Yzziey

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Yzziey war eine Ertruserin, die Anfang 1304 NGZ ihre Kinder durch robotische Verhöre der Arkoniden verloren hatte.

Erscheinungsbild

Sie war zum Zeitpunkt der Besetzung von Ertrus durch die Arkoniden eine noch junge, 2,20 Meter große Frau mit einer Schulterbreite von 1,79 Metern, bei einer Masse von 450 Kilogramm. Damit war sie ein regelrechtes Leichtgewicht. Yzziey hatte einen wohlgeformten Schädel, der nur über der Stirn eine Haarlocke aufwies, die ihr über die Stirn und das Gesicht bis zum Kinn reichte. Diese Haarlocke war gerade so breit, dass sie links und rechts an ihr vorbeischauen konnte. Dazu waren die Haare in drei Strähnen gefärbt – von links nach rechts: weiß, schwarz und grau. (PR 2097, S. 6)

Charakterisierung

Yzziey war eine wortgewandte Rednerin, die jemanden regelrecht »um den Verstand schwatzen« konnte. (PR 2097, S. 8)

Sie hatte ihre Kinder durch Verhöre verloren, denen sie selbst beiwohnen musste. Dieses Ereignis verfolgte sie danach auch im Schlaf. Sie hatte sich geschworen an dem Auftraggeber der Verhöre, Subeat dom Cyllken, Rache zu nehmen. Aus diesem Grund hatte sie auch ihre Haartolle wachsen lassen, die sie erst mit erfüllter Rache wieder abschneiden wollte. (PR 2097 S. 41) Als ihr schießlich die Möglichkeit zur Rache gegeben war, war sie nicht in der Lage ihn umzubringen. (PR 2097, S. 56, 57)

Seit ihren Kindheitstagen hatte sie zusammen mit ihrer Freundin Meikras einen Spruch:

Zitat: »[...] per aspera ad astra [...]« (PR 2097, S. 41)
Anmerkung: Übersetzt heißt das in etwa: »Über rauhe Pfade zu den Sternen.« (PR 2097, S. 41)

Geschichte

Yzziey wurde um das Jahr 1279 NGZ auf Ertrus geboren. (PR 2097, S. 6)

Im Mai 1304 NGZ nahmen Yzziey und Meikras mit dem Orbton Argin sa Akkat Kontakt auf, der ihnen den Verkauf eines Excalibur-Transmitters an den Tato von Ertrus vermitteln sollte. (PR 2097, S. 14 f)

Nachdem Subeat dom Cyllken eingewilligt hatte, drangen die beiden in ein Depot der Untergrundorganisation von Ertrus ein und entwendeten einen der vorhandenen Transmitter. Dabei kam Yzziey und Meikras zugute, dass sie zuvor ein unbekanntes Höhlensystem entdeckt hatten, das sie als Fluchtweg nutzen konnten. (PR 2097, S. 19 f)

In ihrem Unterschlupf manipulierten sie den Transmitter mit der DNA dom Cyllkens so, dass dieser den Transmitter zwar benutzen konnte, jedoch immer wieder am Ausgangsort ankommen würde. Für alle anderen Personen würde der Transmitter normal nutzbar sein. Die DNA des Tatos hatten sie einem Handschuh entnommen, den dieser verloren hatte. (PR 2097, S. 55, 56)

Am 27. Mai 1304 NGZ wurden die arkonidischen Kräfte im Kreit-System und auf Ertrus durch Haluter angegriffen, denen sich Yzziey und Meikras anschlossen. Im allgemeinen Durcheinander stürmten sie in das Regierungsgebäude in Baretus, suchten die Räume des Tatos auf und sahen gerade noch, wie Subeat dom Cyllken in den Transmitter trat, um gleich darauf wieder zu erscheinen. Im Angesicht der beiden Ertruserinnen versuchte er es noch einmal mit dem gleichen Ergebnis. Yzziey wollte gerade ihre Waffe auslösen, als der Haluter Blo Rakane in Begleitung weiterer Ertruser in den Raum trat. Rakane ließ dom Cyllken wissen, dass dieser verhaftet sei. Yzziey und Meikras brachten es nicht übers Herz, den Tato zu erschießen. (PR 2097, S. 48 f)

Quelle

PR 2097