Windrose

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Windrose war das bevorzugte Fahrzeug des Odinssohns Honir auf Pthor.

A305Illu.jpg
Atlan 305 - Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Aussehen

Es besteht aus einem Doppelrad mit drei Sitzen im Zentrum. Die Räder sind zwei um 90° zur x-Achse gedrehte nach oben und unten hin offene Zylinder, die ohne sichtbare Verbindung mit einem Abstand von 50 Zentimetern ineinander liegen. Zwischen den beiden Rädern kann man flirrende Energiewirbel ausmachen. Die äußere aufrecht stehende Rundsäule hat einen Durchmesser von drei Metern und ist 50 Zentimeter hoch bzw. breit, bei einer Wandstärke von drei Zentimetern. Sie besteht aus einem schwarzem Metall unbekannter Herkunft und ist glänzend wie poliert. (Atlan 304)

Die innere ebenfalls aufrecht stehende Kreissäule hat einen Durchmesser von zwei Metern und ist etwas über einen Meter hoch bzw. breit, bei einer Wandstärke von zwei Zentimetern. Sie besteht aus einem silbrig-glänzenden Metall. Auf ihrer Außenseite befinden sich drei Reihen mit je circa 60 eingravierten Zeichen. Im Inneren befinden sich drei Ledersitze und vor dem mittleren Sitz ist eine Instrumententafel zur Steuerung der Windrose angebracht. (Atlan 304) Auf Nackenhöhe über allen drei Sitzen befinden sich Anschlussmöglichkeiten für Kommunikationsmittel.

Für den Fall, dass die Windrose einmal umkippt, haben ihre Erbauer eine entsprechende Automatik eingebaut. In den äußeren Reifen eingebaute Aggregate können sie wieder aufrichten.

Technische Details

Das Gefährt hat irrwitzige Beschleunigungswerte und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von circa 150 km/h. Die Fortbewegung der Windrose erfolgt extrem geräuscharm. (Atlan 304)

Woher das Gefährt die benötigte Energie bezieht, ist unbekannt. Ebenso, wie Honir während der Fahrt das direkt vor ihm liegende Gelände sehen konnte. Für Fahrten in der Dunkelheit gibt es einen Scheinwerfer, der wohl am Außenrand der inneren Scheibe befestigt sein muss.

Geschichte

Honir alias Thalia hat die Windrose vor »so langer Zeit, dass sie sich kaum noch daran erinnern konnte« von den Technos bekommen. (Atlan 304)

Anmerkung: Da sie auch ihre Vars-Kugel, die Rüstung sowie ihre Körpermaske, die verhinderte, dass man sie als Frau erkennen konnte, von den Technos erhalten hat, kann man mutmaßen, dass dies noch zu Odins Lebzeiten geschah (seinetwegen führte sie ja ihr Doppelleben).

Quellen

Atlan 304, Atlan 324