Relative Unsterblichkeit

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Unsterbliche)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel beschreibt den Begriff der klassischen Perry Rhodan-Serie. Für den Begriff der Perry Rhodan Neo-Serie, siehe: Relative Unsterblichkeit (PR Neo).
Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit den Unsterblichen. Für weitere Bedeutungen dieses Begriffs, siehe: Unsterbliche (Begriffsklärung).

Als Relative Unsterblichkeit bezeichnet man die Möglichkeit, unbegrenzt lang leben zu können, solange die relativ unsterblichen Lebewesen nicht durch Gewalteinwirkung getötet werden.

Allgemeines

Die relativ unsterbliche Person wird oft verkürzt als Unsterblicher bezeichnet. Diese Bezeichnung ist allerdings ungenau, da ihr Körper für äußere physische Einwirkungen genauso anfällig ist wie der eines normal sterblichen Lebewesens. Sollte die Unsterblichkeit durch Hilfsmittel wie zum Beispiel einen Zellaktivator erreicht worden sein, führt ein Verlust dieses Hilfsmittels in der Regel im Körper seines Trägers zu explosivem Zellverfall, an dem er letztendlich stirbt. Der Körper holt dabei in kürzester Zeit die vergangene Lebensspanne nach.

Arten der relativen Unsterblichkeit

Zelldusche

Hauptartikel: Zelldusche.

Eine relative Unsterblichkeit – quasi auf Raten – stellt die Zelldusche dar, da deren Wirkung zeitlich begrenzt ist. Sie unterbricht die Alterung, indem sie die Körperzellen für einen gewissen Zeitraum konserviert. Die von ES gewährten Zellduschen stoppten das Altern so zum Beispiel für 62 Jahre. Eine erhöhte Widerstandskraft, zum Beispiel gegen Krankheiten, ist nicht gegeben. (PR 19)

Wird die Zelldusche nicht rechtzeitig erneuert, kommt es zu einem explosiven Zellverfall. (PR 1348)

Zellaktivator bzw. Vitalenergiespeicher

Hauptartikel: Zellaktivator, Zellaktivatorchip.

Ein Zellaktivator ist ein Gerät, das durch Aussendung fünfdimensionaler Schwingungen eine ständige Regeneration der Körperzellen seines Trägers bewirkt. Dies bewirkt sowohl einen Schutz vor Alterung als auch vor so gut wie allen Krankheiten und Vergiftungen. Bis auf zwei Ausnahmen sind alle bisher bekannten Zellaktivatoren auf andere Lebewesen übertragbar gewesen.

Sollte ein Unsterblicher seinen Zellaktivator für längere Zeit verlieren oder das Gerät seine Funktion einstellen, so kommt es innerhalb von 62 Stunden zu einem explosiven Zellverfall.

Eine Sonderform nehmen die Zellaktivatorchips ein, die nur 2 cm2 groß und im Körper des Trägers implantiert sind.

Zeitklumpen

Hauptartikel: Zeitklumpen.

Der Berserker Razamon wurde um etwa 8000 v. Chr. von den Herren der FESTUNG von Pthor verbannt. Dabei verpasste ihm der Dunkle Oheim einen Zeitklumpen, der unsichtbar an seinem linken Unterschenkel befestigt war und ihn ein wenig hinken ließ. Dieser Zeitklumpen machte Razamon unsterblich – die genaue Wirkungsweise ist unbekannt geblieben. (Atlan 300)

Gewalteinwirkung

Ein relativ Unsterblicher kann zum einen einer äußeren Gewalteinwirkung zum Opfer fallen, die den Körper physisch zerstört, und zum anderen einer inneren Gewalteinwirkung, zum Beispiel durch hochwirksame Gifte oder Viren, welche die Körperzellen derart schädigen, dass es nicht mehr möglich ist, diese zu regenerieren.

Anmerkung: Inwieweit ein Zellaktivator generell seine Arbeit aufgrund Aussichtslosigkeit einstellt, wenn es nicht mehr möglich ist, die Körperzellen seines Trägers zu regenerieren, wie zum Beispiel im Fall Ovarons, oder wegen Nahrungsentzugs, ist unbekannt. Andererseits gibt es einen Fall, in dem Perry Rhodans Zellaktivator seine Arbeit nicht einstellte, als sein Körper mit einer tödlichen Schussverletzung des Herzens mehr als zwei Jahre in Kryostase lag, aber prinzipiell noch lebensfähig war, während sich seine Seele im Catiuphat befand. Rhodan konnte letztlich durch Implantation eines nachgezüchteten Herzens und Rückholung seiner Seele aus dem Catiuphat gerettet werden. (PR 2876)

Weitere Möglichkeiten der äußeren Einwirkung sind der Verlust oder Diebstahl eines Zellaktivators sowie das freiwillige Ablegen desselben durch den relativ Unsterblichen selbst, um seinem Leben ein Ende zu setzen, oder das Abschalten des Zellaktivators durch ES.

Weblinks

Quellen