Ulrich Zeidler

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Person ohne bild.jpg
Ein Bild der Person steht nicht zur Verfügung.
© Perrypedia

Dr. Ulrich Zeidler (* 1967 in ??,  Wikipedia-logo.pngDeutschland) lebt in  Wikipedia-logo.pngKöln und ist gelernter Herzchirug.

Schon in jungen Jahren wurde er durch seinen Vater an die Werke der klassischen Meister wie zum Beispiel  Wikipedia-logo.pngJan Vermeer,  Wikipedia-logo.pngAdolph Menzel,  Wikipedia-logo.pngEgon Schiele herangeführt. Zeidler versuchte, sich die Tricks der Künstler abzuschauen, und fing an, selbst zu zeichnen. Bald zeigte er auch Interesse vor allem an französischen und amerikanischen Comics. Durch das Buch »The Art of Star Wars« inspiriert, fing er in seiner Freizeit an, fremde Lebensformen, Fahrzeuge und Flugobjekte zu entwerfen und auf Papier zu bannen. Er zeichnete zu seinem Vergnügen und die Idee, mit dem Zeichnen Geld zu verdienen, blieb nicht mehr als ein vager Wunschtraum.

Nach seinem Abitur 1986, entschied sich Zeidler für ein Studium der Medizin mit dem Fachgebiet Herzchirugie, welches er mit einem Auslands-Praktikum am Texas Heart Institute in  Wikipedia-logo.pngHouston, dem Staatsexamen und seiner Doktorarbeit abschloss. Danach arbeitete er drei Jahre lang in seinem Beruf, wobei er kaum noch Zeit für seine Leidenschaft hatte. Daher wagte er 1996 den Ausstieg aus seinem Beruf, als sich die Gelegenheit bot, als Storyboard Artist an einer Fantasy-Produktion mitzuwirken. Kurz darauf wurde ihm sogar die Mitarbeit als Conceptual Designer angeboten. Seit diesem Zeitpunkt hat er an zahlreichen Projekten in Film und Fernsehen mitgewirkt, sowie Werbespots gestaltet und ganze Erlebniswelten, zum Beispiel für die Expo 2000 in Hannover, konzipiert.

Aktuell ist Zeidler als freier Illustrator und Designer tätig. So entwirft er zum Beispiel naturwissenschaftliche Illustrationen und Modelle für Verbände im Bereich der Paläontologie. Weiterhin hat er das Space Taxi und das (T)Raumschiff Surprise für den gleichnamigen Kinofilm von Michael „Bully“ Herbig entworfen.

Als langjähriger Kenner der SF-Szene, die er bei seiner Arbeit nie aus den Augen verlor, wollte er schon immer ein Titelbild zur Perry Rhodan-Serie beisteuern. Dies hat er nun mit dem Titelbild zu »Schwingen der Macht« geschafft.

Titelbilder

Weblinks