Kaystale Smothyn

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Kaystale)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Kaystale Smothyn war eine Takererin. Am 30. Oktober 1225 NGZ starb sie im Alter von 57 Jahren durch einen Todesimpuls des Lordrichters Saryla. (Flammenstaub 9)

Erscheinungsbild

Ihr Körper war schwer entstellt, sie hatte etwas Cyborghaftes an sich. Drei Finger der rechten Hand waren voll funktionsfähige Prothesen aus Metall. Das Gesicht war linksseitig stark verbrannt. Das linke Auge und das linke Ohr wurden dabei zerstört. Auf dieser Seite war die Haut ledrig rot. Das Ohr wurde durch einen Metalltrichter in Tarnfarben ersetzt, das Auge durch ein grell rot leuchtendes Kunstauge. Das rechte Auge hatte noch die natürliche schwarze Farbe. Die Takererin war kahlköpfig und hochgewachsen. (Flammenstaub 3)

Charakterisierung

Sie war eine Kämpferin und Söldnerin. Kampf gefiel ihr, dabei war sie absolut loyal zu ihrem jeweiligen Anführer. (Flammenstaub 3) Ihre besonderen Stärken lagen im Nahkampf.

Geschichte

Kaystale wuchs auf der »Hinterwäldlerwelt« Gorys in Peschtun auf. Als Siebzehnjährige nahm sie, die zu diesem Zeitpunkt eines der hübschesten Mädchen des Ortes war, beim traditionellen Schönheitswettbewerb zur Mallucken-Königin teil. Sie setzte sich dabei überraschend gegen ihre schärfste Rivalin Jikyle durch. Deren Bruder Susyn, der im Hintergrund durch Bestechung die Fäden in der Einöde zog, war außer sich. Der Königin stünde in Goryschan eine Karriere als Model offen. Mallucken-Königin konnte nur eine 17-Jährige werden. Jikyle verschwand fluchtartig. Susyn folgte wutentbrannt seiner Schwester. (Flammenstaub 9)

Am nächsten Morgen ging Kaystale aus dem einsam gelegenen Haus durch eine Hohlgasse. Drei Männer, unter ihnen Susyn, versperrten ihr mit hasserfüllten Gesichtern den Weg. Susyn teilte ihr mit, dass seine Schwester nach Goryschan gehen würde. Kaystale verstand sofort den tieferen Sinn seiner Worte. Sollte die Mollucken-Königin nicht in Goryschan erscheinen, rückte automatisch die Zweitplatzierte nach. Zwei der Männer packten Kaystale und rissen ihre Arme weit auseinander, bis die Schultergelenke knackten. Susyn aktivierte den Flammenwerfer. Der Feuerstrahl erfasste ihre linke Gesichtshälfte und ließ das grünliche Haar in Flammen aufgehen. Die Schmerzen raubten ihr das Bewusstsein. Nach vier Wochen im kleinen Krankenhaus von Peschtun durfte sie ihr Gesicht im Spiegel betrachten. Es versetzte ihr einen Schock. Kaystale schwor Rache und besuchte eine private Kriegerschule, wo sie sich zu einer gnadenlosen Kriegerin ausbilden ließ. Dabei überschritt sie des Öfteren ihre Grenzen, was sie unter anderem mit dem Verlust von drei Fingern an der rechten Hand bezahlte, als sie mit einem Wildtschurr kämpfte. Danach verdingte sie sich als Söldnerin und durchflog Gruelfin, auf der Suche nach Susyn. (Flammenstaub 9)

40 Jahre dauerte ihre Suche. Sie hatte gelernt, wieder normal mit den Cappins umzugehen. So gelangte sie an Bord der AVACYN als »Offizier zur besonderen Verwendung«, wo sie im September 1225 NGZ auf Atlan traf. Sie entwickelte Vertrauen zu dem Unsterblichen und schwor ihm Treue als Gefolgsfrau. Kaystale schenkte ihm ihre Haarspange mit dem Motiv einer zweischwänzigen Katze. (Flammenstaub 3)

Am 30. Oktober begann die Luft in der Zentrale der AVACYN plötzlich zu flimmern. Ein Eishaarfeld entstand, begleitet von einer Aura des absolut Bösen, die die Besatzung des Beibootes in die Knie zwang. Dank Ovarons Bewusstseinssplitter und dem Extrasinn blieb Atlan vor dem Feld aufrecht stehen. Doch auch Kaystale schaffte es, den unheilvollen Einfluss des Feldes einigermaßen zurückzudrängen. Ihr wurde in diesem Moment klar, dass sie Atlan liebte und für ihn sterben würde. Sie wankte auf das Eishaarfeld zu und versuchte, ihre Waffe zu ziehen. Der LordLordrichter ließ das Feld einen verstärkten Impuls aussenden, der das Bewusstsein der Takererin regelrecht wegwischte. Kaystale brach tot zusammen. (Flammenstaub 9)

Quellen

Flammenstaub 3, Flammenstaub 9