Ella McGinley

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Ella McGinley war im Jahre 2169 Mitglied des erweiterten Mutantenkorps.

Erscheinungsbild

Sie war eine junge, etwas mollige Terranerin. Ihre Augen blickten ernst und traurig in die Welt.

Nach einem Selbstmordversuch mit Industriesäure im Jahre 2167 war ihr Körper entstellt. In der Öffentlichkeit nutzte sie eine Schirmmaske, um ein normales Aussehen vorzutäuschen.

Paragabe

Bis zu ihrem Tod blieb McGinleys Psi-Potenzial inaktiv. Ein Versuch Guckys, der Natur ihrer besonderen Fähigkeiten auf die Spur zu kommen, scheiterte an rätselhaften Barrieren. Dem Ilt gelang es lediglich, das prinzipielle Vorhandensein eines Psi-Talents zu bestätigen.

Charakterisierung

McGinley besaß einen scharfen Verstand, der weit über das normale Maß gleichaltriger Menschen hinausging. Sie wirkte introvertiert und vertrat Ansichten, die von anderen oft als merkwürdig empfunden wurden.

Sie zeigte außerdem Zeichen einer psychischen Störung: Sie hatte den Eindruck, sie sei lediglich eine Traumgestalt. Sie befand sich deshalb in psychiatrischer Behandlung und war auf Medikamente angewiesen, um den Kontakt zur Realität zu halten. Insbesondere glaubte sie, nicht wirklich in das Standarduniversum zu gehören. Aufgrund ihrer ungeklärten Herkunft blieb bis zu ihrem Tod offen, ob es sich hierbei tatsächlich um eine psychische Störung oder nicht doch um die Wahrheit handelte.

Geschichte

Ella McGinley wurde in der Nähe des Crest-Memorials auf den Straßen von Terrania von der Fürsorge gefunden.

Im Jahre 2167 unternahm sie einen Selbstmordversuch mit Industriesäure. Sie überlebte lediglich aufgrund eines aus dem Drüsensekret einer südamerikanischen Spinnenart gewonnenen Heilmittels und verbrachte fortan den größten Teil ihres Lebens in einem Heilbad liegend. Um das Heilbad für zumindest einige Zeit verlassen zu können, musste sie ihre Haut von dressierten Spinnen mit Spinnengaze bedecken lassen. Um in der Öffentlichkeit nicht aufzufallen, nutzte sie bei solchen Gelegenheiten eine Schirmmaske, die ihr früheres Aussehen vortäuschte.

Im Jahre 2169 wurde Ella McGinley Opfer eines Angriffes durch den so genannten Spuk. Sie starb an den Folgen einer dadurch ausgelösten Gehirnblutung.

Quelle

PR-Action 25