Gherada Ipharsyn

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Arkonidin Gherada Ipharsyn war Geheimdienstspezialistin und Leiterin der Abteilung Akon BL (Blaue Legion) des Nachrichtendienstes.

Erscheinungsbild

Auf ihrem silberfarbenen Haar lag ein perlmuttfarbener Glanz, der typisch für die Sippe der Zoltrals war.

Charakterisierung

Ipharsyn war beherrscht, sogar ein wenig kühl und distanziert und konnte mit Argumenten überzeugen. Sie hatte eine sehr schnelle Auffassungsgabe, war zielgerichtet und verfügte über eine große weibliche Ausstrahlung, die sie für ihre Zwecke einzusetzen wusste.

Geschichte

Von der Galaktonautischen Akademie von Iprasa länger als ein Jahrzehnt für ihre Tätigkeit ausgebildet, war Gherada Ipharsyn im Jahre 1200 NGZ die Leiterin der Abteilung Akon BL. Ihr Aufgabengebiet umfasste die Vorherberechnung, die Interpretation und die operative Gegenwehr eventueller akonischer Operationen der Blauen Legion.

Vor August, aber im Jahre 1200 NGZ war Gherada Ipharsyn auf Ulran III. Dabei wurde mit einem Zerebralscanner ohne ihr Wissen eine Kopie das Bewusstseins des Akonen Dolphor Krelyn in ihrem Gehirn verankert. (PR-TB 369)

Gherada meldete Atlan im August 1200 NGZ die Sichtung einer Projektion im Kasholur-Industriezentrum. Gemeinsam mit ihm untersuchte sie diese und weitere Projektionen und fand einige wissenschaftlich bemerkenswerte Details über die Phänomene heraus. Als sie am 30. August 1200 NGZ gemeinsam mit Atlan in das Zentrum einer neuen Kristallprojektion vordrang, wurden beide von derart heftigen Visionen überrollt, das Gherada Ipharsyn schwere physische Schäden davontrug.

Die Beeinflussung durch die Kristallprojektion sorgte dafür, dass die Bewusstseine von Gherada und Dolphor Kreyln miteinander in Kontakt kamen. Vor allem Krelyn litt darunter. Als Gherada 1201 NGZ zur Behandlung auf Aralon war, wurde die Beeinflussung durch Krelyn bekannt und beide kämpften um die Kontrolle über Geradas Körper. Als der Ara Curandyr Oldquor die beiden konkurrierenden Bewusstseine trennen wollte opferte Krelyn sich, um Gherada die Kontrolle über ihren Körper zurückzugeben. Sie wollte sich nach den Erignissen auf Aralon eine Auszeit nehmen und bei Atlan melden sobald sie wieder bereit war ihren Dienst als Agentin anzutreten. (PR-TB 369)

Quellen