Alea Onandere

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Captain Alea Onandere war 3438 Ortungsoffizierin auf Titan.

Erscheinungsbild

Die Terranerin war von schlanker Gestalt, mit dunkelbrauner, samtiger Haut, blitzenden Zähnen und schwarzem Kraushaar. Sie wurde wegen ihrer Schönheit in der Flotte stets umworben.

Charakterisierung

Onandere war eine sehr soziale, mitfühlende Persönlichkeit, die aber einen festen und klaren Willen hatte.

Geschichte

Im Juli 3438 war sie Chefin der Ortungsstationen auf Titan, wo sie unter anderem für die korrekte Interpretation von Ortungsdiagrammen verantwortlich war. Sie arbeitete dort mit Captain Tolous Bettron zusammen, der sie ob ihrer Schönheit verehrte. Seine Gefühle konnte sie nicht erwidern, auch wenn sie seine Offiziersqualitäten schätzte. Sie versuchte, Bettron zu meiden, um weder sich noch ihn in Verlegenheit zu bringen. Auch andere Offiziere, wie Leutnant Hooldrich Shibe, hegten Hoffnungen, Onandere erfolgreich umwerben zu können, was ihr nicht sonderlich behagte.

Als die takerischen Kriegsdiener in der einstigen Pedopeiler-Station Ovarons eintrafen, brachen Captain Onandere und Leutnant Shibe mit 120 Mann nach Lievenstein City auf, um den dortigen Zivilisten beizustehen. Die Truppe bestand vornehmlich aus weiblichen Reservisten: Ortungstechnikern, Funkern, Kontrollingenieuren, Datenverarbeitern und Soldaten in Ausbildung. Dennoch kämpften die Terraner mit allen Mitteln gegen die Takerer. Die 60 Mann umfassende Gruppe unter Onandere wurde um 90% dezimiert, bevor die Raumsoldaten der LEONIDAS unter dem Kommando von Dunja Wrangel den Kampf um Lievenstein City für sich entscheiden konnten.

In den darauffolgenden Kämpfen im Gebirge wurden die LEONIDAS-Soldaten von den Takerern eingekreist und in Schach gehalten, so dass keine schweren Waffen gegen ihre Position eingesetzt werden konnten. Nachdem Oberst Wrangel und die letzten sie begleitenden Soldaten gefallen waren, brachte sich Captain Onandere in einer Höhle in Sicherheit, wo sie auf den entwaffneten Kriegsdiener Aronte traf. Dieser griff zunächst an, hielt aber inne, als er sah, dass sein Gegner eine unbewaffnete Frau war. Er suchte das Gespräch mit ihr, erläuterte ihr das Missverständnis, dass er im Glauben gekämpft hatte, die Terraner seien Barbaren, und rettete sie vor dem takerischen Roboter, der die Höhle nach Feinden absuchen wollte. Kurz darauf trafen terranische TARA III UHs ein, und diesmal rettete Alea Onandere ihre neue Bekanntschaft, indem sie ihn als Kriegsgefangenen deklarierte. Bald darauf zeigte Onandere ihm, dass sie ihn sogar liebte, als sie ihn küsste.

   ... todo: Verdummung ...

Quelle

PR 497