Traummotte

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Augen des Bösen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Traummotten waren die terranische Bezeichnung für eine Waffe des Dekalogs der Elemente. Die Anin An, das Element der Technik, nannten diese Erscheinungsform »Sat-Techno-Körper« oder eher poetisch »Augen des Bösen«. Der Sarlengort Kazzenkatt nannte die Traummotten »Böser Geist von Terra«.

PR1245.jpg
Heft: PR 1245
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Die Traummotten waren eigentlich Milliarden von Anin An, die sich aus ihren Cyborg-Körpern gelöst hatten und ihre Gehirne in die Behältnisse der Traummotten integriert hatten.

Aussehen

Die Traummotten waren elliptische mattgraue Behälter von 50 Zentimeter Höhe und einer Breite von 40 Zentimetern. Aus diesem Grundkörper ragten an den Polen sechs Antennen von anderthalb Metern Länge. Eine weitere Antenne befand sich an der transparenten Aussparung in der Hülle, durch die das in einer Nährflüssigkeit schwimmende Gehirn zu sehen war. Davon leitete sich der Name »Augen des Bösen« ab.

Die Körper der Traummotten waren mit einem Antigrav-Antrieb ausgestattet und sehr widerstandsfähig. Da sie wendig und klein waren und außerdem im Vakuum sowie in der Tiefsee überlebensfähig waren und sich sofort milliardenfach über die ganze Erde verteilt hatten, konnten sie nicht erfolgreich bekämpft werden. Eine Traummotte konnte einem längeren Beschuss aus Strahlwaffen nicht widerstehen. Sie selbst besaß jedoch keine konventionellen Waffensysteme.

Wirkungsweise

Die Menschheit wurde mittels elektromagnetischer Waffen angegriffen. Hierbei nutzten die Traummotten die komplette Bandbreite des Spektrums. Sie nahmen psionisch Einfluss auf den gesamten Funkverkehr der Zivilisation. Somit wurden die Terraner über das gesamte Mediennetz, Trivid, Radar, Laser, Holoramas, Computer und Roboter mit Hypno-, Suggestiv- und Illusionssendungen bestrichen. Dieser Einfluss bewirkte, dass die Terraner in eine Scheinwelt gezogen wurden und dahindämmerten. Die Vitalfunktionen blieben hierbei erhalten, da die Grundbedürfnisse befriedigt wurden. Ziel Kazzenkatts war es, die Terraner über einen Zerotraum zu steuern und durch die Verfremdung des psionischen Potentials der Menschheit eine Chronodegeneration herbeizuführen.

Immune

Als immun gegen den Einfluss der Traummotten erwiesen sich die Zellaktivatorträger, die psionisch hochbegabten Sturmreiter sowie die Swinger, die eine auf eine bestimmte Frequenz eingestellte Swing-Krone trugen.

Geschichte

Am Jahreswechsel 428 NGZ / 429 NGZ versuchte Kazzenkatt mithilfe der Traummotten die Aktivierung von Terra zum Chronofossil zu verhindern. Hierbei wurden die Traummotten mittels der MASCHINEN zum Solsystem gebracht. Bei der bewusst in Kauf genommenen Zerstörung der MASCHINEN entstand ein Fiktivtransmittereffekt, der die Angreifer zur Erde abstrahlte. Dort wirkten sie dann im Verborgenen.

Das Auftauchen der Endlosen Armada machte Kazzenkatt einen Strich durch die Rechnung, da die Anin An auf die Mentaldepots Ordobans reagierten und erkannten, dass sie früher selbst zur Armada gehört hatten. Sie sagten sich vom Dekalog der Elemente los und schlossen sich wieder der Armada an.

Quellen