Graukartanin

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Graukartanin sind ein Zweigvolk der Kartanin in der Galaxie Hangay.

PR2329.jpg
Heft: PR 2329
© Pabel-Moewig Verlag KG
PR2329Illu.jpg
Erstkontakt
Heft: PR 2329 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Sie gleichen ihrem Stammvolk bis auf Farbe und Beschaffenheit des Körperpelzes. Ihr Pelz hat wegen der besonderen klimatischen Verhältnisse, die auf ihrer Heimatwelt Ultrablau herrschen, eine graue Farbe angenommen. Er wirkt dichter und struppiger als der Pelz normaler Kartanin und dient als Schutz vor der Kälte.

Bekannte Graukartanin

Geschichte

Die Graukartanin entwickelten sich aus kartanischer Siedlern, die eine Kolonie auf dem kalten, unwirtlichen Planeten Ultrablau im Halo Hangays errichteten. Sie lebten in ständigem Konflikt mit dem Kaiserreich der Karaponiden, das in der Nähe der Stadt U'Hartu einen Stützpunkt mit Raumhafen eingerichtet hatten und von dort aus Waffenhandel betreiben wollte.

Als infolge des Hyperschocks vom 11. September 1331 NGZ sämtliche High-Tech ausfiel, standen die Graukartanin vor einem existenziellen Problem. Sie erhielten jedoch Hilfe von der auf Ultrablau notgelandeten SOL. Dao-Lin-H'ay bemühte sich um gute Beziehungen zu den Graukartanin, denn die Feliden und die Solaner würden für unbestimmte Zeit Nachbarn sein.

Quelle

PR 2329