Jopper (Planet)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Planeten. Für das Volk, siehe: Jopper.

Jopper ist ein Planet in der Galaxie Manam-Turu und die Heimatwelt der Jopper. (Atlan 766)

Übersicht

Diese etwa Marsgroße Welt umkreist als zweiter von insgesamt drei Planeten eine altersschwache rote Sonne. Das System ist etwa 250.000 Lichtjahre vom galaktischen Zentrum entfernt und besitzt weder eine strategische noch politische Bedeutung. (Atlan 766)

Die Sauerstoffatmosphäre ist auch für Menschen atembar. Das Klima ist gemäßigt. Etwa ein Drittel der Oberfläche wird von Wasser eingenommen. Dichte Dschungelwälder gibt es nicht. Nur einer der drei Kontinente wird von ausgedehnten Wäldern bedeckt, ist aber nur dünn besiedelt. Die Jopper bevorzugen Savannen, Steppen mit wenigen Baumansammlungen und Wüstengebiete als Lebensraum. (Atlan 766)

Das Gebiet um die Kuppelbauten der Jopper wirkt mit seinen Kratern, Trichtern und Erhebungen wie umgepflügt. Gänge und Tunnel durchziehen in einigen Metern Tiefe den Boden. Diese werden täglich erweitert. (Atlan 766)

Efir

Auf dem Kontinent Efir erhebt sich nahe dem Ort Moston an der Grenze zwischen Wüste und Steppe ein einstöckiges und verwittertes Gebäude, das aus einem den Joppern unbekannten Material errichtet wurde. Dieses fensterlose Bauwerk ist ein beliebtes Ausflugsziel, um das sich viele Legenden ranken. Manchmal heißt es, dass es vom Himmel gefallen ist, um deutlich zu machen, dass die Jopper oberhalb der Planetenoberfläche leben können. Andererseits sollen hier die guten Geister der Vorfahren ihre Ruhestätte gefunden haben. Es gibt auch die Legende, dass in diesem Haus, das von den Joppern nicht betreten wird, ein Dämon von unsichtbaren Mächten gefangen halten wird, der erst dann seine Freiheit erlangen kann, wenn er zum Guten bekehrt ist. (Atlan 766)

Fauna

Geschichte

Im März des Jahres 3820 traten sechs Krelquotten aus dem seltsamen Gebäude. Die Jopper beobachteten die Vorgänge zunächst aus sicherer Entfernung. Dschadda-Moi nahm mit Rastix Kontakt auf und erfuhr, wie der Kontinent und die Stadt hießen und dass sie sich auf dem Planeten Jopper befand. Das von Rastix angegebene Datum war für die Krelquottin unverständlich. Da sie den Jopper daraufhin einen Dummkopf nannte, reagierte dieser ablehnend. Rastix forderte die Herrscherin auf, angesichts mangelnder Höflichkeit wieder im Denkmal zu verschwinden. Dschadda-Moi sah sich als Herrscherin und verlangte auch so behandelt zu werden. Zornig erklärte sie, auf die Gastfreundschaft der Jopper nicht angewiesen zu sein. Die Jopper, die sie als ziemlich primitiv einstufte, entfernten sich. (Atlan 766)

Als die EEHK-ZUSS gefunden wurde, versuchten die Jopper über die ausgefahrene Rampe in das Raumschiff zu gelangen. Mit einem kräftigen Stoß beförderte Dschadda-Moi den Wortführer vom Steg, worauf sich die anderen Jopper in Sicherheit brachten. Nun begannen die Planetarier den Boden unter den Landebeinen zum Einsturz zu bringen. Die Chadda korrigierte die Schieflage der NOTNAGEL mit ihrer Waffe. Der Startversuch gelang und die EEHK-ZUSS erreichte den Weltraum. (Atlan 766)

Quelle

Atlan 766