Krantar (1225 NGZ)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Wesen in der Kharag-Stahlwelt. Für das Wesen auf Tamanium, siehe: Krantar.

Krantar war ein Wesen im Inneren der Kharag-Stahlwelt.

Erscheinungsbild

Er war affenähnlich und mit Fell bedeckt. (Centauri 12)

Geschichte

Krantar hielt sich in einem Käfig in einem der Bio-Arcologys in der Kharag-Stahlwelt auf. Als Atlan ihn im Jahre 1225 NGZ fand, erinnerte ihn das Wesen verblüffend an Krantar. Bei der Kontaktaufnahme brüllte das Wesen markerschütternd auf und wurde von Li da Zoltral vorsichtshalber paralysiert. (Centauri 12)

Durch die von der überlasteten Bewusstseins-Transferanlage verursachten Zerstörungen kam Krantar frei. Durch die Überlastung der Anlage kam es zu starken Vibrationen, die Trümmer von der Decke stürzen ließen. Atlan wurde von ihnen verschüttet. Krantar grub den Arkoniden aus den Trümmern. Er machte Atlan durch Zeichen deutlich, dass sich Li da Zoltral auf den Weg zu der überbeanspruchten Transferanlage gemacht hatte. (Centauri 12)

Der Affenmensch Krantar traf vor der Anlage erneut auf Atlan und schleuderte seinen Speer auf die am Kontrollpult der Bewusstseins-Transferanlage stehende Li da Zoltral. Die Waffe ragte aus ihrem Oberkörper, als sie zusammenbrach. Samkar nahm die tote Arkonidin mit und verschwand mit ihr spurlos. Nachdem auch Crest-Tharo da Zoltral und seine Leute gefangen genommen worden waren, wechselten Atlan und seine Begleiter auf die AT-TOSOMA über. Auch Krantar ging an Bord des Raumschiffes. (Centauri 12)

Quelle

Centauri 12