteme können durch das Paraschleichen nicht getäuscht werden, da diese Fähigkeit auf paramechanischem Weg direkt auf die Wahrnehmung von Lebewesen wirkt. (PR 2503, S.47)

Anmerkung: Mondras Haustier Ramoz ist offenbar in der Lage, Paraschleicher wahrzunehmen. (PR 2502)

Bekannte Paraschleicher

Die einzigen bekannten Paraschleicher sind die Frequenzfolger der Frequenz-Monarchie. Da sie darüber hinaus parataub sind, so dass auch Telepathen sie nicht wahrnehmen können, verfügen sie praktisch über eine vollkommene Tarnung.

Die Frequenzfolger entstammen dem Volk der Vatrox. Es ist aber nicht bekannt, ob nur Vatrox Paraschleicher sind, oder ob auch Angehörige anderer Völker diese Parafähigkeit haben.

Quellen

PR 2500, PR 2501, PR 2503