Dugun Sisawa

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Dugun Sisawa (Sothalk für »die ungleichen Brüder«) sind eine Konstellation aus vier benachbarten Kugelsternhaufen. Sie befanden sich ursprünglich im Halo Absantha-Goms. Seit 447 NGZ befinden sie sich am Rande Hangays. (PR 1373, S. 12, S. 39-41)

Übersicht

Der Name Dugun Sisawa stammte von dem Ewigen Krieger Granjcar. Der Name ist vermutlich Zeichen Granjcarschen Humors, da die vier Kugelsternhaufen, anders als der Name vermuten lässt, sehr ähnlich aufgebaut sind. (PR 1373, S. 39)

Jeder der vier Kugelsternhaufen besteht aus rund 1,25 Millionen Sternen. Vom Sitz Granjcars aus gesehen befand sich einer der Kugelsternhaufen über dem anderen. Diese beiden tragen die Namen Dugu Juu (Sothalk für »der höhere Bruder«) und Dugu Chini (Sothalk für »der niedere Bruder«). Die zwei anderen werden als Dugu Jaafu (Sothalk für »die mittleren Brüder«) bezeichnet. (PR 1373, S. 39)

Geschichte

Um das Jahr 3514 verschlug es den Gänger des Netzes Purad-Nam auf der Suche nach ESTARTU nach Dugu Chini auf den Planeten Vailach-Gom. Hier wurde er in einen Krieg Granjcars gegen die Vail verwickelt, in dessen Verlauf er auf der Seite der Vail kämpfend starb. (PR 1373, S. 39)

Anmerkung: Die Jahreszahl ergibt sich aus PR 1373, S. 39, wo ausgehend vom Jahre 447 NGZ davon gesprochen wird, dass sich die Ereignisse vor 500 Jahren zutrugen.

Als am 2. April 447 NGZ das zweite Viertel Hangays in das Standarduniversum transferiert wurde, versetzten die Hauri mit Hilfe ihrer Materiewippe Dugun Sisawa nach Tarkan. Dort materialisierten die Kugelsternhaufen am äußersten Ende des am weitesten in den intergalaktischen Raum reichenden Spiralarm Hangays. (PR 1357, S. 60-62, PR 1373, S. 12, S. 39-41, ... )

Mitte 447 NGZ vermaß LEDA die noch in Tarkan befindlichen Teile Hangays. Dabei entdeckte die DORIFER-Kapsel eine Sternenballung, die allem Anschein nach aus dem Standarduniversum stammte. Spätere durch einen Traum Beodus ausgelöste Nachforschungen im Archivspeicher führten LEDA am 2. Juli 447 NGZ zu der Erkenntnis, dass es sich bei der Hälfte dieser Sternenballung um Dugun Sisawa handelte. (PR 1373, S. 12, S. 38-41)

Dem besagten Traum folgend suchten Beodu, Perry Rhodan und LEDA wenige Tage später Vailach-Gom auf und fanden hier eine Spur ESTARTUS sowie Hinweise darauf, dass die Hauri für den Transfer Dugun Sisawas verantwortlich zeichneten. (PR 1373)

Quellen

PR 1357, PR 1373