Istanbul

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Byzanz)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Stadt. Für das Raumschiff, siehe: ISTANBUL (Raumschiff).
Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit    ... todo: was ist es? ... Altin Magara. Für weitere Bedeutungen, siehe: Altin Magara (Begriffsklärung).

Istanbul, in früheren Zeiten auch Konstantinopel und Byzanz genannt, ist eine Stadt auf Terra.

Übersicht

Im Jahre 3586 verlief ein Teil der Stadt auf dem Meeresboden des Bosporus. (PR 901)

Die Stadt wurde von der Positronik TESEKKÜRLER verwaltet. Der Rechner war dezentral angelegt und über die Datenhoheit wurde von den einzelnen Stadtvierteln gestritten. (PR 2723)

Anmerkung: TESEKKÜRLER ist türkisch und heißt »Vielen Dank«.

Bekannte Ortsteile

  • Tarabaya – hier liegt auch Altin Magara, wo der Tu-Ra-Cel im 1514 NGZ einen Stützpunkt hatte. (PR 2722)
  • Eminönü – Altstadtviertel mit restaurierten Gebäuden und Bauwerken aus byzantinischer Zeit, etwa die Theodosianische Landmauer, hier lag 1514 NGZ ein USO-Stützpunkt direkt am Bosporus. (PR 2722)
  • Kadiköy-Viertel – Von Jiis-Jülsh nach gatasischen Vorstellungen neu errichtet. Ein besonders angesagter Wohnkomplex wurde von ihm Madischer Wonnemagen getauft. (PR 2722)
  • Submarine-Istanbul – im Jahre 3586 jener Teil der Stadt, der auf dem Grund des Bosporus lag. (PR 901)
  • Üsküdar – Von Permen da Gozul nach dem Vorbild byzantinischer Bauweise gestaltet. Die von ihm designten Wolkentürme bilden aus großer Höhe betrachtet das altarabische Zeichen für »Qisma« (»Kismet«). (PR 2722)
  • Atatürk-Raumhafen – liegt im Westen der Stadt. (PR 2722)
  • Besiktas, hier liegt das ländlich geprägte Dorf Ortaköy (PR 2723)

Geschichte

Die Stadt Istanbul war im Jahre 3581 Schauplatz von Unruhen der durch den bevorstehenden Sturz Terras in den Schlund in Panik geratenen Bevölkerung. Die aphilische Regierung schlug die Unruhen mit Hilfe von zwei Divisionen von K-2 nieder. 20.000 Menschen fanden dabei den Tod. (PR 748, S. 8)

Baya Gheröl lebte mit ihrer Familie nach dem Umzug von Gäa in Istanbul. (PR 901)

Nach der Monos-Ära kehrten viele Rücksiedler vom Planeten Temel nach Istanbul zurück. Die Vorfahren der Temelianer stammten aus der ehemaligen Provinz Türkei. Auf diese Weise wurden viele alte Traditionen bewahrt. (PR 2722)

Nach 1400 NGZ wurden einige Stadtviertel neu erbaut oder stark restauriert, wie etwa Üsküdar oder Kadiköy. (PR 2722)

Im September 1514 NGZ versteckte sich der ins Solsystem geflohene arkonidische Imperator Bostich I. in Istanbul vor dem Atopischen Tribunal. Er wurde am 11. September in einem Wikipedia-logo.pngHamam vom tefrodischen Mutantenkorps angegriffen. Der Angriff konnte abgewehrt werden und der Imperator in eine Geheimbasis der Tu-Ra-Cel in Altin Magara verlegt. Dort kam es zum Entscheidungskampf gegen die Tefroder. Am 15. September um 18:00 Uhr Ortszeit breitete sich das Abbild einer Spiralgalaxie über Istanbul aus als untrügliches Zeichen für den Tod eines Zellaktivatorträgers. Es kündete von Ronald Tekeners Tod. (PR 2722)

Bis spätestens 2000 NGZ erwartete man ein Erdbeben der Stärke 9. (PR 2722)

Weblink

Wikipedia: Istanbul

Quellen

PR 748, PR 901, PR 2722, PR 2723