Bironasch

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Bironasch war der 28. Taschkar des Takerischen Reichs. Der gebildete und vornehme Takerer starb vor langer Zeit eines natürlichen Todes.

Hinterlassenschaften

Er hinterließ unter anderem den Roboter Unkel 1143, der sein Grab vor unerlaubten Eindringlingen bewachen sollte.

Diese Grabstätte lag in einer verlassenen unterseeischen Stadt auf Takera. Standbilder von Wikipedia-logo.pngBerberlöwen neben dem Eingang zu seiner Gruft deuteten darauf hin, dass diese Tiere den Takerern seiner Zeit bekannt gewesen sein mussten. Bironasch umgab sich gerne mit Symbolen des Löwen sowie auch goldenen Sonnenscheiben.

Im Thronsaal seiner Grabstätte saß der mumifizierte Bironasch in einem Sessel auf einem grünen, glasähnlichen Podest, in gelbe Hosen aus einem schimmernden Samtmaterial, rotsilberne Kunstlederstiefel, ein blaues Hemd und einen kurzen Schulterumhang gekleidet. Die Augen wurden durch gelbe, feurige Edelsteine ersetzt.

Auf dem Sockel stand die Botschaft: »Hier sitzt Bironasch der achtundzwanzigste aus dem mächtigen Bironasch-Clan. Er war zu Lebzeiten ein mächtiger Taschkar und wird im Tode ein furchtbarer Rächer sein. Der du dieses liest, mache deinen Frieden, denn bald wirst du sterben.«

Geschichte

Der Bironasch-Clan scheint untergegangen zu sein, da im 35. Jahrhundert die Taschkars durch den Valos-Clan gestellt wurden.

Die Grabstätte Bironaschs wurde von späteren Taschkars weiter ausgebaut, um neuere Geheimanlagen zu beherbergen. Dafür wurden wahrscheinlich die Überwachungseinrichtungen der Gruft vorübergehend ausgeschaltet.

Im Jahre 3438 zogen sich Perry Rhodan und seine Begleiter in die Gruft zurück und entdeckten die Mumie Bironaschs. Durch Projektoren wurde den »Grabschändern« vorgegaukelt, durch alle möglichen Fallensysteme zu irren und verschiedensten Bedrohungen nur knapp zu entgehen. Während die Illusionen andauerten, lief eine Vernichtungsmaschinerie an. Nur zufällig erwachten sie rechtzeitig, und die Teleporter konnten die Gruppe aus der Gruft befreien.

Quelle

PR 473