Karal

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Bewohner von Offsohonar. Für den Chamyro, siehe: Karal (Makrator).

Karal war ein Sippenführer auf dem Planeten Offsohonar im Jahre 3437. (PR 454, S. 14)

Erscheinungsbild

Karal war ein mutierter Cappin und dadurch ein den irdischen Affen ähnliches Wesen, jedoch ohne Fell. Er hatte dafür biegsame, panzerartige Haut von rötlicher Färbung. Karal bewegte sich, wenn es schnell gehen musste, auf seinen vier Gliedmaßen. Hauptsächlich beim Gebrauch seiner Werkzeuge oder Waffen ging er auf zwei Beinen. (PR 454, S. 14, 16)

Charakterisierung

Karal war ein durchsetzungsfähiger Cappin, der keine Auseinandersetzung scheute. Er erkannte, dass nur die Vereinigung von Sippen die Überlebensfähigkeit auf ihrer Welt auf die Dauer möglich machte. (PR 454)

Geschichte

Im September 3437 wurde Karal die Kunde überbracht, dass der Sippenführer Marek Götter entdeckt hätte, die mit einem Raumschiff vom Himmel gekommen waren. Schon kurz darauf erschien Karal bei dem Führer der verfeindeten Sippe, um mit ihm zusammen den Fremden Ehrerbietung zu erweisen. Doch die beiden vorgeschickten Sippenmitglieder wurden von den Göttern ermordet. Durch die nun real existierende Gefahr verbündeten sich Karal und Marek. Sie versteckten sich mit beiden Sippen in dem Bunker, den Karal für seine Gruppe entdeckt und sich damit Lebensmittel für Jahrzehnte gesichert hatte. (PR 454, S. 16–19)

Maron, einer von Karals Sippenmitgliedern, versuchte, Marek gegen ihn aufzuwiegeln, da dieser jetzt der Führer der beiden Sippen war, doch Marek ließ sich nicht darauf ein. Während eines Kontrollganges hörte Karal hinter sich Geräusche. Als er sich umdrehte, sah er seinen Sohn Gorom, der sich über den am Boden liegenden Maron beugte. Dieser wollte seinen großen Schraubenschlüssel Karal an den Kopf werfen und wurde durch Gorom durch einen Schlag mit einer Eisenstange auf Marons Kopf daran gehindert. (PR 454, S. 19, 37, 38)

Einen Tag später wurden die beiden Sippen von den Göttern gefunden. Karal zog sich gerade mit den Leuten in die äußerste Ecke des Bunkers zurück, als Gucky mit zwei Terranern erschien. Karal hatte Gucky und seine Fähigkeiten am Vortag kennengelernt und erfahren, dass die Götter Plünderer ihrer Welt waren. Als die Plünderer das Feuer eröffneten, schossen auch die Terraner zurück, bis alle Eindringlinge getötet waren. Karal und seine Leute waren überglücklich, besonders als ihnen die Waffen der Getöteten gegeben und sie in die Bedienung der Strahler eingewiesen wurden. Dann verabschiedeten sich die Fremden. (PR 454, S. 49, 50)

Quelle

PR 454