Skri-marton

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel beschreibt das Organ der klassischen Perry Rhodan-Serie. Für das Organ der Perry Rhodan Neo-Serie, siehe: Skri-Marton (PR Neo).

Skri-marton bedeutet in der Sprache der Loower »das Quellhäuschen«. Es handelt sich um ein halbkugelförmiges, etwa fünf Zentimeter hohes Organ, das sich auf der Rückseite des Wulstes befindet, der den oberen Abschluss des nierenförmigen Körpers eines Loowers bildet.

Allgemeines

Das Skri-marton ist nicht von Geburt an vorhanden, sondern bildet sich lediglich bei den Loowern durch entelechisches Tiefendenken sowie durch lange auf die Materiequelle gerichtete Meditationen. Wenn sie dies intensiv genug tun, werden sie so zu Quellmeistern. (PR 978)

Die Bedeutung des Skri-marton liegt darin, dass es auf die Nähe einer Materiequelle reagiert, indem es intensiver als sonst üblich pulsiert. Für einen Quellmeister stellt die Aktivität des Skri-marton somit das erste (von drei bzw. vier) Zeichen dar, um die Nähe der von den Loowern gesuchten Materiequelle zu erkennen. (PR 978)

Geschichte

Im Falle des Quellmeisters Pankha-Skrin warnte das Skri-marton wiederholt vor akuter Gefahr. (PR 903, PR 920)

Das Skri-marton war im Jahr 3587 auch das Medium, über das die Kosmokraten Pankha-Skrin klar machten, wie falsch ihre Entelechie war sowie der Gedanke, von den Kosmokraten als Feinde betrachtet zu werden. Diese Nachricht erreichte nicht nur den Quellmeister selbst, sondern schließlich sein gesamtes Volk, indem es sich auf das Skri-marton konzentrierte. Dadurch war die lange Flucht vor den Kosmokraten und Suche nach der Materiequelle Gourdel beendet und die Loower konnten auf Alkyra II einen Neuanfang machen. (PR 978)

Quellen

PR 903, PR 920, PR 978